talkmaster.de » Aktuelles » Archiv » 2011

Nachrichten-Archiv 2011

Update zur Talkmaster-Fernabfrage

Produktbox Talkmaster-Fernabfrage   
Kostenloses
Update

19.12.11 Version 4.2 Build 5951 der Talkmaster-Fernabfrage ist ab sofort verfügbar. Herausragendste Neuerung ist, daî sie Ansagen aller internationalen Landesvorwahlnummern einschlieîlich der Landesnamen enthält. Die Vorwahl 001 wird zum Beispiel als "001 USA" angesagt. Neu sind auch die Vorwahlnummern aus Österreich und die Regionsnummern aus der Schweiz.

Die VIP- und die Sperrliste bieten jetzt erweitere Möglichkeiten: Die Listen zeigen zu den Rufnummern die Namen an, und Rufnummern können aus dem Talkmaster-Telefonbuch hinzugefügt werden. Das Update beseitigt auîerdem einen Fehler, der dazu geführt hat, das Nachrichten aus dem Talkmaster-Callcenter nicht abgespielt worden sind.

Registrierte Anwender der Talkmaster-Fernabfrage können das Update kostenlos unter "Service" im Login-Bereich herunterladen.


Auîerfriesische Anrufe

Ausreiîer in der Anrufliste: 0491 170 statt 0049 170   
Ostfriesland statt
Deutschland in
der Anrufliste

16.12.11 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Mitunter kommen Anrufe von Mobiltelefonen bei uns mit der Deutschland-Vorwahl 0049 an. Die Rufnummer lautet z. B. 00491707831234. Weil wir im Talkmaster-Anrufmonitor eingestellt haben, daî eine führende Null unterdrückt werden soll, erkennt das Programm die Rufnummer (0491) 707831234 und ordnet den Handy-Anruf falsch dem Ortsnetz Leer in Ostfriesland zu. Wie kann ich das vermeiden?"

Antwort: Leider gar nicht, denn der Fehler liegt beim Netzbetreiber. Genau wie jede Software soll sich die Rufnummernübertragung im Netz immer gleich verhalten. Sie tut es aber nicht, wie Sie daran erkennen, daî in Ihrer Anrufliste nur der eine Anruf fehlerhaft dargestellt wird.

Hinzu kommt: In einem ankommenden Anruf an das deutsche Festnetz eine Rufnummer einschlieîlich der deutschen Landes-Vorwahl 0049 zu übertragen, ist kontraproduktiv, denn einer der Zwecke der Rufnummernübertragung ist der automatische Rückruf an die übertragene Rufnummer. Ein Anruf an 0049 ... führt aber innerhalb Deutschlands zur Ansage "Keine Verbindung unter dieser Vorwahl.

Wir sind interessiert an Berichten von Anwendern: Bei wem ist das Phänomen aufgetreten? Kommt es bei bestimmten Netzbetreibern vor? Ist es immer bestimmten Mobilfunkrufnummern zuzuordnen? Schreiben Sie an supportemail talkmaster.de.

Die Beschreibung mit Screenshot finden Sie hier.


Update Talkmaster-Callcenter und -Client

Produktbox Talkmaster-Callcenter   
Kostenloses
Update

01.12.11 Das Talkmaster-Callcenter gibt es jetzt als Version 4.5, Build 5937. Es enthält kleinere Verbesserungen: In der Premium-Ausgabe zeigt das Anruffenster die Zeile "Auf Set" nun auch dann, wenn nicht mehr als ein Set aktiviert ist. Das Schreiben der Konfigurationsdatei beim Programm-Ende ist beschleunigt worden. Ein Programmfehler ist beseitigt worden, der beim Öffnen der Datenbank dann aufgetreten ist, wenn seit Version 4.3 Build 5631 kein Update durchgeführt worden ist.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken.

Das kostenlose Zusatzprogramm "Talkmaster-Callcenter-Client" ist seit langem in der Lage, die Telefonbereitschaft des Serverprogramms aus- und einzuschalten. Neu: Um einer Fehlbedienung vorzubeugen, kann der Anwender die Option im Einstellungsdialog deaktivieren. Die zugehörige Zeile im Kontextmenü ist dann ausgegraut. Die aktuelle Version 4.5 Build 5934 ist unter "Download" für jedermann verfügbar und kann über der vorhandenen Version installiert werden.

Hintergrund: Zweck der Software "Talkmaster-Callcenter" ist es, Telefonanrufer automatisch zu begrüîen, Ansagen und Musik abzuspielen und die wartenden Anrufe am Bildschirmen anzuzeigen. Die Mitarbeiter übernehmen die Anrufe aktiv auf ihre Telefone. Eine andere Anwendungsart besteht darin, daî die Software die Anrufe an die Mitarbeiter-Telefone vermittelt. Falls nicht rechtzeitig ein Mitarbeiter frei ist, kann die Software eine Sprachnachricht aufzeichnen.


Advent-Musik mit Talkmaster-Software

Tannenzweig mit 3 Christbaumkugeln   
Weihnachtsmusik
zur Talkmaster-
Software

24.11.11 Unterhalten Sie Ihre Anrufer in der Adventszeit mit zeitgerechter Musik! Die weihnachtliche Musik-Ergänzung zur Talkmaster-Warteschleife oder zu den Programmen "Talkmaster-Callcenter", "Talkmaster-Kennwortmanager" und "Talkmaster-Zentrale" ist genau das Richtige. Sie enthält gemafreie Advents- und Weihnachtsmusik als Instrumentalfassungen. Enthalten sind bekannte Lieder wie "Laît uns froh und munter sein", "Es ist ein Ros entsprungen", "Vom Himmel hoch", auîerdem stimmungsvolle Jingles, die Sie einfach so oder in Verbindung mit Werbe-Ansagen verwenden können.

Klicken Sie hier und suchen auf der Bestellseite nach dem Text "Weihnachten". Oder blättern Sie vor bis zum Artikel 1237. Sie können die Musik durch Mausklick auf das Lautsprechersymbol zur Probe anhören. Zum Bestellen klicken Sie auf das Paypal-Symbol oder das Symbol von Sofortüberweisung. Sie können die Musik aber auch in den Warenkorb legen und einzeln oder mit anderer Software bestellen. Wir liefern wahlweise auf Datenträger oder im Download.

Die Musik-Ergänzung kostet nur 10 Euro + MWSt. und kann im Download sofort eingesetzt werden. Achten Sie auf die richtige Auswahl: Für die Talkmaster-Warteschleife brauchen Sie die Version W, für die anderen Programme die Version CKZ.

Hinweis: Wer die Vollversion der Talkmaster-Warteschleife besitzt, braucht die Musik-Ergänzung nicht, denn in der Vollversion ist die Weihnachtsmusik enthalten.
Zur Bestellseite.


Beispiel-Anwendung "Arztpraxis" am Telefon testen

Betriebsarten-Editor, Hauptmenü   
Talkmaster-
Zentrale am
Telefon testen

18.11.11 Eine neue Demo-Anwendung der Talkmaster-Zentrale ist auf der Informationsseite "Beispiel-Anwendung Arztpraxis" beschrieben. Sie stellt die am häufigsten verwendeten Funktionen dar: Aufzeichnung von Rezept- und _berweisungswünschen, Informationsansagen und Verbinden mit einer Arzthelferin.

Das Besondere daran: Sie können die Demo-Anwendung nicht nur in ihren Einzelheiten nachlesen, sondern sie am Telefon kennenlernen. Die Software begrüît den Anrufer im Namen der "Allgemeinarzt-Praxis am Marktplatz" und stellt Auswahlmöglichkeiten vor: Rezeptwunsch aufzeichnen - 1, Sprechzeiten hören - 2. Innerhalb der Sprechzeiten kommt "Mit einer Arzthelferin sprechen" als Auswahl 3 hinzu. Anrufer ohne tonwahlfähige Telefone verbindet die Software innerhalb der Sprechstunden mit einer Arzthelferin, auîerhalb der Sprechzeiten mit der Rezeptwunschaufzeichnung.

Klicken Sie hier für mehr Informationen.


Gespräch annehmen an Agfeo AS 45

Agfeo-Konfigurationssoftware TK-Suite   
Internrufnummer
als Anruf-
beantworter

10.11.11 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Ich verwende die Premium-Ausgabe der Talkmaster-Zentrale an einer Telefonanlage Agfeo AS 45. Die Software nimmt bis zu vier Anrufe gleichzeitig auf den Rufnummern 41 bis 44 an und zeigt sie in Anruffenstern an. Wenn ich aber am Telefon *2641 eingebe, um ein Gespräch auf das Telefon zu holen, tut sich nichts. Woran liegt es?"

Antwort: Sie müssen die Internrufnummern der Talkmaster-Zentrale als "Anrufbeantworter" definieren, in Ihrem Fall 41, 42, 43 und 44. Nur dann ist es an einer Agfeo-Telefonanlage möglich, der Talkmaster-Zentrale ein Gespräch wegzunehmen. Die Einstellung nehmen Sie mit der Konfigurationssoftware TK-Suite vor.

