talkmaster.de » Aktuelles » Archiv » 2014

Nachrichten-Archiv 2014

Update Talkmaster-Callcenter und Talkmaster-Anrufbeantworter

Update Talkmaster-Callcenter
Kostenloses
Update

30.12.14 Mit den heute erschienenen Updates funktioniert die Rückwärtssuche in den Programmen "Talkmaster-Callcenter" und "Talkmaster-Anrufbeantworter" wieder. Eine Änderung auf der Website von dasoertliche.de hat die Anpassung notwendig gemacht.

Das Talkmaster-Callcenter verwendet das Ergebnis der Rückwärtssuche, um im Anruffenster den Namen des Anrufers anzuzeigen. Zusätzlich trägt es den Namen in der Anrufliste ein. Der Talkmaster-Anrufbeantworter besitzt kein Anruffenster und trägt den Namen nur in der Anrufliste ein.

Voraussetzung einer erfolgreichen Suche ist eine Internet-Verbindung des Rechners. Zudem muß die Rufnummer in der Datenbank von dasoertliche.de gespeichert sein.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken.


Update Talkmaster-Zentrale

Update Talkmaster-Zentrale
Rückwärtssuche

16.12.14 Mit dem heute erschienenen Update auf Version 4.7, Build 6296 funktioniert die Rückwärtssuche der Talkmaster-Zentrale wieder. Eine Änderung auf der Website von dasoertliche.de hat die Anpassung notwendig gemacht.

Der Zweck der Rückwärtssuche ist: Sobald ein Anruf in der Talkmaster-Zentrale eintrifft und die Rufnummer des Anrufers übertragen wird, sendet die Talkmaster-Zentrale eine Anfrage an die Website. Voraussetzung ist eine Internet-Verbindung des Rechners. Wenn die Rufnummer bei das oertliche.de gefunden wird, meldet die Website als Antwort den zugehörigen Namen. Die Talkmaster-Zentrale trägt ihn in der eigenen Datenbank ein, damit er beim nächsten Anruf von derselben Rufnummer sofort gefunden wird.

Die Premium-Ausgabe verwendet den gefundenen Namen sofort, um ihn im Anruffenster anzuzeigen.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken.


Hotline-Tip: Benutzer automatisch anmelden

Screenshot Registry Schlüssel Winlogon
Registry-
Schlüssel
Winlogon

19.11.14 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Ich verwende in meinem Ein-Personen-Büro drei Computer, davon einen für das Talkmaster-Callcenter. Wie sorge ich dafür, daß nach dem Einschalten automatisch ein Benutzer angemeldet wird und das Talkmaster-Callcenter startet?"

Wir antworten: Wenn keine Sicherheits-Bedenken bestehen, verwenden Sie unter allen Windows-Versionen folgende Methode und legen das Talkmaster-Programm in den Autostart:

Melden Sie sich als Administrator an und öffnen den Registrierungs-Editor. Unter Windows 2000 geschieht das mit regedt32.exe, unter neueren Betriebssystemen mit regedit.exe. Gehen Sie zu HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon. Hier geben Sie mehrere neue Werte ein.

Unter Windows 2000 klicken Sie zu dem Zweck auf das Menü "Bearbeiten" und auf "Wert hinzufügen". Unter einem neueren Betriebssystem klicken Sie mit der rechten Maustaste in den leeren Bereich, dann auf "Neu" und "Zeichenfolge". Erzeugen Sie "DefaultUserName" und "DefaultPassword" und, falls der Rechner zu einer Domäne gehört, zusätzlich "DefaultDomainName". Tragen Sie zu jedem den passenden Inhalt ein. Dazu werden Sie unter Windows 2000 automatisch aufgefordert. Unter einem neueren Betriebssystem klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die neue Zeile, wählen "Ändern" und geben den Inhalt ein.

Schließlich setzen Sie den vorhandenen Wert "AutoAdminLogon" auf 1. Wenn Sie dann Windows neu starten, wird der Benutzer automatisch angemeldet.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung finden Sie in den FAQ zum Talkmaster-Dienst.


Hotline-Tip: Vermitteln an FRITZ!Box

Abbildung AVM FRITZ!Box
Vermitteln an
der FRITZ!Box

13.11.14 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Ich verwende die Talkmaster-Zentrale an internen SIP-Anschlüssen der AVM FRITZ!Box 7390. Nachdem ich Windows hochgefahren habe, funktioniert das Vermitteln drei Mal, dann nicht mehr. Woran liegt es?"

Wir antworten: Ein Blick in die Logdatei hat die Meldung "Out of PLCI" gezeigt. Offenbar verwenden Sie eine veraltete Version des PrimuX-SIP-Adapters, denn seit Version 3.8.6 tritt die Meldung nicht mehr auf.

Die Meldung ist entstanden, weil die FRITZ!Box auf den SIP-Vermittlungsbefehl "REFER" überraschenderweise mit "501 not implemented" geantwortet hat. Sie hat damit signalisiert, das Vermitteln abzuweisen - es aber anschließend trotzdem durchgeführt. Ältere Versionen des SIP-Adapters haben daraufhin den Kanal nicht freigegeben. Aktualisieren Sie daher bitte den SIP-Adapter. Sie finden die aktuelle Fassung auf dieser Website unter "Download", "Sonstiges", "PrimuX-Treiber". Beenden Sie die Talkmaster-Software und installieren den Treiber über dem vorhandenen.

