talkmaster.de » Hardware » ISDN » Remote CAPI Windows-Windows

ISDN-Adapter Gerdes PrimuX

Primux Remote CAPI: Windows-Server zu Windows-Client

Zum Lieferumfang der PrimuX-ISDN-Adapter gehört die Software "Remote CAPI". Diese Seite erklärt, wie man auf einem "Server" unter einem Windows-Betriebssystem Remote CAPI bereitstellt und es auf einem Client unter Windows nutzt. Der Begriff "Server" bezeichnet dabei lediglich den Computer, der die ISDN-Hardware oder den SIP-Adapter besitzt. Das Betriebssystem braucht nicht "Windows Server" zu sein.

So funktioniert es auf dem Server-Computer:

  1. Sie erzeugen auf dem Server eine Verknüpfung zum mitgelieferten Programm "rmtcapi.exe".

    Verknüpfung rmtcapi.exe

  2. Sie starten die Verknüpfung, ggf. mittels der Autostart-Gruppe. Das folgende Fenster zeigt an, daß das Programm bereit ist, auf Port 4711 eine Verbindung anzunehmen:

    Remote CAPI bereit

    Wenn Sie ein Fenster wie das o. a. vermeiden möchten, starten Sie das Programm mittels des Parameters -i als Windows-Dienst. Im Grundzustand nimmt es Verbindungen auf TCP-Port 4711 an.

    Remote CAPI als Dienst bereit

  3. Mit dem Parameter -p können Sie den Port ändern. Die Abbildung zeigt das Beispiel einer Verknüpfung, die den Dienst auf Port 4712 startet:

    Verknüpfung rmtcapi.exe als Dienst

  4. Sie geben in der Firewall des Servers den TCP-Port frei.

So funktioniert es auf dem Client-Computer:

  1. Sie installieren auf dem Computer, auf dem die Anwendungssoftware laufen soll, den Primux-Treiber und erzeugen eine Verknüpfung zum Programm "rmtconfig.exe". Das Programm im Verzeichnis C:\Program Files (ggf. X869\Gerdes Aktiengesellschaft\PrimuX ISDN zu finden. Unter Windows 7/8/10/Server 2008/Server 2012 klicken Sie auf die Schaltfläche "Erweitert" und setzen einen Haken vor "Als Administrator ausführen".

    Verknüpfung rmtconfig.exe

  2. Sie starten die Verknüpfung und setzen einen Haken bei "Remote CAPI verwenden". Sie geben die IP-Adresse des Rechners ein, auf dem rmtcapi.exe gestartet ist. Als TCP-Port geben Sie denselben ein, den Sie auf dem o. a. Rechner festgelegt haben.

    Konfiguration auf dem fernen Rechner

  3. Sie starten die Talkmaster-Software. In der Logdatei können Sie ablesen, welche CAPI-Eigenschaften die Software beim Starten gefunden hat. Beispiel:

    Logdatei Talkmaster-Software

Stand vom 18.10.2016