Beachten Sie bitte, daî Sie am Telefon nach der Tastenfolge "*26" immer genau die Nebenstellen-Rufnummer eingeben müssen, auf der die Talkmaster-Zentrale den Anruf angenommen hat. Das Anruffenster zeigt Ihnen die Rufnummer an.

Die Beschreibung mit Screenshots finden Sie hier.


Update zur Talkmaster-Voicebox

DVD-Box Talkmaster-Voicebox   
Kostenloses
Update:
Talkmaster-
Voicebox

02.11.11 Den Talkmaster-Voicebox-Server gibt es jetzt als Version 4.4, Build 1788. Er bietet dem Administrator erweiterte Möglichkeiten: Er kann eine einzelne Nachricht als E-Mail senden oder sie am Telefon vorspielen. Das ist hilfreich, wenn der Voiceboxinhaber z. B. plötzlich krank geworden ist und ein Kollege eine Nachricht anhören soll.

Alle E-Mail-Einstellungen sind jetzt auf der neuen Konfigurationsseite "E-Mail" zusammengefaît. Die Grundeinstellung für den automatischen E-Mail-Versand lautet "MP3" für Sprachnachrichten und "PDF" für Faxnachrichten. Die Grundeinstellung für neue Voiceboxen ist auf "Anrufer-Rufnummer ansagen" geändert.

Die neue Version belastet den Computer weniger, denn die interne Anrufverwaltung ist optimiert worden, und der Hauptspeicherbedarf wächst bei zunehmender Anzahl von Nachrichten weniger als vorher.

Das Verhalten beim vorzeitigen Abbruch des Faxempfangs ist geändert: Bis dahin empfangene Seiten werden nach PDF konvertiert.

Hintergrund: Die Talkmaster-Voicebox stellt an jeder Telefonanlage Sprach- und Faxboxen bereit, die "Redirecting Number" unterstützt. Sie funktioniert z. B. an TK-Anlagen von Agfeo, Auerswald (nicht an allen Modellen), Avaya, Detewe, elmeg, Siemens. Die Anzahl der Nebenstellen ist unbegrenzt. Ebenso sind die Anzahl der benutzerspezifischen Ansagen sowie der gespeicherten Nachrichten unbegrenzt, auîer durch die Gröîe der PC-Festplatte.

Registrierte Anwender können das Update kostenlos im Login-Bereich herunterladen.


Profi-Ansagen zur Talkmaster-Software

Sprecherinnen im PPRS-Tonstudio   
Aufnahmen
im Tonstudio

31.10.11 Die nächste Gelegenheit, um die eigene Talkmaster-Software durch indviduelle Ansagen zu ergänzen: Am Dienstag, den 01.11.2011 finden Aufnahmen mit Sprecherin Frauke statt. Einsendeschluî für Aufträge ist um 15 Uhr. Stimmproben sind in den mitgelieferten Ansagen der Talkmaster-Software zu hören.

Obwohl in der Talkmaster-Software Tausende von Ansagen enthalten sind, gibt es viele Einsatzzwecke für individuelle Ansagen: Die Begrüîung im eigenen Namen, Hinweise auf Öffnungs- oder Sprechzeiten, Produktinformation, Hinweise auf besondere Leistungen, Urlaubs- und sonstige Abwesenheits-Ansagen. Zehn Ansagen bis zu je zehn Sekunden kosten 97 EUR + MWSt.

Aufnahmen mit den Stammsprecherinnen und Stammsprechern finden in kurzen Abständen statt. Daher können Anwender jederzeit Aufträge einreichen. Ein Word-Muster-Manuskript liegt hier zum Download bereit.


Profi-Ansagen zur Talkmaster-Software

Sprecherinnen im PPRS-Tonstudio   
Aufnahmen
im Tonstudio

27.10.11 Wer seine Talkmaster-Software um indviduelle Telefonansagen ergänzen möchte, für den ist die Gelegenheit günstig: Morgen, am 28.10.2011, finden Aufnahmen mit Sprecherin Stefanie und Sprecher Gerd statt. Am Dienstag, den 1.11.2011 finden Aufnahmen mit Sprecherin Frauke statt. Einsendeschluî für Aufträge ist um 15 Uhr. Stimmproben aller drei Sprecher(innen) finden Anwender in den mitgelieferten Ansagen der Talkmaster-Software.

Hintergrund: Telefonansagen in groîer Zahl sind in den meisten Talkmaster-Programmen enthalten. Spitzenreiter ist die Talkmaster-Zentrale mit mehr als 10.000 Ansagen. Anwender können die Ansagen im Programm zu eigenen Anwendungen zusammensetzen.

Ansagen, in denen Firmennamen genannt werden, gehören nicht zum Lieferumfang, ebensowenig Ansagen mit speziellen Öffnungszeiten oder produktbezogene Ansagen. Talkmaster-Anwender können solche Ansagen kostengünstig in unserem Tonstudio herstellen lassen: Zehn Ansagen bis zu je zehn Sekunden kosten 97 EUR + MWSt.

Aufnahmen mit den Stammsprecherinnen und Stammsprechern finden in kurzen Abständen statt. Daher können Anwender jederzeit Aufträge einreichen. Ein Word-Muster-Manuskript liegt hier zum Download bereit.


Vermitteln mit Bestätigung

Abfolgen-Element VoiP-Vermittlung   
Anruf
quittieren
mit Tonwahl

25.10.11 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Dringende Anrufe vermitteln wir auîerhalb der Bürozeiten an das Mobiltelefon des Bereitschafts-Mitarbeiters. Kann die Talkmaster-Zentrale erkennen, daî sich der Mitarbeiter persönlich meldet und nicht etwa seine Mailbox oder eine Systemansage des Mobilfunk-Netzbetreibers?"

Antwort: Ja, und zwar mittels des Abfolgen-Elements "VoIP-Vermittlung". Sie heiît "VoIP-Vermittlung", weil ihr Haupt-Einsatzzweck das Verbinden unter Zuhilfenahme eines VoIP-Gateways oder VoIP-Moduls ist, welches an einer Nebenstelle der Telefonanlage die Verbindung zur Internet-Telefonie herstellt. Solchen Gateways erzeugen keine Connect-Meldung, wie man sie aus dem ISDN-D-Kanal kennt. Daher wartet die Talkmaster-Zentrale auf eine bestimmte Tonwahleingabe und geht erst dann von einem Erfolg des Vermittlungsversuchs aus.

Einstellungsdialog ViOP-Vermittlung

Sie konfigurieren die Anwendung, wie es das o. a. Bild zeigt. Die vollständige Beschreibung finden Sie hier.


Warum Talkmaster-Software besser ist

Fehlermeldung Talkmaster-Software   
Ausführliche
Meldung im
Talkmaster-
Programm

17.10.11 Warum Talkmaster-Software besser ist? Zum Beispiel wegen der ausführlichen Fehlermeldungen. Denn jede Fehlermeldung, die ein Talkmaster-Programm ausgibt, besteht aus zwei Teilen. Teil 1 beschreibt den Fehler, Teil 2 schlägt vor, wie der Anwender den Fehler beseitigen kann.

Zur Veranschaulichung eine Fehlermeldung aus Microsoft Outlook:

Fehlertext Falscher Parameter

Der Text "Falscher Parameter" läît den Anwender ratlos zurück.

Jede Fehlermeldung aus einem Talkmaster-Programm dagegen beschreibt im ersten Satz, wo der Fehler liegt. Es folgen Hinweise, um den Fehler zu beheben:

Ausführliche Fehlermeldung

In dem o. a. Beispiel hat der Anwender in der Konfiguration des zweiten Sets als eigene Rufnummer die 30 angegeben. Die Fehlermeldung weist ihn darauf hin, daî 30 schon in Set 01 verwendet wird. Sie nennt dann die Regel "Jede Rufnummer darf nur einem Set zugeordnet sein" und empfiehlt ihm, die Rufnummer im gerade bearbeiteten Set zu ändern.

Benutzerfreundlich ist Talkmaster-Software auch in der weiteren Bearbeitung. Denn wenn der Anwender mit einem Klick auf "OK" bestätigt hat, daî er die Meldung gelesen hat, führt ihn das Programm in genau den Dialog, in dem er die falsche Eingabe korrigieren kann.


Update zur Talkmaster-Zentrale

Produktbox Talkmaster-Zentrale   
Kostenloses
Update

13.10.11 Die Talkmaster-Zentrale ist intern in verschiedenen Funktionen der Anrufbehandlung verbessert worden. Das wirkt sich aus, wenn viele Anrufe gleichzeitig eintreffen und gleichzeitig an mehreren internen ISDN-Anschlüssen gemeldet werden. Die Software läuft performanter und belastet die CPU weniger. Auch das Feststellen der Position bei eingeschaltetem FIFO (First In, First Out) funktioniert performanter.