Diesen Hinweis finden Sie auch in den FAQ der Talkmaster-Zentrale.


Update Talkmaster-Zentrale

Update Talkmaster-Zentrale
Schema-Auswahl
verbessert

16.10.14 Das heute erschienene Update auf Version 4.7, Build 6289 verbessert die Nutzbarkeit der Schema-Benachrichtigung. Im Abfolgen-Editor, Dialog "Benachrichtigung einrichten" wird die Liste der Benachrichtigungsschemen wird jetzt in alphabetischer Reihenfolge angezeigt. Im Dialog "Nachrichtenaufzeichnung einrichten" ist die Dropdown-Box der Benachrichtigungsschemen verbreitert worden, damit lange Namen vollständig lesbar sind.

Das Update beseitigt einen Fehler, der in der Teamverwaltung der Premium-Ausgabe aufgetreten ist: Wenn nur ein einziges Teammitglied angemeldet war und sich das Teammitglied mittels Client-Software abgemeldet hat, ist die Benennung des Teams aus der Liste entfernt worden.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken.


Talkmaster-Fernabfrage: Mehr Infos im EVN

Produktbox Talkmaster-Fernabfrage
Kostenloses
Update

13.10.14 Die Talkmaster-Fernabfrage gibt es jetzt als Version 4.7, Build 3868. Sie enthält Verbesserungen beim EVN, dem "Einzelverbindungsnachweis". Der EVN ist eine Textdatei, die zu jedem Anruf Informationen speichert, welche zwecks Erstellen einer Statistik z. B. in einer Tabellenkalkulationssoftware ausgewertet werden können.

Die Namen der EVN-Dateien sind plausibler geworden: Die Jahreszahl ist jetzt vierstellig enthalten, es folgt ein Trennstrich, danach zweistellig die Monatszahl.

"EVN ankommend" enthält jetzt zusätzlich folgende Informationen: Die Nummer des angerufenen Sets, die Dauer zwischen Eintreffen des Anrufs und Annehmen durch die Software, die Dauer zwischen Anrufannahme und erfolgreicher PIN-Eingabe.

"EVN abgehend" enthält jetzt zusätzlich folgende Informationen: Die Nummer des Sets, das den Anruf ausgelöst hat, die Dauer zwischen Abgehen des Anrufs in der Software und Annehmen am angerufenen Anschluß, die Dauer zwischen Anrufannahme und erfolgreicher PIN-Eingabe.

Hintergrund: Die Talkmaster-Fernabfrage ist als Ergänzung zu Talkmaster-Anrufbeantworter, Talkmaster-Callcenter und Talkmaster-Zentrale verwendbar. Sie stellt Sprachnachrichten zum Anhören am Telefon bereit und informiert telefonisch über neu eingetroffene Nachrichten.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken. Es kann über der vorhandenen Version installiert werden, nachdem sie geschlossen worden ist. Falls eine Version 4.6 vorhanden ist, übernimmt das Programm die Konfiguration vollständig. Falls ein Version vor 4.6 vorhanden ist, übernimmt ein Assistent auf Wunsch die vorhandene Konfiguration in Set 01. Weitere Hinweise für Anwender, die noch keine Version 4.6 verwendet haben, stehen in einer Textdatei, die automatisch nach dem Update angezeigt wird.


Hotline-Tip: Rückruf aus der Anrufliste

Einstellungsdialog abgehende Rufnummer
Abgehende
Rufnummer
korrekt
eintragen

25.09.14 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Der Rückruf aus der Anrufliste funktioniert nicht. Die Talkmaster-Zentrale ruft nicht einmal mein Telefon an, von dem aus ich den Rückruf führen möchte. Woran liegt es?"

Wir antworten: Ein Blick in die Logdatei hat gezeigt:

B-Kanal 1: Abgehender Anruf von 45 an 14
...
B-Kanal 1 ISDNLineDisconnect(); Reason: 13468 (Invalid number format), Line.Tag: 0

Das bedeutet: 14 ist die Rufnummer Ihres Telefons. Die Talkmaster-Zentrale hat die abgehende Rufnummer 45 benutzt. Offensichtlich ist aber 45 in der Konfiguration Ihrer Auerswald-Telefonanlage nicht definiert, jedenfalls nicht an dem Anschluß. Auerswald-Anlagen reagieren darauf mit der Fehlermeldung "Invalid number format". Anlagen einiger anderer Hersteller tolerieren eine solche Nachlässigkeit und verwenden die erste MSN, die an dem Anschluß gültig ist. Sehen Sie also in der Konfiguration der Telefonanlage nach, welche Rufnummern am internen Anschluß gelten, und tragen Sie in den "Allgemeinen Einstellungen" der Talkmaster-Zentrale auf der Reiterkarte "ISDN" als abgehende Rufnummer eine davon ein.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung finden Sie in den FAQ der Talkmaster-Zentrale.


Neu: Talkmaster-Voicebox kompatibel zu fast jeder Telefonanlage

DVD-Box Talkmaster-Voicebox
Neu: Talkmaster-
Voicebox 4.8

01.09.14 Die Talkmaster-Voicebox gibt es jetzt als Version 4.8. Sie ist auch für kleine oder alte Telefonanlagen geeignet, welche die umgeleitete Rufnummer nicht an den internen ISDN- oder VoIP-Anschluß übermitteln. Besitzer solcher Telefonanlagen können erstmals kostengünstig für jeden Mitarbeiter persönliche Sprach- und Faxboxen einrichten.

