talkmaster.de » Hardware » Telefonanlagen » IP Telekom ISDN

Telefonanlagen

Wie schließt man eine ISDN-Anlage an den neuen IP-Anschluß der Telekom an?

Neue Telefonanschlüsse leitet die Telekom intern nicht mehr über ihr Telefonnetz, sondern über dasselbe Datennetz, das sie für DSL-Anschlüsse verwendet. Das Übertragungsprotokoll ist VoIP (Voice over IP). Trotzdem ist es weiterhin möglich, ISDN-Endgeräte an dem Anschluß zu verwenden. ISDN-Endgeräte sind z. B. ISDN-Telefone, ISDN-Steckkarten, ISDN-USB-Adapter, Telefonanlagen mit externen ISDN-Anschlüssen.

Die Erfahrung zeigt, daß die Telekom mitunter, obwohl der Kunde ISDN angefordert hat, den IP-Anschluß mit dem Kombigerät "Speedport W 724V" liefert. Das Gerät ist als alleiniges Gerät ungeeignet. Um vorzubeugen, sollte der Kunde ausdrücklich "Speedport W 921V" verlangen, denn es enthält einen ISDN-Anschluß, siehe den grünen Rahmen um das Wort "1 interne ISDN-Buchse" im u. a. Screenshot von der Website der Deutschen Telekom, Stand vom 31.07.2014:

Speedport W 921V auf der Website der Deutschen Telekom

Speedport W 921V ist zur Miete oder zum Kauf erhältlich. Kaufen kann man es nicht nur bei der Telekom, sondern auch bei anderen Anbietern. Wahlweise kann man stattdessen z. B. die FRITZ!Box 7390 von AVM verwenden.

Als Alternative ist es möglich, "Speedport W 724V" durch das Zusatzgerät "Speedport ISDN-Adapter" zu ergänzen. Auch dann kann man ISDN-Geräte am IP-Anschluß verwenden. Der u. a. Screenshot von der Website der Deutschen Telekom, zeigt seinen Leistungsumfang, Stand vom 31.07.2014:

Speedport ISDN-Adapter auf der Website der Deutschen Telekom

In Summe kosten die beiden Geräte ein wenig mehr als Speedport W 921V.

Stand vom 05.08.2014