talkmaster.de » Aktuelles » Archiv » 2015

Nachrichten-Archiv 2015

Neu: Talkmaster-Fernabfrage Version 5.0

Symbol Talkmaster-Fernabfrage-Client Version 5
Version 5.0
verfügbar

07.12.15 Die Talkmaster-Fernabfrage gibt es jetzt als Version 5.0. Wesentliche Neuerung ist die Trennung zwischen Telefonie-Server, Konfigurator und Client.

  • Der Talkmaster-Fernabfrage-Server läuft als Windows-Dienst. Seine Aufgabe ist es, Anrufe anzunehmen und Weitermeldungsanrufe durchzuführen. Auf demselben Computer muß der kostenlose Firebird-Server installiert sein. Er verwaltet die Anruflisten-Datenbank.
  • Der Talkmaster-Fernabfrage-Konfigurator läuft auf demselben Computer und bietet dem Anwender die Bedienoberfläche an, um die Server-Software zu konfigurieren.
  • Der Talkmaster-Fernabfrage-Client läuft u. U. auf demselben Computer wie die Server-Software, in der Regel aber auf Arbeitsplatz-Computern, die im Netzwerk mit dem Server-Computer verbunden sind. Seine Aufgabe ist es, pro Set die Telefonbereitschaft des Servers zu aktivieren. Er kann das Statusfenster anzeigen, das Informationen über aktive Anrufe enthält.

Anwender der Version 4 können sie weiterhin benutzen oder sich zum Kauf der Version 5 entschließen. Für registrierte Anwender kostet das Update 15 € + MWSt. Es wird als eigenständig installierbare Software geliefert, denn oft ist der Grund für ein Update die Inbetriebnahme eines neuen Computers. Da wäre es lästig, zunächst die Version 4 installieren zu müssen. Wenn aber eine Version 4 auf dem Computer installiert war, übernimmt Version 5 große Teile der Konfiguration, z. B. den Wochenplan und den Ausnahmenplan.

Der Fernabfrage-Client kann kostenlos unter "Download", "Vollversionen" heruntergeladen werden.


Update zur Talkmaster-Zentrale

Update Talkmaster-Zentrale
Kompatibel
zu Sipgate

12.11.15 Das heute erschienene Update auf Version 4.7, Build 6303 beseitigt einen Fehler in der Teamvermittlung: Wenn zwei Teams als Vermittlungsziele eingetragen waren und das erste Team durch Abmelden aller Mitglieder leer war, trat ein Bugreport auf.

Weitere Neuerungen sind:

  • Kompatibilität zu SIP-Accounts erhöht, indem an verschiedenen Stellen Rufziele und Vermittlungsziele nicht nur, wie früher üblich, als Ziffern, sondern gemischt mit Buchstaben eingegeben werden können.
  • Zwecks Kompatibilität zur Direktverbindung mit Sipgate neue Option im Dialog "Vermittlung einrichten": "Tonwahl verwenden, danach auflegen". Sipgate erwartet die Eingabe des Vermittlungsziels in der Form "*3rufnummer#". Die eingegebene Tonwahlfolge wandelt Sipgate gemäß RFC 2833 in RTP-Pakete um.
  • Dialog "Allgemeine Einstellungen" um Einstellungsmöglichkeiten für Länge von Tonwahltönen und Pausen zwischen Tonwahltönen ergänzt.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken.


Neu: Talkmaster-Anrufmonitor Version 5.0

Symbol Talkmaster-Anrufmonitor Version 5
Version 5.0
verfügbar

11.11.15 Den Talkmaster-Anrufmonitor gibt es jetzt als Version 5.0. Wesentliche Neuerung ist die Trennung zwischen Telefonie-Server, Konfigurator und Client.