Wer die Talkmaster-Voicebox an einer solchen Tk-Anlage in Betrieb nehmen möchte, muß zu Beginn in einer neu geschaffenen Tabelle eine Zuordnung zwischen der Voiceboxnummer, d. h. der Nebenstellenrufnummer des Mitarbeiters, und der Internrufnummer herstellen, an der die Software den Anruf annimmt. Für jede Voiceboxnummer muß er somit am internen ISDN-Anschluß eine MSN bzw. am internen VoIP-Anschluß eine VoIP-Rufnummer bereitstellen. Die Software erkennt dann an der Rufnummer, auf der der Anruf eintrifft, für welche Nebenstelle er bestimmt ist.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update auf Version 4.8, Build 3839 im Login-Bereich. Als Clientprogramme sind unverändert die Versionen "4.7 Standard" bzw. "4.7 Professional" verwendbar.


Update Talkmaster-Zentrale

Update Talkmaster-Zentrale
Jetzt mit Charly-
Schnittstelle

07.08.14 Zum Lieferumfang der Premium-Ausgabe gehört jetzt eine Schnittstelle zur Zahnarzt-Software "Charly". Die Schnittstelle öffnet bei Klick auf die Vermitteln-Schaltfläche des Anruffensters den Patientendatensatz, sofern die Rufnummer des Patienten übermittelt worden ist.

Bei der Gelegenheit sind kleine Fehler korrigiert worden: Wenn die Datenbankverbindung wegen eines Netzwerkfehlers kurz unterbrochen worden ist, so werden die Daten aktiver Anrufe jetzt nach dem Wiederherstellen der Verbindung in der Datenbank gespeichert.

Im Kontextmenü der Anrufliste ist "Rufnummer kopieren" nur angeboten worden, wenn zum Anruf eine Aufzeichnung gehört hat. Ein Fehler bei "Nachricht am Telefon vorspielen" ist beseitigt, wenn die Funktion durch den Talkmaster-Viewer eingeleitet worden ist. Bei nicht mehr existierender Betriebsart in der manuellen Steuerung wird in der Fehlermeldung jetzt statt "Abfolge" korrekt "Betriebsart" genannt.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken.


Update Talkmaster-Callcenter

Update Talkmaster-Callcenter
Kostenloses
Update im
Loginbereich

17.06.14 Das Update enthält ein von Anwendern angefragtes Hilfsmittel zur Sicherung der wichtigsten Daten des Talkmaster-Callcenters, und zwar die neue Datei "backup_callcenter.cmd". Sie zeigt, wie man die Konfigurationsdateien, die Anrufer-Nachrichten und andere relevanten Verzeichnisse in ein Sicherungsverzeichnis kopiert.

Auch ist ein Beispiel dafür enthalten, mittels des Hilfsprogramms gbak.exe ein Backup der Datenbankdatei anzulegen. Der neue Abschnitt "Datensicherung" in der Hilfedatei erklärt, wie man die CMD-Datei mittels des Aufgabenplaners automatisch zeitgesteuert startet.

Das Update enthält außerdem kleinere Fehlerkorrekturen. Zum Beispiel werden, falls die Verbindung zum Firebirdserver aufgrund einer Netzwerkstörung kurz unterbrochen worden ist, Daten der aktiven Anrufe trotzdem anschließend in die Datenbank geschrieben.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken.


Talkmaster-Voicebox: Update auf Version 4.7

DVD-Box Talkmaster-Voicebox
Kostenlos
für registrierte
Anwender

14.05.14 Ein Update zur Talkmaster-Voicebox ist verfügbar. Es ermöglicht das verschlüsselte Senden von E-Mails. Neu ist außerdem: In den Server-Einstellungen können das automatische Senden und das manuelle Senden von E-Mails unabhängig voneinander erlaubt werden.

Auch im Standard-Client hat es Verbesserungen gegeben: Eine Sprach- oder Faxnachricht kann im Einzelfall an eine einzugebende E-Mail-Adresse gesendet werden. Eine Sprachnachricht kann im Einzelfall unter einer einzugebenden Telefonnummer vorgespielt werden. Eine Anruf-Information kann jetzt auch dann in eine andere Voicebox verschoben werden, wenn zu ihr keine Nachricht gehört.

Die zur Professional-Ausgabe gehörende Browser-Anwendung ist benutzerfreundlicher geworden, indem Sie auf der Konfigurations-Seite die Schaltfläche "Speichern" jetzt unter jedem Abschnitt anbietet. Dadurch entfällt das Scrollen an den unteren Seitenrand.

Die Versionsnummer lautet 4.7, obwohl die vorige Version die Nummer 4.5 getragen hat. Der Grund: 4.7 bedeutet in allen Talkmaster-Programme die Fähigkeit zum verschlüsselten E-Mail-Versand.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update auf Version 4.7, Build 3536 im Login-Bereich. Die Clientprogramme "4.7 Standard" und "4.7 Professional" sind im freien Download-Bereich verfügbar.


Darf ich Windows XP weiterhin verwenden?

Bildschirmfoto Windows XP
Windows XP:
Ein Risiko?

13.05.14 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Seit Microsoft den Support von Windows XP eingestellt hat, hört man oft, Windows XP sei unsicher. Bei mir läuft das Talkmaster-Callcenter immer noch unter Windows XP. Der Computer dient ausschließlich dem Zweck. Soll ich auf ein neues Betriebssystem umstellen?"

