talkmaster.de » Software » Vermittlungssysteme » Zentrale » FRITZ!Box Fon

Talkmaster-Zentrale: Anrufvermittlung an FRITZ!Box Fon

» Übersicht» Audio und Video» Screenshots» Leistungsmerkmale» FAQ» Preise


Konfiguration: Talkmaster-Zentrale und Fritz-Box-Fon

Anschaltskizze Talkmaster-Zentrale - Fritzbox

"Ansage vor Melden" funktioniert an der FRITZ!Box Fon in Verbindung mit der Talkmaster-Zentrale. Technische Voraussetzungen sind eine FRITZ!Box Fon mit internem ISDN-Anschluß und ein Windows-PC mit eingebautem ISDN-Adapter, z. B. FRITZ!card oder PrimuX S0, oder einem über USB angeschlossenen, z. B. FRITZ!card USB oder PrimuX USB. Es folgt ein Konfigurations-Beispiel.

  • Ausgangsbedingungen:
    • An einem ISDN-Mehrgeräteanschluß wird eine Rufnummer geschäftlich genutzt.
    • Zusätzlich gibt es eine VoIP-Rufnummer für Internettelefonie über einen DSL-Internetzugang.
    • Rufnummer 1 ist die ISDN-Rufnummer.
    • Rufnummer 2 ist die VoIP-Internet-Telefonnummer.

  • Anforderungen:
    • Anrufe sowohl auf dem ISDN-Anschluß als auch auf der VoIP-Rufnummer sollen nach dem ersten Klingeln durch die Talkmaster-Zentrale angenommen werden.
    • Die Talkmaster-Zentrale soll eine Begrüßung abspielen und anschließend ein Tonwahlmenü anbieten.
    • Dieses Menü soll den Anrufern die Möglichkeit geben, Informationen abzurufen oder sich direkt zu einem Mitarbeiter vermitteln zu lassen.
    • Falls der PC keine Anrufe annehmen kann, weil er etwa zu Wartungszwecken heruntergefahren worden ist, sollen die Nebenstellen "Fon 1" und "Fon 2" klingeln.


    Schritt-für-Schritt-Anleitung

    • Konfigurieren Sie den Internetzugang der Fritz!Box Fon.

      • Rufen Sie die Konfigurationsoberfläche der Fritz!Box auf.
      • Klicken Sie in der Navigationsleiste auf "Einstellungen", danach auf "Internet" und dann auf "Zugangsdaten".
      • Sie sehen folgende Einstellmöglichkeiten:

        Konfiguration Fritz-Box Fon

      • Wählen Sie den Internetprovider aus der Liste, und tragen Sie die Zugangsdaten ein.
      • Bestätigen Sie mit einem Klick auf "Übernehmen".
        Beispiel: Hier wird ein DSL-Zugang des Anbieters "Freenet" verwendet.


    • Geben Sie die Zugangsdaten für Internettelefonie ein.

      • Klicken Sie in der Navigationsleiste auf "Telefonie".
      • Klicken Sie auf "Internettelefonie".
      • Wählen Sie die Schaltfläche "Neue Internetrufnummer".
      • Sie sehen den Einstellungsdialog "Internetrufnummer".

        Konfigurationsdialog Fritz-Box Fon

      • Wählen Sie einen VoIP-Anbieter aus der Liste aus, und tragen Sie die Zugangsdaten ein.
      • Bestätigen Sie mit einem Klick auf "Übernehmen".
        Beispiel: Wir verwenden eine Internetrufnummer des Anbieters sipgate.de.


    • Legen Sie ISDN-Rufnummern fest.

      • Wechseln Sie in der Navigationsleiste auf "ISDN-Endgeräte".
      • Klicken Sie im Abschnitt "ISDN-Endgeräte" auf die Reiterkarte "Festnetzrufnummern".

        Konfigurationsdialog Fritz-Box Fon

      • Tragen Sie unter "Geben Sie hier Ihre ISDN-Rufnummern ein" eine gültige ISDN-Amtrufnummer ohne Vorwahl ein.
      • Bestätigen Sie mit einem Klick auf "Übernehmen".
        Beispiel: Die Amtrufnummer lautet 5228855.


    • Konfigurieren Sie die internen Nebenstellenrufnummern der Fritzbox.

      • Klicken Sie in der Navigationsleiste im Bereich "Telefonie" auf "Nebenstellen".
      • Klicken Sie auf das Symbol am rechten Rand zum Bearbeiten der Nebenstelle "Fon 1".
      • Im folgenden Screenshot ist die Schaltfläche rot umrandet:

        Konfiguration Fritz-Box Fon

      • Setzen Sie einen Haken vor "auf alle Rufnummern reagieren".

