talkmaster.de » Hardware » ISDN » PrimuX-CAPI sauber deinstallieren

ISDN-Adapter Gerdes PrimuX

Wie man CAPI unter Windows korrekt deinstalliert und anschließend einen neuen Treiber installiert.

Bevor man eine ISDN-Karte einbaut oder mittels USB einen ISDN-Adapter anschließt, ist es wichtig, sicherzustellen, daß keine Reste einer früheren ISDN-Installation vorhanden sind. Insbesondere die DLL-Datei(en) einer vorigen Installation bleiben mitunter zurück.

In seltenen Fällen kommt es vor, daß ein Update des PrimuX-Treibers fehlschlägt, d. h. nach scheinbar erfolgreichem Update zeigt die PrimuX-Konfiguration die vorige Version. Auch in einem solchen Fall empfiehlt es sich, den Treiber zunächst vollständig zu entfernen.

So gehen Sie Schritt für Schritt vor:

  1. Beenden Sie jede Software, die auf CAPI zugreift. Da nicht jede Software eine Bedienoberfläche hat und somit auf den ersten Blick erkennbar ist, z. B. der Talkmaster-Anrufbeantworter-Server 5, prüfen Sie auch die Windows-Dienste.
  2. Deinstallieren Sie den Treiber auf die vom Hersteller vorgesehene Weise.
  3. Prüfen Sie, ob in den Verzeichnissen 'Windows\System32' und 'Windows\SysWO64' (in einem 64-bit-System) die Dateien capi2016.dll, capi2032.dll, capi2064.dll zurückgeblieben sind. Falls ja, löschen Sie jede der Dateien.
  4. Falls das Löschen nicht gelingt, starten Sie Windows neu und löschen dann die Datei(en).
  5. Starten Sie Windows neu.
  6. Installieren Sie den neuen Treiber.
  7. Stand vom 13.08.2018