Wir antworten: Es gibt keinen Zwang zur Umstellung. Wenn Sie an der Hardware nichts ändern und kein Bauteil defekt wird, können Sie das Talkmaster-Callcenter und den Firebird-Server noch lange unter Windows XP laufen lassen.
Ihr LAN ist sicherlich gegenüber dem Internet durch eine zentrale Firewall gesichert. Zwei weitere wesentliche Quellen der Gefährdung haben Sie ausgeschlossen, indem Sie auf dem Computer keinen Internet-Browser und kein E-Mail-Programm verwenden. Wenn Sie dazu noch keine Wechselmedien anschließen und eine lokale Firewall verwenden, ist das System gut gegen Computerviren geschützt.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung finden Sie in den FAQ des Talkmaster-Callcenters.


Talkmaster-Warteschleife: Update auf Version 4.1

Produktbox Talkmaster-Warteschleife
Kostenloses
Update

30.04.14 Die Talkmaster-Warteschleife gibt es jetzt als Version 4.1. Sie ist kompatibel zu den aktuellen Windows-Versionen einschließlich Windows 8.1 und beseitigt einen Fehler: Im Dauerbetrieb wurde unter Umständen zunehmend Hauptspeicher alloziert.

Zweck der Talkmaster-Warteschleife ist es, Ansagen und Musik in den MOH-Eingang der Telefonanlage einzuspielen. Sie enthält gemafreie Musik und Profi-Ansagen und erlaubt es dem Anwender, am Bildschirm eigene Zusammenstellungen zu erzeugen und zu speichern. Mittels eine Wochenplans können ja nach Tag und Uhrzeit automatisch unterschiedliche Zusammenstellungen abgespielt werden.

Es gibt die Mini-Version mit einer kleinen Zahl von Ansagen und Musik, die Einsteiger-Version mit einer größeren Auswahl und die Vollversion mit einer sehr großen Auswahl.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken. Es kann über der vorhandenen Version installiert werden, nachdem sie geschlossen worden ist.


Talkmaster-Anrufmonitor: Update macht ihn RDP-kompatibel

Produktbox Talkmaster-Anrufmonitor
Kostenloses
Update

16.04.14 Das jüngste Update des Talkmaster-Anrufmonitors beseitigt einen Fehler, der in Verbindung mit dem "Remote Desktop Program (RDP)", auch "Remote Desktop Connection" genannt, von Microsoft aufgetreten ist. Der Fehler schien zunächst zufällig vorzukommen und nicht wiederholbar zu sein. Schließlich ist es uns doch gelungen, ihn zu reproduzieren, und zwar so:

  1. Der Talkmaster-Anrufmonitor wird auf einem Rechner mit angeschlossenem Bildschirm gestartet und zeigt sein Hauptfenster.
  2. Der Anwender benutzt einen anderen Rechner und übernimmt mittels "Remote Desktop Connection" die Sitzung vom Rechner des Talkmaster-Anrufmonitors. Das Anrufmonitor-Hauptfenster sieht normal aus.
  3. Der Anwender trennt die Remote-Desktop-Verbindung, d. h. er meldet sich nicht ab. Der Talkmaster-Anrufmonitor läuft weiter.
  4. Der Anwender meldet sich ohne Remote Desktop Connection direkt an dem Rechner an. Der Talkmaster-Anrufmonitor zeigt immer noch sein Hauptfenster, aber neue Anrufe erscheinen nicht in der Anrufliste. Das Umsortieren nach Spalten-Inhalt funktioniert nicht.
  5. Der Anwender beendet den Talkmaster-Anrufmonitor und startet ihn. Die Anrufliste zeigt nur noch die Spalte "Datum und Uhrzeit". Alle anderen Spalten fehlen.

Die Lösung: In der Remote-Desktop-Sitzung vergibt Windows interne Nummern der Anruflisten-Spalten neu. Nach dem Ende der Remote-Desktop-Sitzung passen die Nummern nicht mehr zu den Spalten. Sie können nicht aktualisiert werden. Nach dem Neustart des Programms wird keine der variablen Spalten angezeigt.

Das Update organisiert nun die Spaltenverwaltung neu und beseitigt den Fehler. Außerdem verbessert es das Wiederherstellen der Netzwerk-Kommunikation zwischen Client und Server, wenn die Verbindung unterbrochen war.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken. Es kann über der vorhandenen Version installiert werden, nachdem sie geschlossen worden ist. Anwender der Freeware können die aktuelle Freeware herunterladen und sie über der vorhandenen Version installieren.


Talkmaster-Viewer 4.7: Schutz vor versehentlichem Löschen

Anrufliste im Talkmaster-Viewer
Anrufliste
Talkmaster-
Viewer

15.04.14 Das neue Build 3425 des Talkmaster-Viewers 4.7 steht für jedermann zum Download zur Verfügung. Es bietet unter "Steuerung", "Einstellungen", "Anrufliste" eine neue Einstellung: Wenn Sie den Haken vor "Anwender darf Anrufzeilen löschen" entfernen, kann der Talkmaster-Viewer auf diesem Rechner keine Zeile der Anrufliste oder der Aufzeichnungsliste löschen. Sie beugen somit einem versehentlichen Löschen vor.