  • Der Talkmaster-Anrufmonitor-Server läuft als Windows-Dienst. Seine Aufgabe ist es, ankommende Anrufe zu erkennen, die Clients darüber zu informieren, E-Mails zu senden und Eintragungen in der Anrufliste vorzunehmen. Auf demselben Computer muß der kostenlose Firebird-Server installiert sein. Er verwaltet die Anruflisten-Datenbank.
  • Der Talkmaster-Anrufmonitor-Konfigurator läuft auf demselben Computer und bietet dem Anwender die Bedienoberfläche an, um die Server-Software zu konfigurieren.
  • Der Talkmaster-Anrufmonitor-Client läuft u. U. auf demselben Computer wie die Server-Software, in der Regel aber auf Arbeitsplatz-Computern, die im Netzwerk mit dem Server-Computer verbunden sind. Der Client erhält mittels TCP/IP eine Nachricht, sobald der Server einen ankommenden Anruf wahrnimmt. Der Client zeigt das Anruffenster oder die Anrufleiste an. Zusätzlich kann er mittels Klangdatei auf den Anruf aufmerksam machen. Er kann auch in Abhängigkeit von der Herkunftsrufnummer eine Ansage abspielen, z. B. "Anruf aus Berlin".
  • Auf Arbeitsplatz-Computern kann zusätzlich der Talkmaster-Viewer installiert werden, wenn die Anruf-Historie angezeigt werden soll. Der Talkmaster-Viewer greift über das Netzwerk auf die Datenbankdatei zu, die der Firebird-Server verwaltet.

Anwender der Version 4 können sie weiterhin benutzen oder sich zum Kauf der Version 5 entschließen. Wegen des geringen Kaufpreises der Vollversion in Höhe von 20 € + MWSt. gibt es kein vergünstigtes Update.

Die aktuelle Fassung der Freeware des Anrufmonitor-Servers ist unter "Download", "Demoversionen" erhältlich. Der Anrufmonitor-Client kann kostenlos unter "Download", "Vollversionen" heruntergeladen werden.


Talkmaster-Anrufbeantworter-Client: Neues Build herunterladen

Update Talkmaster-Anrufbeantworter-Client
Client
verbessert

27.10.15 Der Client des Talkmaster-Anrufbeantworters ist jetzt als Version 5.0, Build 4325 verfügbar. Folgendes ist neu:

  • Das Kontextmenü ist dem neuen Standard für Talkmaster-Clients angeglichen. "Einstellungen" liegt nun unterhalb von "Hilfe" und "Info".
  • Wenn keine Hostadresse eingetragen ist, wird beim Programmstart automatisch der Einstellungsdialog geöffnet. Das erleichtert die Erstkonfiguration.
  • Nach einer Konfigurationsänderung wird die Verbindung zum Server nur noch dann beendet und neu hergestellt, wenn die Konfigurationsänderung die Netzwerkeinstellungen betrifft.

Die aktuelle Fassung des Talkmaster-Anrufbeantworter-Clients 5.0 ist unter "Download", "Vollversionen" erhältlich und kann über der vorhandenen Version installiert werden. Hinweis: In Verbindung mit Server-Versionen 4 ist weiterhin der Client 4.1 zu verwenden.


Hotline-Tip: Talkmaster-Software und die Umstellung auf All-IP

AVM Fritz-Box
FRITZ!Box und
Verbindungen

07.09.15 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Ich verwende eine Fritz-Box und die Talkmaster-Zentrale. Demnächst stellt die Telekom meinen Vertrag auf All-IP um. Ist die Talkmaster-Zentrale für All-IP geeignet?"

Wir antworten: Die Frage stellt sich nicht, denn die Talkmaster-Zentrale wird an den internen Anschlüssen der Fritzbox verwendet. Für die Talkmaster-Zentrale - wie auch für andere Talkmaster-Software - ist es unerheblich, auf welche Weise ein externer Anruf hereinkommt oder auf welche Weise sie die Verbindung zu einer externen Rufnummer herstellen soll.

Die kleine Grafik zeigt es: Statt über den NTBA, links oben, findet die externe Anbindung nun über IP statt, dargestellt durch die Wolke rechts oben. Intern, also für Telefone und Talkmaster-Software, bliebt alles beim Alten.

Sie brauchen lediglich die Konfiguration der Fritzbox zu ändern, damit Anrufe, die bisher über den externen ISDN-Anschluß angekommen sind, nun vom externen IP-Anschluß auf die intern angeschlossene Talkmaster-Zentrale geleitet werden. Die Talkmaster-Zentrale kann entweder mit dem internen S0-Anschluß der Fritzbox verbunden sein oder mittels LAN wie IP-Telefone angebunden sein.


Hotline-Tip: Eigene Ansage in der Talkmaster-Voicebox

Einstellungsdialog Talkmaster-Voicebox
Eigene Ansage
passend nennen

04.08.15 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Ich möchte im Urlaub eine selbst aufgenommene Ansage verwenden. Die Talkmaster-Voicebox schaltet aber immer auf die Standard-Ansage um. Woran liegt es?"