Eine weitere Verbesserung betrifft die EVN-Datei. Sie enthält jetzt neben vielen anderen Anruf-bezogenen Informationen die umgeleitete Rufnummer, wenn der Anruf innerhalb der Telefonanlage durch Umleitung auf die Talkmaster-Zentrale gelangt ist. In der Fachsprache heiît die Information "Redirecting Number". Die Talkmaster-Zentrale kann sie auswerten, um pro Nebenstelle eine spezifische Anrufbehandlung durchzuführen. Zum Beispiel kann sie wie eine persönliche Voicebox reagieren.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken.


E-Mail bei jedem Anruf oder bei verpaîtem Anruf

Abfolgen-Element Benachrichtigung   
Benachrichtigung
im Abfolgen-
Editor

12.10.11 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Wir lassen uns Telefonate mit Aufzeichnungen per E-Mail zustellen, das funktioniert sehr gut. Ich möchte aber alle eingehenden Telefonate per E-Mail erhalten, ob mit oder ohne Aufzeichnung. Geht das?"

Antwort: Ja, und zwar mittels des Abfolgen-Elements "Benachrichtigung". Sie richten die Funktion in zwei Schritten ein:

  1. Sie benutzen im Menü "Datei" den "Schemen-Editor", um ein Benachrichtigungsschema vom Typ "E-Mail" festzulegen. Dort tragen Sie Absender und Empfänger ein. Dem Schema geben Sie einen Namen.
  2. Im Abfolgen-Editor ziehen Sie das Element "Benachrichtigung" an die gewünschte Stelle. Im Einstellungsdialog wählen Sie aus der Drop-Down-Liste der vordefinierten Schemen das gewünschte.

Sie können die Benachrichtigung z. B. schon vor der Begrüîungsansage plazieren. Dann erhalten Sie zu jedem Anruf eine E-Mail, die Datum, Uhrzeit und Anrufer-Rufnummer enthält.

Wenn viele Anrufe eintreffen, entsteht eine Flut von E-Mails. In dem Fall dürfte es praktischer sein, wenn Sie sich per E-Mail nur über diejenigen Anrufe informieren lassen, die nicht an Mitarbeiter vermittelt worden sind. Zu dem Zweck plazieren Sie das Benachrichtigungs-Element vor der Ansage, die auf den letzten erfolglosen Vermittlungsversuch folgt. Sie werden dann nicht durch E-Mails belästigt, wenn Anrufer erfolgreich verbunden worden sind.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung und weitere Tips finden Sie in den FAQ zur Talkmaster-Zentrale.


Talkmaster-Zentrale zum Verwalten aller Anrufe

DVD-Box Talkmaster-Zentrale   
Talkmaster-
Zentrale
als Call Manager

07.10.11 Eine neue Informationsseite stellt die Talkmaster-Zentrale als zentrales Instrument zum Verwalten aller Anrufe dar, die in einer Firma eintreffen.

Sie nennt die Funktionen, die dem Anwender zur Verfügung stehen, um Anruf-Abläufe zu gestalten: Vermitteln beliebig oft bis zum Erfolg, akustische Menüs, Informationsansagen, Nachrichtenaufzeichnung, automatische Fax-Erkennung, Speichern und Weiterleiten von Faxnachrichten als PDF-Dateien, Zeitsteuerung mit Wochenplan und Feiertagsplan, Abhängigkeiten von Herkunftsrufnummern und angerufener Rufnummer oder Durchwahl, Anzeigen des Anrufer-Namens durch eigene Datenbank und Rückwärtssuche im Web.

Zur Auswertung stehen dem Anwender eine Anrufliste und eine EVN-Datei zur Verfügung. Die Anrufliste können die Mitarbeiter an jedem Arbeitsplatz-PC mit dem kostenlosen Zusatzprogramm "Talkmaster-Viewer" einsehen. Sie können zu jedem Anruf Bearbeitungsnotizen speichern, die sofort an allen Arbeitsplätzen sichtbar sind. Die EVN-Datei ist eine kommaseparierte Textdatei, die zeilenweise zu jedem Anruf Detailinformationen speichert. Sie kann mit einem Tabellenkalkulations- oder einem Datenbankprogramm ausgewertet werden.


Talkmaster-Infoline + Vermittlung = Zentrale

DVD-Box Talkmaster-Infoline   
Talkmaster-
Infoline:
Wechsel-Angebot

29.09.11 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Ich verwende die Talkmaster-Infoline, damit Interessenten Produktinformationen am Telefon anhören können. Manchmal möchte ein Interessent danach sofort mit einem Mitarbeiter sprechen. In der Talkmaster-Infoline kann er aber nur eine Nachricht hinterlassen. Kann ich die Software um eine Vermittlungsfunktion ergänzen?"

Antwort: Es ist nicht innerhalb der Talkmaster-Infoline möglich, weder zur Zeit noch in der Zukunft, denn wir entwickeln das Programm nicht weiter. Das gröîere Programm "Talkmaster-Zentrale" enthält aber die Möglichkeiten der Talkmaster-Infoline, d. h. Sie können ein akustisches Menü oder sogar gestaffelte akustische Menüs einrichten und Informationsansagen hinterlegen.

Als registrierter Anwender können Sie zum Differenzpreis auf die Talkmaster-Zentrale wechseln. Eine formlose Bestellung per E-Mail oder Telefon reicht aus. Wir senden Ihnen die Vorkasserechnung und liefern sofort nach _berweisungseingang.


Update zum Talkmaster-Callcenter

Produktbox Talkmaster-Callcenter   
Kostenloses
Update

21.09.11 Das Talkmaster-Callcenter gibt es jetzt als Version 4.5, Build 5916. Es enthält interne Verbesserungen in der Behandlung von Anrufen sowie ausführlichere Log-Meldungen. Registrierte Anwender finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken.

Hintergrund: Das Talkmaster-Callcenter nimmt Anrufe automatisch an, begrüît die Anrufer, unterhält sie mit Ansagen und Musik und zeigt gleichzeitig den Mitarbeitern die wartenden Anrufe an beliebig vielen PC-Bildschirmen an. Es gibt Versionen für 2, 4, 8, 16 und 30 gleichzeitige Anrufe. Im Normalfall übernehmen die Mitarbeiter Anrufe selbst auf ihre Telefone, sobald sie Zeit haben.

Die Software kann aber auch nach einer voreingestellten Zeit selbst vermitteln. Das geschieht mit einer der ISDN-Vermittlungsmethoden. Am häufigsten wird "ECT-E" verwendet. Die Software kann aber auch eine Dreierkonferenz herstellen, bleibt dann selbst Teil der Verbindung und kann die Gesprächsdauer zwecks späterer Auswertung messen.


Ihre Meinung ist gefragt!

Marktplatz Mittelstand - Pinguin Park Recording Studio   
Bewerten
Sie uns!

08.09.11 Neu: Schreiben Sie auf der Website von "Marktplatz Mittelstand", wie Sie Talkmaster-Software verwenden, wie Sie den Funktionsumfang und das Preis-Leistungs-Verhältnis bewerten, wie Sie den Update-Service finden, was Sie von unserem Support halten, wie Sie den Informationsgehalt der Talkmaster-Website und die Hilfedateien in der Software beurteilen. Auch die Qualität der Telefonansagen sowie die Preise für individuelle Ansagen und die Beratung sind gefragt.

Klicken Sie oben in der blauen Leiste auf "Bewerten Sie uns!". Sie gelangen zu unserer Eintragung im Portal "marktplatz-mittelstand.de". Dort tragen Sie Ihre Meinung ein. Sie helfen damit Interessenten, die überlegen, ob Talkmaster-Software das Richtige für sie ist.


Praxis-Tip: Firebird-Server gemeinsam verwenden

Windows-Dienste, Firebird-Server   
Liste der
Windows-Dienste:
Firebird-Server

30.08.11 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Für eine Arztsoftware ist in meinem Netzwerk schon ein Firebird-Server aktiv. Kann ich ihn für die Talkmaster-Software verwenden?"

Antwort: Ja, wenn es sich um Version 2.1.2 oder neuer handelt. Denn die Talkmaster-Software legt eine eigene Datenbankdatei an und meldet sie mit eigenem Benutzernamen und Kennwort am vorhandenen Firebird-Server an. Innerhalb der Datenbankdatei legt die Talkmaster-Software eigene Tabellen an. Der Firebirdserver verwaltet die Datenbankdateien unabhängig voneinander.

Allerdings sind auch keine nennenswerten Einsparungen zu erwarten. Nur wenn die ISDN-Karte in denselben PC eingebaut werden soll, auf dem Ihre Arztsoftware läuft, ist es sinnvoll, den Firebird-Server gemeinsam zu verwenden.

Wenn Ihnen dagegen die Ausfallsicherheit wichtiger ist, stellen Sie für die Talkmaster-Zentrale einen eigenen PC bereit und installieren dort einen eigenen Firebird-Server. Wenn dann der andere Firebird-Server zum Beispiel wegen Wartung der Arzt-Software gestoppt wird, funktioniert die Talkmaster-Zentrale weiter.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung und weitere Tips finden Sie in den FAQ zur Talkmaster-Zentrale.