Falls Sie das Update auf Build 3205 oder 3307 ausgelassen haben, beachten Sie bitte das neue Verhalten beim Beenden des Talkmaster-Viewers: Im Hauptfenster bewirkt die Tastenkombination Alt/F4 nicht das Schließen des Programms, sondern lediglich des Hauptfensters. Ebenso bewirkt ein Klick auf das Schließen-Symbol lediglich ein Schließen des Hauptfensters. Wer das nicht beachtet, startet evtl. den Talkmaster-Viewer aus Versehen mehrfach, ändert in einer Instanz eine Einstellung und wundert sich, daß sie in der anderen Instanz nicht gilt.

Zum Beenden des Programms gibt es nur noch zwei Möglichkeiten: Rechter Mausklick auf das Tray Icon und Klick auf "Beenden" oder im Hauptfenster, Menü "Datei", ein Klick auf "Beenden".

Anwender finden die aktuelle Version unter "Download", "Vollversionen". Sie kann - nach dem Beenden - über der vorhandenen Version installiert werden.


Heartbleed-Fehler: Bedeutet er etwas für Talkmaster-Software?

Fehler in OpenSSL - Heartbleed-Bug
"Heartbleed" -
Symbol für den
OpenSSL-Fehler

14.04.14 Der kürzlich entdeckte Fehler führte dazu, daß Angreifer Benutzernamen und Passwörter auslesen konnten, die auf einem Server gespeichert waren. Zudem konnten sie den "privaten Schlüssel des Serverzertifikats" auslesen. Zu erläutern, was das ist, würde an dieser Stelle zu weit führen - jedenfalls war es damit möglich, verschlüsselten Datenverkehr in Klartext zu überführen. Der Fehler steckte in einer freien Software namens "OpenSSL" und hatte Auswirkung auf die TLS-Verschlüsselung.

Talkmaster-Software bietet seit Ende 2013 beim Senden von E-Mails TLS-Verschlüsselung an. Ist diese Verschlüsselung nun unsicher geworden? Die Antwort lautet: Vielleicht. Ihre Talkmaster-Software kann nichts tun, um dem Fehler entgegenzuwirken. Denn er steckt auf der Serverseite, also in dem E-Mail-Server, mit dem die Talkmaster-Software Verbindung aufnimmt.

Lesen Sie bitte die aktuellen Informationen Ihres E-Mail-Dienstleisters, um zu erfahren, wie er dem Fehler begegnet. In jedem Fall ist es sinnvoll, wenn Sie für jedes Konto das beim E-Mail-Dienstleister gespeicherte Passwort ändern.


XP ade! Wie stellt man von Windows XP auf ein neues Betriebssystem um?

Logo Windows XP
XP ade! Tips
zur Migration

28.03.14 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Wie übertrage ich die Talkmaster-Voicebox inklusive aller Einstellungen und der gespeicherten Telefonate von Windows XP auf einen Windows Server 2008 R2 64bit?"

Wir antworten: Vier Schritte sind nötig:

  1. Installieren Sie den aktuellen Firebird-Server 2.5.
  2. Installieren Sie die Talkmaster-Voicebox.
  3. Kopieren Sie alle Dateien, die individuelle Einstellungen und Daten enthalten.
  4. Starten Sie die Talkmaster-Voicebox und ändern, soweit nötig, gespeicherte Verzeichnisnamen. Zum Beispiel heißt "C:\Programme" unter neueren Windows-Systemen "C:\Program Files" oder "C:\Program Files (x86)".

Genauere Hinweise finden Sie in den FAQ der Talkmaster-Voicebox sowie für alle anderen Talkmaster-Programme (Callcenter, Zentrale usw.) in den FAQ des Talkmaster-Anrufbeantworters. Dort finden Sie z. B. die Namen der Dateien und Verzeichnisse, die kopiert werden müssen.

Wenn Sie die Arbeiten nicht selbst vornehmen möchten, beauftragen Sie Ihren IT-Betreuer damit. Falls Sie keinen Kontakt zu einem IT-Betreuer haben: Wir bieten Fern-Unterstützung mittels Teamviewer an.


Talkmaster-Zentrale an internen VoIP-Anschlüssen der FRITZ!Box

Schaltbild FRITZ!Box mit Telefonen, Windows-Computer und Talkmaster-Software
Talkmaster-
Zentrale an
einer Fritz-Box

21.03.14 Eine neue Anleitung erläutert, wie man die Talkmaster-Zentrale an internen VoIP-Anschlüssen der AVM FRITZ!Box verwendet. Als Anwendungsbeispiel dient eine Firma, die Anrufe sowohl über Internet-Telefonie als auch aus dem Festnetz erhält. Die Talkmaster-Zentrale soll Sprach-Anrufe und Fax-Anrufe annehmen.

Die Anleitung erklärt Schritt für Schritt und mit Bildern, wie man VoIP-Nebenstellen in der Fritz-Box einrichtet, den SIP-Adapter installiert und konfiguriert, die Windows-Firewall konfiguriert und wie man die Talkmaster-Zentrale für Sprachanrufe und für Faxanrufe vorbereitet.

Die Anleitung finden Sie hier.


Update zum "Talkmaster-Recorder für ISDN"

Produktbox Talkmaster-Recorder für ISDN
Kostenloses
Update

11.03.14 Ein Update der Mitschneide-Software "Talkmaster-Recorder für ISDN" ist verfügbar. Es schafft die Voraussetzung für die Funktion "Am Telefon vorspielen" im Talkmaster-Viewer. Dazu wird der Talkmaster-Viewer mit der Anrufliste des Talkmaster-Recorders für ISDN verbunden. Bei Rechtsklick auf eine Zeile erscheint im Kontextmenü die Option "Am Telefon vorspielen". Der Anwender gibt eine interne oder externe Rufnummer ein. Der Talkmaster-Viewer sendet daraufhin einen Auftrag an den "Talkmaster-Recorder für ISDN", die Rufnummer anzurufen und den Mitschnitt nach Abheben des Hörers vorzuspielen.