Wir antworten: Ein Blick auf Ihre Ansage hat gezeigt, daß Sie ihr den Namen "Urlaub-201507.wav" gegeben haben. Das Minuszeichen vor der Ziffer ist aber nicht erlaubt.

Am einfachsten ist es, wenn Sie der Anleitung in der Hilfedatei folgen und den Dateinamen mit einer Ziffer zwischen 2 und 9 beginnen lassen, also z. B. "2 Urlaub-201507.wav". Die erste Ziffer im Dateinamen wird benutzt, damit Sie mittels telefonischer Fernbedienung zwischen den vorbereiteten Ansagen umschalten können. 1 dürfen Sie im Namen einer eigenen Ansagedatei nicht verwenden, denn 1 ist der Systemansage vorbehalten. Wenn Sie z. B. zusätzlich eine Ansage wegen kurzfristiger Abwesenheit aufnehmen, nennen Sie sie z. B. "3 kurz abwesend.wav". Sie können auf diese Weise bis zu 8 Ansagen speichern und mittels Telefon oder PC zwischen ihnen umschalten.

Diesen Hinweis finden Sie auch in den FAQ zur Talkmaster-Voicebox.


Hotline-Tip: Wiederanruf anders behandeln als den Erst-Anruf

Hauptfenster Talkmaster-Zentrale
Wiederanruf
passend
behandeln

24.06.15 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Ich verwende in der Talkmaster-Zentrale das 'Auflegen nach Vermittlung'. Wenn am Vermittlungsziel niemand abnimmt, stellt die Telefonanlage nach einer Wartezeit den Anruf als 'Wiederanruf' erneut an die Talkmaster-Zentrale durch. Wie kann ich dafür sorgen, daß der Anrufer in dem Fall andere Ansagen hört als beim ersten Mal?"

Wir antworten: Richten Sie in der Talkmaster-Zentrale auf einer speziellen Internrufnummer ein Set für den Zweck ein. In der Telefonanlage konfigurieren Sie auf der Zielrufnummer eine "Anrufumleitung nach Zeit" auf die Internrufnummer des neuen Sets.

In der Talkmaster-Zentrale trifft dann nach Ablauf der Zeit der Anruf nicht auf demselben Set ein, sondern auf dem speziell vorbereiteten Set. Dort verwenden Sie eine Abfolge oder Betriebsart, die andere Ansagen verwendet als auf der Haupt-Rufnummer.

Diesen Hinweis finden Sie auch in den FAQ der Talkmaster-Zentrale.


Talkmaster-Anrufbeantworter: E-Mail-Text ausführlicher, Client neu

Update Talkmaster-Anrufbeantworter
E-Mail-Text
ausführlicher

16.06.15 Ein weiteres Update zum Talkmaster-Anrufbeantworter 5.0 ist seit heute verfügbar. Es trägt die Buildnummer 4146 und enthält folgende Verbesserungen:

  • Im E-Mail-Text steht nun vor dem Datum die zweistellige Abkürzung des Wochentags.
  • Im E-Mail-Text gibt es die zusätzliche Zeile "Gesamtdauer der Aufzeichnungen:" bzw. "Anzahl der Faxseiten:".
  • Im E-Mail-Text wird hinter dem Dateinamen der Kommentar genannt, wenn in den Eigenschaften der Nachrichtenaufzeichnung ein solcher eingetragen ist.

Registrierte Anwender der Version 5 finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken. Es kann über der vorhandenen Version installiert werden. Der Windows-Dienst wird zu Beginn automatisch beendet und nach dem Update automatisch gestartet.

Auch zum Client des Talkmaster-Anrufbeantworters gibt es ein Update. Es erzeugt keinen Bugreport mehr, wenn trotz Nicht-Vorhandensein einer Soundkarte versucht wird, einen Sound abzuspielen. Stattdessen schreibt der Client eine Meldung in die Logdatei. Die aktuelle Fassung des Talkmaster-Anrufbeantworter-Clients 5.0 ist unter "Download", "Vollversionen" erhältlich und kann über der vorhandenen Version installiert werden.>


Update zum Talkmaster-Anrufbeantworter, Version 5

Update Talkmaster-Anrufbeantworter
Neue Benach-
richtigungsart

19.05.15 Zum Talkmaster-Anrufbeantworter 5.0 ist seit heute ein Update verfügbar, Buildnummer 4136. Es enthält folgende Verbesserungen:

  • Im Benachrichtigungsschema kann als dritte Benachrichtigungsart ein externes Programm gestartet werden. Das externe Programm läuft im System-Kontext und darf keine Bedienoberfläche haben. Es kann z. B. eine CMD-Datei sein.
  • Netzwerkverbindung zum Server verbessert.
  • Fehler im Benachrichtigungsschema beseitigt, der auftrat, wenn keine Nachricht hinterlassen worden war.