Neu: Fern-Unterstützung mit TeamViewer ab 50 EUR/Stunde

Quick-Support-Software mit Talkmaster-Logo   
Teamviewer-Modul
"Quick Support"

23.08.11 Neu- und Altkunden können jetzt Fernwartungsunterstützung günstig einkaufen: Die erste Stunde kostet 50 Euro zzgl. MWSt. Die Support-Stunde kann auf www.talkmaster.de unter "Bestellen", "Hilfsprogramme" gekauft und mit PayPal oder Sofortüberweisung.de bezahlt werden. Sofort danach stehen im Download die TeamViewer-Module "Host" und "Quick Support" zur Verfügung.

"Host" ist dazu bestimmt, dem Support-Mitarbeiter einen unbeaufsichtigten Zugriff zu gewähren, z. B. auf einen Server, der im Rechenzentrum oder einem abgeschlossenen Raum stehen. Voraussetzung ist ein Auto-Logon oder ein Windows-Benutzername des Support-Mitarbeiters.

"Quick Support" ist dazu bestimmt, vom Anwender im Bedarfsfall gestartet zu werden. Der Anwender nennt dem Support-Mitarbeiter ID und Kennwort, woraufhin er die TeamViewer-Sitzung startet. In der Regel bleibt während der Sitzung die Telefonverbindung bestehen, und der Supportmitarbeiter stimmt die Maînahmen mit dem Anwender ab.

Wenn die eine Stunde verbraucht ist, kostet die Fernwartung 22,50 Euro + MWSt. pro angefangene Viertelstunde.


Praxis-Tip: Problem mit G-Data Antivirus vermeiden

Einstellungen in G-Data Antivirus   
G-Data Antivirus
konfigurieren

19.08.11 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Die Talkmaster-Zentrale braucht nach dem Programmstart zunehmend länger, um Anrufe anzunehmen. Ich habe das Schreiben der Logdatei eingeschaltet, erkenne aber den Grund nicht. Woran liegt es?"

Antwort: Wir haben Ihren Rechner mittels TeamViewer untersucht und festgestellt, daî die Antivirus-Software von G-Data die Ursache ist. Sie prüft jeden einzelnen Schreibvorgang und verzögert ihn. Je gröîer die Logdatei ist, um so gröîer ist die Verzögerung. Nicht nur die Talkmaster-Zentrale, sondern jedes Talkmaster-Programm wäre davon betroffen.

Eine Möglichkeit der Abhilfe besteht darin, daî Sie das Schreiben der Logdatei in der Talkmaster-Zentrale abschalten. Die Logdatei soll nämlich nur dann erzeugt werden, wenn ein Problem analysiert werden muî.

Die bessere Methode ist aber, das _bel an der Wurzel zu packen, nämlich innerhalb der G-Data-Konfiguration. Klicken Sie in den "Wächter"-Einstellungen auf "Ausnahmen". Fügen Sie das Talkmaster-Verzeichnis als Ausnahme hinzu, also z. B. "C:\Programme\Talkmaster". Die Ausnahme gilt dann nicht nur für die Talkmaster-Zentrale, sondern für alle Talkmaster-Programme, die Sie möglicherweise unterhalb des Verzeichnisses installiert haben.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung und weitere Tips finden Sie in den FAQ zur Talkmaster-Zentrale.


Praxis-Tip: Vorwahl-Null richtig darstellen

   
Einstellungsdialog:
Vorwahl-Null
entfernen oder
hinzufügen

18.08.11 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Ich habe die Liste der Vorwahlnummern importiert, aber es werden keine Ortsnetznamen angezeigt. Und wenn ein Telefonanruf eintrifft, z. B. aus dem Mobilfunknetz, so beginnt die Rufnummer mit 171 statt mit 0171. Wie kann ich das ändern?"

Anwort: Offenbar verwenden Sie den Talkmaster-Anrufmonitor direkt am Amtanschluî. Viele Vermittlungsstellen übertragen die Herkunftsrufnummern ohne führende Nullen. Ein Anruf aus Berlin wird also als "30..." ankommen, ein Anruf aus dem T-Mobile-Netz als "171...". Das Programm interpretiert die Vorwahl aber nur dann richtig, wenn in einem nationalen Anruf die Rufnummer mit 0 beginnt, in einem internationalen Anruf mit 00.

Um die Anzeige zu korrigieren, verwenden Sie in den Allgemeinen Einstellungen auf der Reiterkarte "Allgemein" die Einstellung "n führende Nullen hinzufügen/unterdrücken". In Ihrem Fall müssen Sie als Anzahl 1 eintragen und auf "hinzufügen" klicken.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung und weitere Tips finden Sie in den FAQ zum Talkmaster-Anrufmonitor.


Praxis-Tip: Set zeitweilig abschalten

   
Kontextmenü des
Tray Icons

15.08.11 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Ich bin Arzt und verwende drei Sets für unterschiedliche Zwecke. Eines davon sagt an, welcher Kollege Bereitschaftsdienst hat. Wenn ich selbst Bereitschaft habe, soll das Set keine Anrufe annehmen, weil die parallel laufende Telefonanlage die Anrufe auf mein Mobiltelefon weiterschaltet. Wie kann ich das einrichten, ohne jeweils zum Server zu gehen und die Telefonbereitschaft des Sets zu deaktivieren?"

Anwort: Es gibt mehrere Möglichkeiten:

  • Sie erstellen eine Abfolge, zum Beispiel unter dem Namen "Meine Bereitschaft.abf", in der Sie die Annahmeverzögerung auf einen hohen Wert setzen, z. B. 120 Sekunden. Während dieser Zeitspanne kann die Telefonanlage den Anruf weiterschalten. Die Abfolge fügen Sie auf der Reiterkarte "Allgemein" des Sets der "Manuellen Steuerung" hinzu.
    Im kostenlosen Zusatzprogramm "Talkmaster-Anrufbeantworter-Client" erscheint für das Set automatisch die Möglichkeit, zwischen "Wochenplan/Feiertagsplan" und "Meine Bereitschaft.abf" umzuschalten. Zu Beginn Ihrer Bereitschaft schalten Sie am Client um.
  • Sie bereiten im Lauf der Woche am Server den Wochenplan vor, indem Sie für die Dauer Ihrer Bereitschaft im Wochenplan die Farbe Grau zuweisen, d. h. keine Anrufannahme. Sie können den Server mittels Microsoft "Remote Desktop Connection" - am Arbeitsplatz-PC zu starten mittels Eingabe von "mstsc" - sogar im LAN oder über VPN konfigurieren.
  • Sie legen für das Set im Wochenplan von Montag 0 Uhr bis Sonntag 24 Uhr "keine Anrufannahme" fest, d. h. die Farbe Grau. Die Ansage der Bereitschaftsdienste legen Sie z. B. in die Abfolge "Bereitschaftsdienste.abf". Diese Datei fügen Sie der "Manuellen Steuerung" hinzu. Am LAN-Client schalten Sie zu Beginn Ihrer Bereitschaft auf "Wochenplan/Feiertagsplan", am Ende auf "Bereitschaftsdienste.abf".

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung und weitere Tips finden Sie in den FAQ zum Talkmaster-Anrufbeantworter.


Mitschneiden ohne Ansage

DVD-Box Talkmaster-Recorder für ISDN   
Gewuît wie:
Mitschneiden
am Telefon

12.08.11 Eine Frage aus unserer Telefonberatung: "Ich möchte gelegentlich Telefongespräche mitschneiden, aber der Anrufer soll nicht durch eine automatische Ansage erschreckt werden. Wie kann ich das tun?"

Antwort: Zunächst beachten Sie bitte die Gesetzeslage. Es ist verboten, ein Telefonat ohne Einwilligung des Gesprächspartners mitzuschneiden. Wenn die Frage nach Erlaubnis nicht automatisch durch eine Ansage geschehen soll, müssen Sie den Gesprächspartner persönlich fragen, ob er einverstanden ist. Stimmt er zu, so gibt es mittels Talkmaster-Software drei Möglichkeiten zum Aufzeichnen des Gesprächs:
  1. Talkmaster-Recorder für Soundkarte. Das Programm läuft auf Ihrem Arbeitsplatz-PC. Sie haben zwischen Telefonhörer und Telefongehäuse den Adapter Retell 157 eingesteckt und ihn mit dem Eingang der Soundkarte verbunden. Sie klicken auf die rote Aufnahmeschaltfläche, und das Mitschneiden beginnt.
  2. Talkmaster-Recorder für ISDN. Die Software läuft einem beliebigen PC im LAN, der einen ISDN-Adapter besitzt. Der ISDN-Adapter ist mit einem internen ISDN-Anschluî der Telefonanlage verbunden. In der Software haben Sie die Funktionsweise "spontanes Mitschneiden" aktiviert. Sie stellen aus dem laufenden Telefonat heraus eine Dreierkonferenz mit der Nebenstellenrufnummer der Software her. Das Mitschneiden beginnt sofort.
  3. Talkmaster-Recorder für ISDN. Die Anschlüsse sind wie unter 2. beschrieben. Die Software hat den ankommenden externen Anruf angenommen, wobei Sie statt der Begrüîungsansage 0,1 Sekunden Stille abgespielt hat. Sie hat dann eine Dreierkonferenz mit Ihrem Nebenstellentelefon hergestellt. Im Client-Programm sehen Sie die rote Aufnahme-Schaltfläche. Sie klicken darauf, und das Mitschneiden beginnt.