In der Bedienoberfläche enthält das Update folgende Verbesserungen: Wenn die Klangdatei eines Mitschnitts nachträglich gelöscht worden ist, wird ein grauer Lautsprecher angezeigt. Die Reiterkarte "Mitschnitte" heißt jetzt, dem Standard anderer Talkmaster-Programme folgend, "Pfade". Wenn der Anwender in den Set-Einstellungen die Option "Sofort mitschneiden" auswählt, wird die Checkbox "Automatisch mitschneiden" nun automatisch angehakt und ausgegraut.

Das Update trägt die Buildnummer 3377. Schon seit Build 2332 unterstützt der Talkmaster-Recorder für ISDN den telefonischen Rückruf aus der Anrufliste des Talkmaster-Viewers. Sobald der Rückruf zustandegekommen ist, kann der Anwender mittels Aufnahmefenster einen Mitschnitt starten.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken. Die aktuelle Client-Version 4.6 Build 3378 ist für jedermann kostenlos unter "Download" erhältlich.


Update zum Talkmaster-Anrufmonitor

Produktbox Talkmaster-Anrufmonitor
Kostenloses
Update

20.02.14 Den Talkmaster-Anrufmonitor gibt es jetzt als Version 4.7, Build 3333. Die Software ist jetzt in der Lage, E-Mails verschlüsselt zu senden. Benutzt wird die Methode TLS 1.0. In der Konfiguration gibt es zu dem Zweck die neue Einstellung "Verbindung verschlüsseln".

Neu ist außerdem die Möglichkeit, die Betreff-Zeile und den Inhalt der E-Mail zu beeinflussen. Der Anwender kann alle Texte nach eigenem Wunsch vorgeben. Zusätzlich kann er Variablen benutzen, um die Anrufer-Rufnummer, die angerufene Rufnummer, den Namen des Anrufers, Datum und Uhrzeit in der E-Mail auszugeben.

Hintergrund: Der Talkmaster-Anrufmonitor ist in der Lage, bei Eintreffen eines Anrufs eine E-Mail an eine oder mehrere E-Mail-Adressen zu senden. In der Vollversion kann er auf bis zu 30 Sets die E-Mail je nach angerufener Rufnummer an unterschiedliche Adressen senden.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken. Es kann über der vorhandenen Version installiert werden, nachdem sie geschlossen worden ist. Anwender der Freeware können die aktuelle Freeware herunterladen und sie über der vorhandenen Version installieren.


Remote-Sound mit Windows 7

Remote Desktop Connection starten
Startbild
Remote Desktop

06.02.14 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Ich möchte einen Windows-7-Rechner fernsteuern und habe auf der Reiterkarte "Lokale Ressourcen" "Auf diesem Computer wiedergeben" eingestellt. Trotzdem höre ich nichts. Woran liegt es?"

Wir antworten: Vermutlich ist es auf dem fernen Rechner verboten, die Klangwiedergabe umzuleiten. So ändern Sie die Einstellung unter Windows 7: Tippen Sie in der Eingabeaufforderung "gpedit.msc" ein. Es öffnet sich der Editor für Gruppenrichtlinien (englisch Group Policies). Öffnen Sie Computerkonfiguration, Administrative Vorlagen, Windows-Komponenten, Remotedesktopdienste, Remotedesktopsitzungs-Host, Geräte- und Ressourcenumleitung.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die erste Zeile namens "Umleitung der Audio- und Videowiedergabe zulassen". Es erscheint ein Kontextmenü. Klicken Sie im Kontextmenü auf "Bearbeiten". Es öffnet sich ein Einstellungsdialog. Klicken Sie auf "Aktiviert", dann auf "OK". Die Spalte "Status" zeigt dann "Aktiviert", wo vorher "Nicht konfiguriert" gestanden hat. Die Klangwiedergabe findet im Grundzustand "dynamisch" statt, d. h. die Klangqualität wird der Netzwerkbandbreite angepaßt.

Wenn Sie nun erneut die Remote-Desktop-Sitzung herstellen, ist auf dem fernen Rechner das virtuelle Klanggerät "Remoteaudio (MME)" vorhanden. Prüfen Sie es in der Talkmaster-Software, indem Sie in den Allgemeinen Einstellungen die Reiterkarte "Wiedergabe" anklicken.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung finden Sie in den FAQ des Talkmaster-Anrufbeantworters.


Update zur Talkmaster-Fernabfrage

Produktbox Talkmaster-Fernabfrage
Kostenloses
Update

03.02.14 Die Talkmaster-Fernabfrage gibt es jetzt als Version 4.7, Build 3291. Sie ist auf den zukünftig für alle Talkmaster-Serverprogramme geltenden Standard eingestellt, nach dem Konfigurationsdateien, EVN-Dateien, Klangdateien u. ä. unter "Öffentliche Dokumente\Talkmaster" (Windows 7, Windows 8, Windows Server 2008, Server 2012) bzw. "Anwendungsdaten\Talkmaster" (Windows XP) gespeichert werden. Vorhandene Konfigurationen aus den Version 4.5 oder 4.6 verschiebt die Version 4.7 an den neuen Speicherort.