Registrierte Anwender der Version 5 finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken. Es kann über der vorhandenen Version installiert werden. Der Windows-Dienst wird zu Beginn automatisch beendet und nach dem Update automatisch gestartet.


Update zum Talkmaster-Anrufbeantworter, Version 5

Update Talkmaster-Anrufbeantworter
Verbesserte
Benachrichtigung

30.04.15 Das seit heute erhältliche Update des Talkmaster-Anrufbeantworters auf Version 5.0, Build 4104 enthält folgende Verbesserungen:

  • Im Benachrichtigungsschema kann in der Behandlung von Sprach- und Faxnachrichten unterschieden werden.
  • Im Benachrichtigungsschema kann eingestellt werden, ob eine Nachricht nach der Weitermeldung den Status "unbearbeitet" behalten soll, ob sie auf "bearbeitet" gesetzt oder ob sie gelöscht werden soll.
  • In den Einstellungen für ankommende Anrufe kann die eigene Landesvorwahl angegeben werden. Wenn dann die Rufnummer eines inländischen Anrufs mit der Landesvorwahl beginnt, wird sie in der Anrufliste mit Ortsnetzvorwahl statt der Landesvorwahl angezeigt.
  • Netzwerkverbindungen werden auf jeder IP-Adresse angenommen, nicht mehr nur auf der Adresse, die das Serverprogramm automatisch ermittelt hat.

Registrierte Anwender der Version 5 finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken. Es kann über der vorhandenen Version installiert werden. Der Windows-Dienst wird zu Beginn automatisch beendet und nach dem Update automatisch gestartet.

Nach dem Update des Serverprogramms muß der Client aktualisiert werden. Das aktuelle Setup ist unter "Download", "Vollversionen" zu finden. Um es zu installieren, muß der Client beendet werden.


Die Name-zu-Rufnummer-Liste übernehmen

Import-Vorschau in Talkmaster-FonImport-
Vorschau in
Talkmaster-Fon

02.04.15 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Beim Wechsel von Version 4.7 auf Version 5.0 des Talkmaster-Anrufbeantworters habe ich auf die alte Anrufliste verzichtet und mit einer neuen gdb-Datei begonnen. Nun fehlen mir aber die Namen, die ich zu den Rufnummern meiner Kunden eingetragen habe. Wie komme ich an die Namen heran? Alle alten Dateien sind in der Datensicherung vorhanden."

Die Antwort steht in einem neuen FAQ-Tip: Es gibt zwei Möglichkeiten:

  1. Sie verwenden doch wieder die alte gdb-Datei, denn in ihr sind die Namen gespeichert. Damit die Anrufliste nicht zu groß wird, können Sie festlegen, daß Anruf-Informationen nach einer einstellbaren Anzahl von Tagen automatisch gelöscht werden.
  2. Öffnen Sie im Zusatzprogramm "Talkmaster-Fon" die alte gdb-Datei und exportieren die Name-zu-Rufnummer-Liste als txt-Datei. Dann öffnen Sie in Talkmaster-Fon die neue gdb-Datei und importieren die txt-Datei.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung finden Sie in den FAQ des Talkmaster-Anrufbeantworters.


Neu in Version 5: Verpasste Anrufe

Anruflisten-Symbole der neuen Version 5
Anruflisten-
Symbole in
Version 5

03.03.15 Das Bild links zeigt die möglichen Anruflisten-Symbole in der neuen Version 5 des Talkmaster-Anrufbeantworters. Die erste Zeile zeigt von links nach rechts: Neue Sprachnachricht, neue Faxnachricht (nur in der Premium-Ausgabe), neuer Anruf, neuer verpasster Anruf. Die zweite Zeile zeigt: Angehörte Sprachnachricht, gesehene Faxnachricht (nur in der Premium-Ausgabe), bearbeiteter Anruf, bearbeiteter verpasster Anruf.