Update zum Talkmaster-Recorder für Soundkarte

DVD-Box Talkmaster-Recorder für Soundkarte   
Kostenloses
Update:
Talkmaster-
Recorder für
Soundkarte

01.08.11 Den Talkmaster-Recorder für Soundkarte gibt es jetzt als Version 4.1, Build 5903. Neu: Das Verzeichnis, in dem die Mitschnitte gespeichert werden, ist frei wählbar.

Bisher sind die Mitschnitte fest im Unterverzeichnis "Aufzeichnungen" des Programmverzeichnisses gespeichert worden. Jetzt kann der Anwender durch Eintippen oder Auswählen das Verzeichnis frei einstellen. Das vorgeschlagene Verzeichnis liegt unterhalb des Benutzerverzeichnisses. Mitschnitte aus Version 4.0 verschiebt das Update in das neue Verzeichnis und ändert die Anrufliste.

Auîerdem neu: Das Tray Icon blinkt, wenn mindestens ein neuer Mitschnitt vorhanden ist. Die Fenster-Zustände werden beim Programm-Ende gespeichert und beim nächsten Start genauso hergestellt.

Hintergrund: Der "Talkmaster-Recorder für Soundkarte" ermöglicht das Mitschneiden eigener Telefonate am Arbeitsplatz-PC. Voraussetzung ist ein Telefonadapter, der mit dem Eingang der Soundkarte verbunden ist. Der Telefonadapter, z. B. Retell 157, kann zusammen mit der Software gekauft werden.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update im Login-Bereich.


Praxis-Tip: Umfang der Anrufliste festlegen

   
Umfang der
Anrufliste

29.07.11 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Kann ich in der Anrufliste auch solche Anrufe sehen, bei denen der Anrufer aufgelegt hat, ohne eine Nachricht zu hinterlassen?"

Anwort: Ja. Sie können pro Set einstellen, welche Anrufe in die Datenbank eingetragen und welche im Hauptfenster des Talkmaster-Anrufbeantworters angezeigt werden sollen. Klicken Sie zu dem Zweck auf die Reiterkarte "Anrufliste".

Im Abschnitt "Speichern von Anrufen in der Anrufliste" wählen Sie zwischen folgenden Optionen:

  • Keinen Anruf eintragen
  • Alle Anrufe eintragen
  • Nur Anrufe mit Aufzeichnungen eintragen

Im Abschnitt "Anzeige von Anrufen in der Anrufliste" wählen Sie zwischen folgenden Optionen:

  • Keinen Anruf anzeigen
  • Die jüngsten 100 Anrufe anzeigen
  • Die jüngsten 100 Anrufe mit Aufzeichnungen anzeigen

Vollständige Informationen erhalten Sie dann, wenn Sie oben "Alle Anrufe eintragen" und unten "Die jüngsten 100 Anrufe anzeigen" auswählen, siehe Bild.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung und weitere Tips finden Sie in den FAQ zum Talkmaster-Anrufbeantworter.


Praxis-Tip Talkmaster-Anrufmonitor: E-Mail bei Anruf

Einstellungsdialog im Talkmaster-Anrufmonitor   
Einstellungen:
E-Mail bei Anruf

22.07.11 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Ist es möglich, eine E-Mail zu versenden, wenn keine Anrufannahme erfolgt ist? Wird der Anruf nämlich nicht entgegengenommen, so entstehen dem Anrufer keine Kosten, aber er kann zurückgerufen werden - natürlich nur, wenn seine Rufnummer übermittelt worden ist."

Antwort: Ja, der Talkmaster-Anrufmonitor kann E-Mails senden. Richten Sie zu dem Zweck in den "Speziellen Einstellungen" für das Set auf der Reiterkarte "Benachrichtigung", "E-Mail" Absenderadresse, Server, Zugangsdaten und Empfänger-Adresse ein. Das funktioniert sowohl in der Freeware als auch in der Vollversion.

Die E-Mail sieht dann zum Beispiel so aus:
Talkmaster-Anrufmonitor
Von Rufnummer: (040) 52686838 Pinguin Park Recording Studio (Hamburg)
Auf Rufnummer: 987123
Datum und Uhrzeit: Mo. 25.07.2011 09:45:12

Diesen Hinweis und weitere Tips finden Sie in den FAQ zum Talkmaster-Anrufmonitor.


Update zur Talkmaster-Voicebox

DVD-Box Talkmaster-Voicebox   
Kostenloses
Update:
Talkmaster-
Voicebox

21.07.11 Den Talkmaster-Voicebox-Server gibt es jetzt als Version 4.3, Build 1486. Er bietet beim ersten Programmstart an, eine Vorwahlliste zu importieren. Zur Wahl stehen Listen für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Die Listen enthalten die Vorwahlnummern bzw. Regionsnummern des Landes mit den zugehörigen Namen sowie die internationalen Vorwahlnummern mit den Ländernamen. Wenn die Liste importiert ist, zeigt das Programm bei neuen Anrufen in der Nachrichtenliste die Vorwahlnummer in Klammern und dazu den Ortsnetz-/Regionsnamen oder Ländernamen an. Die Liste kann jederzeit nachträglich über eine Option im Menü "Datei" importiert werden. Das war schon im Vorgänger-Build möglich.

Weitere Verbesserungen: Datenbankzugriffe sind beschleunigt worden. Der Fax-Empfang funktioniert jetzt auch von solchen Faxgeräten, die entgegen dem Standard keinen Faxlockton senden, das CNG-Signal, sondern sofort mit dem Senden beginnen.

Hintergrund: Die Talkmaster-Voicebox stellt an allen Telefonanlagen Sprach- und Faxboxen bereit, die "Redirecting Number" unterstützen. Geeignet sind zum Beispiel Telefonanlagen von Agfeo, Auerswald (einige Modelle), Avaya, Detewe, elmeg, Siemens. Die Anzahl der Boxen ist unbegrenzt. Ebenso sind die Anzahl der benutzerspezifischen Ansagen sowie der gespeicherten Nachrichten unbegrenzt, auîer durch die Gröîe der PC-Festplatte.

Registrierte Anwender können das Update kostenlos im Login-Bereich herunterladen.


Praxis-Tip: Telefon-Spam bekämpfen

Ria mit weissem Telefonhoerer   
Nur mit netten
Leuten telefonieren

19.07.11 Der Talkmaster-Anrufbeantworter, das Talkmaster-Callcenter und die Talkmaster-Zentrale enthalten jetzt vorgefertigte Abfolgen und Ansagen zum Abfangen unerwünschter Telefonanrufe. "Telefon-Spam 1.abf" bittet den Anrufer höflich, nicht wieder anzurufen: "Hallo! Wir wünschen von Ihnen keine weiteren Anrufe. Bitte löschen Sie unsere Telefonnummer aus Ihren Unterlagen."

"Telefon-Spam 2.abf" erschreckt den Callcenter-Mitarbeiter schon etwas stärker: "Hallo! Wir wünschen von Ihnen keine weiteren Anrufe. Bitte löschen Sie unsere Telefonnummer aus Ihren Unterlagen. Bestätigen Sie uns bitte nach dem Signalton, daî Sie unseren Wunsch zur Kenntnis genommen haben. Nennen Sie dabei Ihren Namen und den Firmennamen." Wenn der Anrufer wirklich seinen Namen nennt, haben Sie Glück - aber schockiert haben Sie ihn auf jeden Fall.

"Telefon-Spam 3.abf" enthält eine Drohung: "Hallo! Wir wünschen von Ihnen keine weiteren Anrufe. Bitte löschen Sie unsere Telefonnummer aus Ihren Unterlagen. Sollten Sie trotzdem wiederholt anrufen, gehen wir juristisch gegen Sie vor."

Statt der o. a. Beispiele können Sie eigene Ansagen verwenden. Technische Voraussetzung ist in jedem Fall, daî Sie die Rufnummer kennen, von der die unerwünschten Anrufe eintreffen. Wenn ein Anruf eintrifft, der Anrufer aber auflegt, bevor Sie ihn persönlich annehmen können, handelt es sich um einen Kandidaten. Sie können sogar im Internet nach den Rufnummern bekannter Telefon-Spammer suchen. In der Talkmaster-Software richten Sie dann Verzeichnisse ein, deren Namen gleich den Rufnummern der Telefon-Spammer sind. Dort legen Sie die passend benannte Abfolge ab.