Der Set-Einstellungsdialog weist jetzt darauf hin, wenn auf der Reiterkarte "Fernabfrage" keine zu überwachende Anwendung eingestellt ist.

Version 4.7 behebt einen Fehler, der noch dazu führen konnte, daß die Herkunfts-Rufnummer nicht übertragen worden ist, wenn die Telefonanlage anstelle eines "Numbering Plan" den Wert Hex 00 gesendet hat.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken. Es kann über der vorhandenen Version installiert werden, nachdem sie geschlossen worden ist. Falls eine Version 4.6 vorhanden ist, übernimmt das Programm die Konfiguration vollständig. Falls ein Version vor 4.6 vorhanden ist, übernimmt ein Assistent auf Wunsch die vorhandene Konfiguration in Set 01. Weitere Hinweise für Anwender, die noch keine Version 4.6 verwendet haben, stehen in einer Textdatei, die automatisch nach dem Update angezeigt wird.


Update Talkmaster-Ansagemanager

Update Talkmaster-Ansagemanager
Kostenloses
Update

27.01.14 Den Talkmaster-Ansagemanager gibt es jetzt als Version 4.1. Er ermöglicht die Rückwärtssuche im Web, d. h. er sucht anhand der Anrufer-Rufnummer den Namen des Anschlußinhabers und zeigt ihn in der Anrufliste an.

Das Feld "Kommentar" ist nicht mehr an die Anrufer-Rufnummer gekoppelt, sondern an den Anruf. Somit kann der Anwender zu jedem Anruf einen Kommentar eintragen. Der Kommentar kann an anderen Rechnern im LAN mittels Talkmaster-Viewer gelesen und bearbeitet werden.

Die Schrift der Anrufliste kann jetzt vergrößert und verkleinert werden. Die interne Verwaltung der Anrufliste ist im Hinblick auf geringe CPU-Belastung optimiert worden.

Im Abfolgen-Editor funktioniert "Copy and Paste", d. h. das Kopieren eines Elements und Einfügen an einer anderen Stelle der Abfolge.

Zur Verwendung in der Schweiz oder in Österreich sind Vorwahllisten der beiden Länder im Lieferumfang, die wahlweise importiert werden können. Die Benutzerführung im Dialog "Ansage aufzeichnen" ist verbessert worden. Die größte Version der Software bedient nach dem Update 32 statt bisher 30 gleichzeitige Anrufe.

Hintergrund: Der Talkmaster-Ansagemanager spielt am Telefon täglich wechselnde Ansagen ab, z. B. zur Ansage des Apotheken-Notdienstes oder des Notdienst-Arztes. Die Ansagen können bis zu einem Jahr im voraus geplant werden. Interessenten finden unter "Download" eine kostenlose Demoversion. Die Demoversion beendet nach jedem Anruf die Telefonbereitschaft.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken.


Talkmaster-Viewer 4.7: Änderung im Tray Icon

Anrufliste im Talkmaster-Viewer
Anrufliste
Talkmaster-
Viewer

20.01.14 Das neue Build 3205 des Talkmaster-Viewers 4.7 steht für jedermann zum Download zur Verfügung. Das Verhalten von Tray Icon (d. h. des grauen Telefonsymbols, das in der Regel rechts unten angezeigt wird) und Hauptfenster sind dem anderer Telefonie-Clients angepaßt worden. Denn viele solcher Programme, z. B. Skype, folgen nicht der von Microsoft empfohlenen Gestaltungsvorschrift, wonach eine Software entweder als Fenster oder als Tray Icon angezeigt werden soll. Auch schließt bei solchen Programmen ein Mausklick auf das "Kreuz auf rotem Grund", welches sich rechts oben befindet, nicht das Programm, sondern minimiert lediglich das Hauptfenster zum Tray Icon.

Das neue Verhalten des Talkmaster-Viewers ist so: Ein Doppelklick auf das Tray Icon öffnet das Hauptfenster mit der Anrufliste, läßt aber das Tray Icon bestehen. Im Hauptfenster bewirkt die Tastenkombination Alt/F4 nicht das Schließen des Programms, sondern lediglich des Hauptfensters. Ebenso bewirkt ein Klick auf das Schließen-Symbol lediglich ein Schließen des Hauptfensters.

Zum Beenden des Programms gibt es zwei Möglichkeiten: Rechter Mausklick auf das Tray Icon und Klick auf "Beenden" oder im Hauptfenster, Menü "Datei", ein Klick auf "Beenden".

Anwender finden das Update unter "Download", "Vollversionen".


Update Talkmaster-Zentrale

Update Talkmaster-Zentrale
Jetzt wieder mit
Rückwärtssuche

15.01.14 Eine Änderung der Website dasoertliche.de hat es notwendig gemacht, vier Wochen nach dem vorigen Update ein weiteres Update der Talkmaster-Zentrale herauszubringen. Die Rückwärtssuche im Web funktioniert nun wieder.

Bei der Gelegenheit gibt es kleine Änderungen und Fehlerkorrekturen: Die Dialoge zum Ändern von Name und Kommentar in der Anrufliste unterscheiden jetzt zwischen "eintragen" (wenn das Feld leer ist) und "ändern" (wenn das Feld gefüllt ist).

Im Schemen-Editor wird die Einstellung "Verbindung verschlüsseln" jetzt über das Programm-Ende hinaus gespeichert. Außerdem wird im Grundzustand das Senden eines Dateianhangs als WAV-Datei vorgeschlagen. Als TCP-Port des E-Mail-Versands wird 25 vorgeschlagen, weil die Anbieter verschlüsselten Versands häufig diesen Port verwenden.