Neu gegenüber Version 4 ist: Die Anrufliste enthält nicht nur solche Anrufe, welche die Software angenommen hat, sondern auch solche, bei denen der Anrufer vorher aufgelegt hat. Voraussetzung ist, daß der Anwender den entsprechenden Haken in der Konfiguration gesetzt hat. Erkennbar sind die Anrufe am liegenden Telefonhörer in der ersten Spalte der Anrufliste. "Vorher aufgelegt" tritt übrigens immer in einem Zeitraum ein, für den mittels Wochenplan "nicht annehmen" ausgewählt ist.

Die Anrufliste verzeichnet Datum und Uhrzeit des verpassten Anrufs, die angerufene Rufnummer und, sofern übertragen, die Herkunftsrufnummer. Falls der Name in der Software schon bekannt oder falls die Rückwärtssuche erfolgreich ist, enthält sie zusätzlich den Namen des Anrufers.

Ein roter Telefonhörer symbolisiert einen unbearbeiteten, ein gelber Telefonhörer einen bearbeiteten Anruf. Wem diese Unterschiede nicht wichtig sind, der kann automatisch alle Telefonhörer in gelber Farbe darstellen lassen.

Der Talkmaster-Anrufbeantworter kann per E-Mail über verpasste Anrufe informieren. Er kann sogar in den E-Mails unterscheiden, ob es sich um einen verpassten Anruf handelt oder um einen Anruf, in dem der Anrufer zwar die Ansage gehört, aber keine Nachricht hinterlassen hat. Möglich ist das durch die freie Textgestaltung in der Betreffzeile und im Text der E-Mail. So kann die E-Mail eines verpassten Anrufs in der Betreffzeile mit "Verpasster Anruf" beginnen.

Registrierte Anwender können das Update auf Version 5 online bestellen, zu finden ab Artikelnummer 1011. Zum Beispiel kostet das Update von Version 4 auf Version 5.0 Standard für 2 Kanäle 30 € + MWSt, das Update auf die Premium-Ausgabe für 2 Kanäle 50 € + MWSt. Wir prüfen, ob die Registrierung vorliegt, und senden die Software nach Überweisungseingang wahlweise auf CD oder als Download-Links per E-Mail.


Neu: Version 5 des Talkmaster-Anrufbeantworters

Update Talkmaster-Anrufbeantworter
Version 5 als
Windows-Dienst

24.02.15 Seit heute ist Version 5 des Talkmaster-Anrufbeantworters erhältlich. Wesentliche Neuerung ist die Aufteilung in fünf Module: Das Serverprogramm läuft als Windows-Dienst und nimmt nach Rechner-Start Anrufe an, ohne daß ein Benutzer angemeldet sein muß. Mit dem Konfiguratorprogramm legt der Anwender fest, wie Anrufe behandelt werden. Mit dem Client überwacht und steuert er das Serverprogramm. Der Firebird-Server ist nach wie vor für die interne Verwaltung der Anrufliste zuständig. Mit dem Talkmaster-Viewer betrachtet der Anwender die Anrufliste und hört Nachrichten an.

Neu ist auch die Aufteilung zwischen Standard-Ausgabe und Premium-Ausgabe. Die Standardausgabe enthält 3 Sets, d. h. sie kann auf 3 Rufnummern oder Rufnummerngruppen unterschiedlich konfiguriert werden. Die Premiumausgabe enthält 30 Sets und ist in der Lage, Faxnachrichten zu empfangen und sie als PDF-Dateien zu speichern.

Die Konfigurationsoberfläche ist völlig neu gestaltet worden. Zum Beispiel behandelt sie jeden Sprachkanal unabhängig, um einen Mischbetrieb zwischen ISDN und VoIP zu unterstützen.

Weil die Nutzung von SMS rückläufig ist, ist der SMS-Versand entfernt worden. Der E-Mail-Versand bietet mehr Möglichkeiten: Die Betreffzeile und der Text können frei gestaltet werden.

Wegen der vielen Änderungen ist es nur in kleinem Umfang möglich, eine Konfiguration aus Version 4 zu übernehmen. Wir empfehlen, die Software von Grund auf neu zu konfigurieren, um die neuen Möglichkeiten kennenzulernen. Einzelheiten zum Update stehen hier.

Version 4.7 ist auf absehbare Zeit weiterhin erhältlich. Anwender, die keine Trennung zwischen Server-Software und Konfigurator benötigen, werden vielleicht Version 4.7 vorziehen.