Eine ausführliche Beschreibung der Vorgehensweise finden Sie auf Anti-Telefon-Spam. Registrierte Anwender können im Loginbereich die Antispam-Ergänzung kostenlos herunterladen.


Praxis-Tip: Fax-Spam bekämpfen

Faxseite   
Unerwünschte
Faxe abfangen

13.07.11 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Kann der Talkmaster-Anrufbeantworter unerwünschte Faxsendungen abfangen? Fax-Spam kommt bei mir von "unbekannt" an, also ohne übertragene Rufnummer."

Das Problem ist bekannt: Unaufgefordert trifft ein "Money Report", Werbung für Klappleitern, Fahnenmasten oder Radarwarner ein. Die Lösung des Problems steht in einem neuen FAQ-Tip.

Wenn die Faxsoftware und der Talkmaster-Anrufbeantworter denselben ISDN-Adapter benutzen, folgt hier ein Lösungsbeispiel. Nehmen wir an, Ihre Amt-Faxrufnummer sei 99887, und Sie leiten die Anrufe mittels Konfiguration Ihrer Telefonanlage auf die Internrufnummer 44. Dort nimmt das Faxprogramm die Anrufe an. Drei Schritte führen zur Lösung:

  1. Im Faxprogramm stellen Sie als Voraussetzung für den Parallelbetrieb eine mittlere Annahmeverzögerung ein, z. B. drei Sekunden.
  2. Im Talkmaster-Anrufbeantworter richten Sie ein Set ein, welches Anrufe auf der 44 annimmt. Im Wochenplan erstellen Sie eine Abfolge, die z. B. "fax-spam.abf" heiît. Die Ansage in dieser Abfolge ist unbedeutend, denn kein menschlicher Anrufer wird sie je hören. Stellen Sie die Annahmeverzögerung gröîer als die Annahmeverzögerung im Faxprogramm sein, damit der Talkmaster-Anrufbeantworter im Regelfall dem Faxprogramm nicht die Anrufe wegnimmt. Legen Sie z. B. zehn Sekunden fest.
  3. Als nächstes sorgen Sie dafür, daî der Talkmaster-Anrufbeantworter der Fax-Software diejenigen Anrufe wegnimmt, die von unbekannter Rufnummer ankommen. Das tun Sie, indem Sie im Unterverzeichnis "Herkunft" ein Unterverzeichnis namens "unbekannt" einrichten. Weil die im Wochenplan eingestellte Abfolge "fax-spam.abf" heiît, speichern Sie in diesem Unterverzeichnis eine gleichnamige Abfolge. Sie darf dieselbe Ansage enthalten, aber die Annahmeverzögerung muî kürzer als die des Faxprogramms sein. Stellen Sie eine Sekunde ein.

Dieselbe Lösung funktioniert mit den Programmen "Talkmaster-Callcenter Premium" und Talkmaster-Zentrale (Standard und Premium). In der Talkmaster-Zentrale sollten Sie in dem Set auf der Reiterkarte "Allgemein" Fax-Anrufe nicht erlauben, denn sonst schaltet das Programm auf Faxempfang um.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung und weitere Tips finden Sie in den FAQ zum Talkmaster-Anrufbeantworter.


Demoversion der Talkmaster-Zentrale: Positionsansage testen

Zwei Anruffenster in der Talkmaster-Zentrale, Premium-Ausgabe   
Zwei Anruffenster
zeigen
wartende Anrufe

08.07.11 In der Demoversion der Talkmaster-Zentrale kann jetzt das Ansagen der Warteposition getestet werden. Zu dem Zweck befinden sich zusätzliche Ansagen sowie die vorbereitete Abfolge "warteschlange.abf" im Lieferumfang.

Wer die Funktion erproben möchte, schaltet zunächst in dem Set auf der Reiterkarte "Allgemein" die FIFO-Option ein. FIFO bedeutet "First In, First Out", d. h. der am längsten wartende Anrufer wird beim Verwenden einer Vermittlungsmethode als erster vermittelt. FIFO ist Voraussetzung für das Bestimmen der Warteschlangenposition.

Dann lädt der Anwender die mitgelieferte Abfolge "warteschlange.abf", z. B. im Wochenplaner anstelle der durch den Erstinstallations-Assistenten eingefügten Betriebsart "beispiel.tzb". Die Abfolge "warteschlange.abf" legt folgenden Ablauf fest:

  1. Der Anrufer hört "Guten Tag. Zur Zeit wird leider auf allen Leitungen gesprochen."
  2. Der Anrufer hört seine Warteposition, z. B. wenn schon ein Anrufer vor ihm wartet: "Sie haben Position 2 in der Warteschlange".
  3. Das Anruffenster zeigt am Server und an jedem verbundenen Client den Anruf an.
  4. Der Anrufer hört "Wir verbinden Sie so schnell wie möglich", danach ein Pausenzeichen.
  5. Sobald Anrufer 1 auflegt oder durch einen Mitarbeiter übernommen wird, hört Anrufer 2: "Sie haben jetzt Position 1 in der Warteschlange".

Weil die Ansagen und das Pausenzeichen kurz sind, kann der Vorgang innerhalb der 15 Sekunden getestet werden, auf die ein Anruf in der Demoversion beschränkt ist.


Updates Talkmaster-Anrufmonitor, -Fon, -Viewer

DVD-Boxen Talkmaster-Anrufmonitor, -Fon   
Aktuelle Versionen
zum Download

30.06.11 Verbesserungen aus den Anwendungsprogrammen Talkmaster-Anrufbeantworter, -Callcenter und -Zentrale stehen jetzt auch in den Zubehörprogrammen zur Verfügung: Auf der Reiterkarte "Log" wirkt die Schaltfläche "Ordner öffnen" nun auch dann, wenn noch keine Logdatei vorhanden ist. Bei fehlgeschlagenem SMS-Versand im Talkmaster-Anrufmonitor wird nicht sofort, sondern erst nach 30 Sekunden ein nächster Versuch begonnen. Dadurch wird die Erfolgswahrscheinlichkeit erhöht.

Die aktuellen Versionen von Talkmaster-Fon, Talkmaster-Viewer und Talkmaster-Anrufmonitor Freeware sind unter "Download" frei verfügbar. Registrierte Anwender finden das Update auf die Vollversion des Talkmaster-Anrufmonitors, wenn sie sich unter "Service", "Login" anmelden.


Updates Talkmaster-Anrufbeantworter, -Callcenter, -Zentrale

DVD-Boxen Talkmaster-Anrufbeantworter, -Callcenter, -Zentrale   
Version 4.5:
Updates zum
Download

28.06.11 Updates zu Talkmaster-Anrufbeantworter, Talkmaster-Callcenter und Talkmaster-Zentrale sind ab sofort verfügbar. Sie enthalten Verbesserungen im Detail: Bei fehlgeschlagenem SMS-Versand wird nicht sofort, sondern erst nach 30 Sekunden ein nächster Versuch begonnen. Dadurch wird die Erfolgswahrscheinlichkeit erhöht. Auf der Reiterkarte "Log" wirkt die Schaltfläche "Ordner öffnen" nun auch dann, wenn noch keine Logdatei vorhanden ist.

Im Talkmaster-Callcenter gibt es jetzt eine schaltbare FIFO-Funktion. FIFO (First In, First Out) bewirkt, daî bei Verwendung der Methode "Vermitteln" die Anrufe in der Reihenfolge ihres Eintreffens vermittelt werden. Falls ein kürzer wartender Anruf in der Abfolge auf Vermitteln trifft oder ein Benutzer das Vermitteln anstöît, wird der Anrufer in die Warteschleife gelegt, aber das Vermitteln wird angehalten. Es wird erst dann ausgeführt, wenn der länger wartende Anrufer vermittelt worden ist oder aufgelegt hat.

Im Talkmaster-Callcenter und der Talkmaster-Zentrale geben das Anruffenster und das Statusfenster Zusatzinformationen, wenn eine anstehende Vermittlung wegen FIFO angehalten ist.

Im Talkmaster-Callcenter und der Premium-Ausgabe der Talkmaster-Zentrale ist ein Fehler beseitigt worden, der unter Umständen zu leeren Zeilen im Anruffenster geführt hat.

Registrierte Anwender finden die Updates zum Herunterladen, wenn sie sich unter "Service", "Login" anmelden.


Neu: Wählhilfeprogramm Talkmaster-Fon als Version 4.4

Hauptfenster Wählhilfeprogramm Talkmaster-Fon   
Hauptfenster
Talkmaster-
Fon

17.06.11 Talkmaster-Fon ist an die neue Datenbankstruktur der kostenpflichtigen Talkmaster-Programme angepaît worden: Das Feld "Kommentar" gehört nicht mehr zur Rufnummer. Stattdessen kann zu jedem Anruf in der Anrufliste ein Kommentar gespeichert werden. Auîerdem ist die Netzwerkkommunikation zwischen Server und Client verbessert worden. Die Wählen-Schaltfläche des Clients ist nun so lange ausgegraut, wie der Wähl-Auftrag des Clients am Server nicht beendet worden ist.