        Konfiguration Fritz-Box Fon

      • Legen Sie darunter unter "Rufnummer der Nebenstelle" fest, über welchen Anschluß Sie abgehend telefonieren möchten:

        Konfigurationsdialog Fritz-Box Fon

        • Wenn Sie die Internetrufnummer auswählen, telefonieren Sie abgehend über den VoIP-Account.
        • Wenn Sie die Festnetznummer auswählen, telefonieren Sie abgehend über den ISDN-Anschluß.
        • Hinweis: Diese Einstellung heißt Vorzugsamt. Sie können auch standardmäßig über ISDN und fallweise über VoIP telefonieren, indem Sie als Rufnummer der Nebenstelle die Festnetznummer auswählen und vor einem Gespräch die Ziffernfolge "*121#" eingeben - dann wird die Verbindung über die erste VoIP-Leitung hergestellt.
      • Bestätigen Sie mit einem Klick auf "Übernehmen".
      • Wechseln Sie auf die Reiterkarte "Merkmale der Nebenstelle".

        Konfigurationsdialog Fritz-Box Fon

      • Setzen Sie Haken vor den Einstellungen "Spontane Amtsholung aktivieren" und "Ruf abweisen bei besetzt (Busy on busy)".
      • Bestätigen Sie abschließend mit "Übernehmen", und wiederholen Sie diese Schritte für die Nebenstelle "Fon 2".


    • Konfigurieren Sie die Talkmaster-Zentrale.

      • Verbinden Sie die ISDN-Karte des PCs, auf dem die Talkmaster-Zentrale läuft, mit dem Anschluß "Fon/S0" der Fritz!Box Fon.
      • Öffnen Sie in der Talkmaster-Zentrale den Dialog Spezielle Einstellungen für das gewünschte Set.
      • Tragen Sie, getrennt durch ein Komma, die Festnetznummer und die VoIP-Rufnummer ein.

        Konfigurationsdialog Talkmaster-Zentrale

      • Wechseln Sie auf die Reiterkarte "Wochenplaner" und erstellen eine neue Betriebsart.
      • Fügen Sie Vermittlungsaufträge zu den internen Nebenstellen **1 und **2 der Fritz!Box Fon hinzu.

        1. Vermitteln an Voice-over-IP Ziele

            Beispiel: Ein Gewerbetreibender ist am Wochenende nicht in seinem Büro, möchte aber Telefonanrufe annehmen, die im Büro eintreffen. Er verfügt zu Hause über einen Internetanschluß mit Internet-Telefonie. Der Anruf des Kunden geht in der Talkmaster-Zentrale ein und wird von dort per Voice-over IP zum Gewerbetreibenden nach Hause vermittelt.

          • Die Fritz Box ermöglicht durch Eingabe eines Codes vor der eigentlichen Rufnummer die Auswahl der abgehend verwendeten Internetrufnummer.

            Konfigurationsdialog Fritz-Box Fon

          • Um in diesem Beispiel den vorher angelegten Sipgate-Account zu verwenden, müssen Sie also *124# vor der Rufnummer eingeben.

            Konfigurationsdialog Talkmaster-Zentrale

        2. Vermitteln an Voice-over-IP Ziele mit Teams

            Hinweis: Das Vermitteln zu Teams ist nur in der Premium-Ausgabe der Talkmaster-Zentrale möglich.
            Beispiel: Mehrere Support-Mitarbeiter sind über Internet-Telefonie zu Hause erreichbar. Im Talkmaster-Zentrale-Server können sie die Teams festlegen, zu denen die Anrufe vermittelt werden. Das folgende Bild zeigt, daß Anrufe zu den Teams A und C vermittelt werden:

            Konfigurationsdialog Talkmaster-Zentrale

          • Die Einstellungen für diese Anwendung schließen die Übermittlung der Zeichen * und # ein. Daher kann die An- und Abmeldung nur über die Clientsoftware erfolgen.

            Konfigurationsdialog Talkmaster-Client

          • Dazu müssen die Mitarbeiter im Feld "Eigene Rufnummer" den Code zur Verwendung einer VoIP-Leitung und anschließend die eigene Internetrufnummer eintragen.
            Beispiel: Hier lauten der Code *124# und die eigene Internetrufnummer 040414313621.

    Stand vom 28.11.2013

  •