Registrierte Anwender können das Update online bestellen, zu finden ab Artikelnummer 1011. Zum Beispiel kostet das Update von Version 4 auf Version 5.0 Standard für 2 Kanäle 30 € + MWSt, das Update auf die Premium-Ausgabe für 2 Kanäle 50 € + MWSt. Wir prüfen, ob die Registrierung vorliegt, und senden die Software nach Überweisungseingang wahlweise auf CD oder als Download-Links per E-Mail.


Hotline-Tip: Client-Software automatisch installieren

Screenshot Setup-Start
Installieren
ohne
Benutzereingriff

02.02.15 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Wie kann ich den Talkmaster-Viewer auf mehreren Arbeitsplatz-Computern im Batch installieren, d. h. automatisch ohne Eingriff eines Benutzers?"

Wir antworten: Starten Sie die Setup-Datei mit den Optionen "/silent 1 /nohpstart". "/silent 1" unterdrückt alle Bildschirmausgaben und schreibt sie in das Setup-Logfile. "/nohpstart" verhindert das automatische Starten des Programms nach der Installation. Ein solcher Vorgang wird in der Fachsprache "Silent Installation" genannt.

Wenn Sie auch das Konfigurieren automatisieren möchten, richten Sie den Talkmaster-Viewer auf einem Computer vollständig ein, d. h. mit Zugriff auf die Datenbankdatei, die Anrufliste und ggf. auf das Verzeichnis der Sprach- bzw. Fax-Aufzeichnungen. Die dabei entstehende Konfigurationsdatei tm.ini kopieren Sie nach dem Installieren auf den Zielrechner. Wo Sie tm.ini finden, steht in der Hilfedatei im Abschnitt "Speicherorte".

Dieselbe Methode können Sie für jedes Talkmaster-Client-Programm anwenden.

Diesen Hinweis finden Sie auch in den FAQ zum Talkmaster-Viewer.


Talkmaster-Anrufmonitor jetzt wieder mit Rückwärtssuche

Produktbox Talkmaster-Anrufmonitor
Namen automatisch
finden

08.01.15 Mit dem heute erschienenen Update auf Version 4.7, Build 3921 funktioniert die Rückwärtssuche des Talkmaster-Anrufmonitors wieder. Eine Änderung auf der Website von dasoertliche.de hat die Anpassung notwendig gemacht.

Der Zweck der Rückwärtssuche ist: Sobald ein Anruf eintrifft und die Rufnummer des Anrufers übertragen wird, sendet der Talkmaster-Anrufmonitor eine Anfrage an die Website. Voraussetzung ist eine Internet-Verbindung des Computers. Wenn die Rufnummer auf der Website gefunden wird, meldet sie als Antwort den zugehörigen Namen. Der Talkmaster-Anrufmonitor zeigt ihn im Anruffenster und in der Anrufliste an. Zusätzlich trägt er ihn in der eigenen Datenbank ein, damit er beim nächsten Anruf von derselben Rufnummer ohne Internet-Abfrage gefunden wird.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken. Es kann über der vorhandenen Version installiert werden, nachdem sie geschlossen worden ist. Anwender der Freeware können die aktuelle Freeware herunterladen und sie über der vorhandenen Version installieren.


Talkmaster-Viewer 5.0: Farbige Symbole

Anrufliste im Talkmaster-Viewer
Anrufliste
Talkmaster-
Viewer

05.01.15 Der Talkmaster-Viewer steht jetzt als Version 5.0 zum Download bereit. Er ist kompatibel zu künftigen Hauptprogrammen der Talkmaster-Software, die mit Versionsnummer 5 erscheinen werden.

Der Talkmaster-Viewer ist in der Lage, Anrufe anzuzeigen, die das Hauptprogramm der Version 5 nicht angenommen hat. Solche Anrufe sind an liegenden Telefonhörer-Symbolen zu erkennen. Neue Anrufe stellt der Talkmaster-Viewer mit roten Symbolen dar. Anrufe, die durch Mausklick als bearbeitet gekennzeichnet worden sind, stellt er mit gelben Symbolen dar.

Die neue Version ist kompatibel zu Hauptprogrammen der Version 4. Anwender finden die aktuelle Version unter "Download", "Vollversionen". Sie kann über der vorhandenen Version installiert werden.


Stand vom 20.01.2016