Auîerdem gibt es kleine Verbesserungen. Wenn das Programm im minimierten Zustand beendet wird, wird es beim nächsten Starten minimiert angezeigt. Die Reiterkarte "ISDN" ist entfernt worden, denn das Programm verwendet im CAPI-Modus nur einen B-Kanal zur Zeit, so daî Einstellungen nicht notwendig sind. Die >Datenbankzugriffe sind beschleunigt worden. Im TAPI-Modus ist das Erkennen der TAPI-Geräte verbessert worden.

Die aktuelle Fassung von Talkmaster-Fon hat die Buildnummer 5885, die aktuelle Fassung von Talkmaster-Fon-Client die Buildnummer 5878. Sowohl das Server- als auch das Client-Programm sind kostenlos unter "Download" erhältlich. Sie können über den vorhandenen Versionen installiert werden, sofern die vorhandene Versionsnummer mindestens 4.0 ist.


Termin für Sprechaufnahmen

Sprecherinnen im PPRS-Tonstudio   
Aufnahmen
im Tonstudio

15.06.11 Am 16. Juni 2011 ist die nächste Möglichkeit, kostengünstig mit einer ausgebildeten Sprecherin Ansagen aufnehmen zu lassen. Sprecherin Alexandra, bekannt aus den mitgelieferten Ansagen der Talkmaster-Software, ist dann in unserem Tonstudio. Einsendeschluî für Aufträge ist am Aufnahmetag um 15 Uhr.

Tausende von Telefonansagen sind in den meisten Talkmaster-Programmen enthalten, in der Talkmaster-Zentrale sogar mehr als 10.000. Anwender können die Ansagen in der Software zu eigenen Anwendungen zusammensetzen, z. B. "Herzlich willkommen. Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld. Wir sind gleich für Sie da. Wenn Sie nicht warten und uns eine Nachricht hinterlassen möchten, können Sie jederzeit auf Ihren Telefon die Tonwahltaste neun drücken."

Ansagen, in denen Firmennamen genannt werden, gehören natürlich nicht zum Lieferumfang, ebensowenig akustische Menüs mit speziellen Auswahlmöglichkeiten oder produktbezogene Ansagen. Talkmaster-Anwender können solche Ansagen kostengünstig in unserem Tonstudio herstellen lassen: Zehn Ansagen bis zu je zehn Sekunden kosten 97 EUR + MWSt.

Aufnahmen mit den Stammsprecherinnen und Stammsprechern finden in kurzen Abständen statt. Daher können Anwender jederzeit Aufträge einreichen. Bitte verwenden Sie zur Einsendung von Aufträgen das Word-Muster-Manuskript, das Sie hier herunterladen können.


Neue Bezahlmethode: Sofortüberweisung vom Bankkonto

Logo Sofortüberweisung   
Bezahlen mit
Sofortüberweisung
und Software
sofort online laden

08.06.11 Jetzt können Sie Talkmaster-Software auch ohne PayPal-Konto online bezahlen und sofort herunterladen. Klicken Sie links im Menü auf "Bestellen", dann auf das Bild der gewünschten Programmgruppe. Zu jeder Software, die Sie online beziehen können, finden Sie rechts neben dem PayPal-Logo das Logo von Sofortüberweisung.de. Klicken Sie nicht auf "Warenkorb", sondern auf das Sofortüberweisung-Logo. Der Online-Bezahlvorgang beginnt. Voraussetzung ist ein online geführtes Bankkonto. Sie geben die Bankleitzahl, dann Ihre Kontonummer und die PIN ein, schlieîlich die TAN. Dadurch erteilen Sie Ihrer Bank einen _berweisungsauftrag.

Der Dienst von Sofortüberweisung.de bestätigt uns den Vorgang, und wir leiten Sie auf die Download-Seite. Gleichzeitig senden wir Ihnen eine E-Mail, der als PDF-Datei die Quittung angehängt ist. Für den Fall, daî beim Download etwas schiefgeht, finden Sie in der E-Mail einen Downloadlink und können noch einmal herunterladen.

Auch wenn Sie die Software auf Datenträger erhalten möchten, können Sie mit Sofortüberweisung bezahlen. Wählen Sie in dem Fall in der Warenkorb-Bestellung als Zahlmethode "Sofortüberweisung" aus. Am Ende des Bestellvorgangs sehen Sie das Sofortüberweisung-Logo. Klicken Sie darauf und folgen den Anweisungen. Wenn wir montags bis freitags vor 17 Uhr die _berweisungsbestätigung erhalten (Feiertage ausgenommen), senden wir den Brief oder das Paket am selben Tag versandkostenfrei an Sie ab.

Sofortüberweisung.de ist das Direkt-_berweisungsverfahren der Payment Network AG. Es ist vom T_V bezüglich Datenschutz geprüft worden. Als Anwender brauchen Sie sich nicht bei Sofortüberweisung.de zu registrieren und benötigen keine Kreditkarte.


ISDN-Adapter PrimuX USB sofort lieferbar

ISDN-Adapter Gerdes PrimuX USB   
Jetzt ab Lager
lieferbar: Gerdes
PrimuX USB

27.05.11 Der Lieferengpaî ist beseitigt: ISDN-Adapter "PrimuX USB" des Herstellers Gerdes AG haben wir jetzt wieder am Lager und können sofort liefern. "PrimuX USB" stellt an jedem Windows- oder Linux-PC einen ISDN-Controller für 2 B-Kanäle, d. h. 1 S0-Anschluî bereit, ohne daî der PC aufgeschraubt werden muî. Mehrere Adapter können an demselben PC kombiniert werden.

"PrimuX USB" ist in virtuellen Betriebssystemen fast die einzige Möglichkeit, um ISDN zu nutzen. Denn PCI- oder PCI-Express-Steckkarten kann die VM (Virtuelle Maschine) nicht adressieren. Eine andere Möglichkeit ist "CAPI im LAN", wobei die ISDN-Hardware in einem eigenständigen Gerät oder einem physischen PC vorhanden sein muî.

Enthalten ist die Software "Fax Service Provider". Sie gestattet es, den in Windows enthaltenen Faxdienst zu nutzen und auf eine separate Fax-Software zu verzichten.

Mehr Informationen über PrimuX-Adapter stehen hier.


Praxis-Tip: Talkmaster-Voicebox für Faxempfang nutzen

   
Faxempfang
einrichten

26.05.11 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Wir haben vier Faxrufnummern, die nicht einzelnen Mitarbeitern, sondern Abteilungen gehören. Ist es möglich, diese Faxrufnummern auf die Talkmaster-Voicebox zu leiten?"

Die Antwort steht in einem neuen FAQ-Tip: Ja. Verwenden Sie im Menü "Steuerung", "Einstellungen" die Zeile "Fax". Aktivieren Sie die Option "Fax-Anrufe auf separaten Rufnummern annehmen". Geben Sie eine interne ISDN-Rufnummer ein, die am Anschluî der Talkmaster-Voicebox gültig ist.

Richten Sie dann in der Konfiguration der Telefonanlage für die Faxrufnummern eine sofortige Anrufumleitung auf die Rufnummer der Talkmaster-Voicebox ein.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung und weitere Tips finden Sie in den FAQ zur Talkmaster-Voicebox.


Neu: Talkmaster-Dienst kompatibel zu Windows 7

Hauptfenster Talkmaster-Dienstkonfigurator   
Kostenloses
Hilfsprogramm
Talkmaster-
Dienst

13.05.11 Die Hilfsprogramme "Talkmaster-Dienst" und "Talkmaster-Dienstkonfigurator" sind jetzt kompatibel zu Windows 7 und Windows Server 2008. Der Zweck von "Talkmaster-Dienst" ist es, beliebige Programme automatisch bei Windows-Start zu starten, ohne daî ein Benutzer sich anmelden muî.

Um den Talkmaster-Dienst zu verwenden, startet der Benutzer zunächst den Talkmaster-Dienstkonfigurator, unter Windows 7 und Server 2008 mit der Option "Als Administrator ausführen". Dort wählt er die Programmdateien aus, die beim nächsten Windows-Start automatisch gestartet werden sollen. Der Dienstkonfigurator speichert die Pfade zu den Programmdateien in einer Datei. Dann beendet der Benutzer den Dienstkonfigurator. Beim Beenden richtet der Dienstkonfigurator den Talkmaster-Dienst als Windows-Dienst mit der Startmethode "automatisch" ein. Er ist dann in der Liste der Windows-Dienste zu finden.

Beim nächsten Hochfahren startet Windows den Talkmaster-Dienst. Der Talkmaster-Dienst liest die Konfigurationsdatei und startet seinerseits die Programme, die dort eingetragen sind.

