talkmaster.de » Hardware » ISDN » PrimuX-CAPI sauber deinstallieren

ISDN-Adapter Gerdes PrimuX

Wie man CAPI unter Windows korrekt deinstalliert und anschließend einen neuen Treiber installiert.

Bevor man eine ISDN-Karte einbaut oder mittels USB einen ISDN-Adapter anschließt, ist es wichtig, sicherzustellen, daß keine Reste einer früheren ISDN-Installation vorhanden sind. Insbesondere die DLL-Datei(en) einer vorigen Installation bleiben mitunter zurück.

In seltenen Fällen kommt es vor, daß ein Update des PrimuX-Treibers fehlschlägt, d. h. nach scheinbar erfolgreichem Update zeigt die PrimuX-Konfiguration die vorige Version. Auch in einem solchen Fall empfiehlt es sich, den Treiber zunächst vollständig zu entfernen.

So gehen Sie Schritt für Schritt vor:

  1. Beenden Sie jede Software, die auf CAPI zugreift. Da nicht jede Software eine Bedienoberfläche hat und somit auf den ersten Blick erkennbar ist, z. B. der Talkmaster-Anrufbeantworter-Server 5, prüfen Sie auch die Windows-Dienste.
  2. Deinstallieren Sie den Treiber auf die vom Hersteller vorgesehene Weise.
  3. Prüfen Sie, ob in den Verzeichnissen 'Windows\System32' und 'Windows\SysWO64' (in einem 64-bit-System) die Dateien capi2016.dll, capi2032.dll, capi2064.dll zurückgeblieben sind. Falls ja, löschen Sie jede der Dateien.
  4. Starten Sie Windows neu.
  5. Installieren Sie den neuen Treiber.
  6. Stand vom 05.01.2017