Im Abfolgen-Editor funktioniert das Abspielen des Elements "Stille" wieder, d. h. es wird eine entsprechende Pause eingehalten. Die CAPI-Rückmeldung "Out of PLCI" wird nun korrekt behandelt.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken.


Update Talkmaster-Callcenter-Client

Anruffenster im Talkmaster-Callcenter
Text wahlweise
linksbündig

14.01.14 Version 4.7 des Clients zum Talkmaster-Callcenter ist verfügbar. Es bietet eine zusätzliche Zeile im Anruffenster. Bisher sind Herkunftsrufnummer und Name in derselben Zeile angezeigt worden. Seit Einführung der Rückwärtssuche ist der automatisch ermittelte Name aber möglicherweise lang. Daher zeigt das Anruffenster Rufnummer und Name jetzt in zwei Zeilen an.

Der Text im Anruffenster kann jetzt wahlweise linksbündig oder mittig ausgerichtet werden. Das Programm ist für den Terminalserver-Betrieb geeignet.

Hintergrund: Der Talkmaster-Callcenter-Client dient der Anzeige und der Steuerung des Serverprogramms. Er bietet folgende Funktionen: Anzeigen wartender Anrufe in Anruffenstern oder in der schmalen Anrufleiste (pro Set ein- oder ausschaltbar), Anzeigen der Telefonbereitschaft des Serverprogramms, optional hörbare Warnung bei ausgeschalteter Telefonbereitschaft, optional hörbare Warnung bei Nicht-Erreichbarkeit, Umschalten zwischen Wochenplan/Feiertagsplan und vorbereiteten Abfolgen.

Der Callcenter-Client steht für jedermann unter "Download, Vollversionen" zum Herunterladen zur Verfügung. Das Setup kann über der vorhandenen Version ausgeführt werden. Das Programm muß vorher geschlossen werden.


Update Talkmaster-Callcenter

Update Talkmaster-Callcenter
Kostenloses
Update im
Loginbereich

13.01.14 Eine Änderung der Website dasoertliche.de hat es notwendig gemacht, ein neues Update der Software "Talkmaster-Callcenter" herauszubringen. Die Rückwärtssuche im Web funktioniert mit diesem Update wieder.

Bei der Gelegenheit gibt es kleine Änderungen und Fehlerkorrekturen: Die Dialoge zum Ändern von Name und Kommentar in der Anrufliste unterscheiden jetzt zwischen "eintragen" (wenn das Feld leer ist) und "ändern" (wenn das Feld gefüllt ist).

Im Schemen-Editor wird die Einstellung "Verbindung verschlüsseln" jetzt über das Programm-Ende hinaus gespeichert. Außerdem wird im Grundzustand das Senden eines Dateianhangs als WAV-Datei vorgeschlagen. Im Abfolgen-Editor funktioniert das Abspielen des Elements "Stille" wieder, d. h. es wird eine entsprechende Pause eingehalten.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken.


Update Talkmaster-Anrufbeantworter

Update Talkmaster-Anrufbeantworter
Kostenloses
Update im
Loginbereich

10.01.14 Eine Änderung der Website dasoertliche.de hat es notwendig gemacht, vier Wochen nach dem vorigen Update schon wieder ein Update herauszubringen. Die Rückwärtssuche im Web funktioniert mit diesem Update wieder.

Bei der Gelegenheit gibt es kleine Änderungen und Fehlerkorrekturen: Die Anrufliste zeigt eine fehlende Klangdatei jetzt mit einem grauen statt wie bisher mit einem gelben Lautsprechersymbol an. Die Dialoge zum Ändern von Name und Kommentar in der Anrufliste unterscheiden jetzt zwischen "eintragen" (wenn das Feld leer ist) und "ändern" (wenn das Feld gefüllt ist).

Im Schemen-Editor wird die Einstellung "Verbindung verschlüsseln" jetzt über das Programm-Ende hinaus gespeichert. Außerdem wird im Grundzustand das Senden eines Dateianhangs als WAV-Datei vorgeschlagen. Im Abfolgen-Editor funktioniert das Abspielen des Elements "Stille" wieder, d. h. es wird eine entsprechende Pause eingehalten.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken.


Rückwärtssuche funktioniert nicht mehr

Symbol Internet
Bestandteil der
Talkmaster-
Programme:
Rückwärtssuche

07.01.14 Für alle Talkmaster-Anwender, die die Rückwärtssuche im Web nutzen, gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht. Zuerst die schlechte: Die Rückwärtssuche funktioniert nicht mehr. Die Ursache liegt darin, daß der Betreiber von dasoertliche.de das Verfahren geändert hat.

Die gute Nachricht: In Kürze bringen wir zu allen Programmen Updates heraus, mit denen die Rückwärtssuche wieder funktioniert.

Hintergrund: Die Rückwärtssuche dient dazu, bei ankommenden Anrufen anhand der Rufnummern die Namen der Anschluß-Inhaber anzeigen zu lassen. Das ist besonders nützlich in den Programmen, die aktive Anrufe in Anruffenstern anzeigen, bevor die Anrufe durch Mitarbeiter angenommen werden, also in den Programmen Talkmaster-Zentrale Premium, Talkmaster-Callcenter und Talkmaster-Anrufmonitor.


Stand vom 24.02.2015