Die beiden Programme können in einem gemeinsamen Setup unter "Download", "Vollversionen" kostenlos heruntergeladen werden. Sie können über einer vorhandenen Version installiert werden.


Neu: Talkmasterchannel bei YouTube

   
Talkmaster-
Videos auf
Youtube

09.05.11 Alle Talkmaster-Videos gibt es jetzt auf einen Blick bei Youtube. Sowohl den Anwenderbericht "Talkmaster-Callcenter bei Konzertkasse Funke" als auch viele Lehrfilme können Sie dort aufrufen.

Die Videos sind in "Playlists" gegliedert, zu finden rechts neben dem jeweils betrachteten Video. Die erste Playlist enthält _bersicht-Videos, die die Talkmaster-Programmgruppen mit ihren Gemeinsamkeiten und Unterschieden erläutern. Zum Beispiel findet der Betrachter dort Antwort auf die häufig gestellte Frage nach dem Unterschied zwischen Talkmaster-Anrufbeantworter und Talkmaster-Voicebox.

In den Playlists 2 bis 10 sind Lehrvideos zu den einzelnen Programmen zusammengefaît. Ein Mausklick auf den Programmnamen oder auf "Weitere Infos" öffnet die Playlist und zeigt, welche Videos enthalten sind. Jedes erläutert eine bestimmte Funktion der Software, z. B. wie man E-Mails mit angehängten MP3-Dateien versendet oder vom Netzwerk-Client aus ein Programm steuert.

Klicken Sie auf www.youtube.com/talkmasterchannel, um den Talkmaster-Channel zu öffnen. Tip: Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen bei Youtube an und klicken auf "Mag ich".


Praxis-Tip: Anrufer anhand Rufnummer individuell begrüîen

   
Persönliche
Begrüîung
einrichten

02.05.11 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Kann der Talkmaster-Anrufbeantworter eine abweichende Klangdatei verwenden, wenn jemand von einer bestimmten Rufnummer anruft? Ich möchte nämlich einige gute Kunden persönlich mit Namen begrüîen und ihnen eine Telefonnummer nennen, unter der sie mich erreichen können."

Die Antwort steht in einem neuen FAQ-Tip: Ja, es ist möglich, wenn Sie im Unterverzeichnis "Herkunft" ein Unterverzeichnis einrichten, dessen Name gleich der Rufnummer des Anrufers ist. Nehmen wir an, die im Wochenplan eingestellte Abfolge heiît "Abwesend.abf". Dann speichern Sie im Unterverzeichnis eine Abfolge, die ebenfalls "Abwesend.abf" heiît, in der Sie aber andere Klangdateien verwenden.

Wenn z. B. Ihr Kunde Meier die Rufnummer 07123-998877 hat, nennen Sie das Unterverzeichnis "0712399887". In der dort gespeicherten Abfolge "Abwesend.abf" verwenden Sie die Klangdatei "Meier.wav", in der Sie z. B. sagen "Guten Tag, Herr Meier. Sie können mich direkt erreichen unter Telefon 0171-1234567."

Das Video "Anrufbehandlung" erklärt die Vorgehensweise am Beispiel des Programms "Talkmaster-Callcenter". Im Talkmaster-Anrufbeantworter und der Talkmaster-Zentrale funktioniert es genauso.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung und weitere Tips finden Sie in den FAQ zum Talkmaster-Anrufbeantworter.


Ansagen aus dem eigenen Tonstudio

Sprecherinnen im PPRS-Tonstudio   
Aufnahmen
im Tonstudio

27.04.11 Morgen, am 28.04.2011, ist die nächste Möglichkeit, kostengünstig mit einer ausgebildeten Sprecherin individuelle Telefon-Ansagen aufnehmen zu lassen. Sprecherin Frauke, bekannt aus den mitgelieferten Ansagen der Talkmaster-Software, ist dann in unserem Tonstudio. Einsendeschluî für Aufträge ist um 15 Uhr.

Hintergrund: Telefonansagen in groîer Zahl sind in den meisten Talkmaster-Programmen enthalten. Spitzenreiter ist die Talkmaster-Zentrale mit mehr als 10.000 Ansagen. Anwender können die Ansagen im Programm zu eigenen Anwendungen zusammensetzen.

Ansagen, in denen Firmennamen genannt werden, gehören natürlich nicht zum Lieferumfang, ebensowenig Ansagen mit speziellen Öffnungszeiten oder produktbezogene Ansagen. Talkmaster-Anwender können solche Ansagen kostengünstig in unserem Tonstudio herstellen lassen: Zehn Ansagen bis zu je zehn Sekunden kosten 97 EUR + MWSt.

Aufnahmen mit den Stammsprecherinnen und Stammsprechern finden in kurzen Abständen statt. Daher können Anwender jederzeit Aufträge einreichen. Bitte verwenden Sie zur Einsendung von Aufträgen das Word-Muster-Manuskript, das Sie hier herunterladen können.


Praxis-Tip Talkmaster-Zentrale: Direkt-Durchwahl verhindern

Verzeichnis Umleitung mit Unterverzeichnissen   
Verzeichnis
Umleitung
verwenden

21.04.11 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Manche Kunden rufen meine Mitarbeiter auf ihren Durchwahlnummern an. Aus organisatorischen Gründen sollen aber zukünftig alle Anrufer die 0 wählen, damit die Talkmaster-Zentrale die Anrufe verteilt. Wie bringe ich das den Kunden bei?"

Antwort: Die Talkmaster-Zentrale unterstützt Sie, wenn Ihre Telefonanlage im D-Kanal die umgeleitete Rufnummer überträgt. So geht's:

  1. Sie geben den Telefonen der Mitarbeiter neue Durchwahlnummern.
  2. Sie richten in der Telefonanlage zu jeder alten Durchwahlnummer eine Umleitung auf die Rufnummer der Talkmaster-Zentrale ein.
  3. Sie erzeugen auf dem PC der Talkmaster-Zentrale im Verzeichnis "Umleitung" Verzeichnisse, die genauso heiîen wie die umgeleiteten Durchwahlnummern.
  4. In den Unterverzeichnissen speichern Sie Betriebsarten oder Abfolgen, die genauso heiîen wie diejenigen, die laut Wochenplan oder Feiertagsplan gelten. Die Tag-Abfolge enthält zum Beispiel die Ansage "Guten Tag. Sie haben die Durchwahl 501 gewählt. Die Nummer hat sich geändert. Bitte wählen Sie zukünftig 04321-9990. Ich wiederhole: 04321-9990. Wir verbinden Sie jetzt mit dem nächsten freien Annahmeplatz."
  5. Danach platzieren Sie in der Abfolge das übliche Vermitteln an die Nebenstellen.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung und weitere Tips finden Sie in den FAQ zur Talkmaster-Zentrale.


Praxis-Tip Talkmaster-Anrufmonitor: Unbearbeitete Anrufe

Einstellungsdialog im Talkmaster-Viewer   
Einstellungen:
Neue Anrufe
fett darstellen

19.04.11 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Der Anrufmonitor läuft bei uns auf jedem Arbeitsplatz-PC im Client-Modus und zeigt jeden ankommenden Anruf an. Wir möchten gerne auf einen Blick sehen, welcher Anruf unbearbeitet ist, d. h. wo jemand den Kunden anrufen muî. Geht das?"

Antwort: Ja, und zwar auf zweierlei Weise:

A. Sie verwenden das Kommentar-Feld, um zu jedem Anruf eine Notiz einzutragen. Allerdings ist Ihre Forderung "auf einen Blick" möglicherweise nicht erfüllt, denn je nach Länge der Notiz erkennen Sie den Sachverhalt vielleicht erst auf den zweiten Blick.

B. Sie installieren auf jedem PC das kostenlose Zusatzprogramm "Talkmaster-Viewer" und stellen es auf die Anrufliste des Talkmaster-Anrufmonitors ein. In den Einstellungen des Talkmaster-Viewers wählen Sie "Neue Anrufe fett darstellen". Der Mitarbeiter, der einen Anruf vollständig bearbeitet hat, klickt mit der linken Maustaste auf die Zeile, damit die Zeile von Fettschrift auf Normalschrift wechselt. Sollte jemand versehentlich auf die Zeile geklickt haben, so kann er mittels rechtem Mausklick die Fettschrift erneut einschalten.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung und weitere Tips finden Sie in den FAQ zum Talkmaster-Anrufmonitor.


Neu: Talkmaster-Callcenter 4.5 mit Rückwärtssuche

Produktbox Talkmaster-Callcenter   
Kostenloses
Update

12.04.11 Das Talkmaster-Callcenter enthält jetzt eine Rückwärtssuche: Bei bestehender Internetverbindung sucht das Programm zur Rufnummer des Anrufers Name und Ort und zeigt beides im Anruffenster und in der Anrufliste an. Die Option kann pro Set auf der Reiterkarte "Aktion bei Anruf" eingeschaltet werden. Sie funktioniert innerhalb Deutschlands für inländische Rufnummern.

Das Talkmaster-Callcenter wird sowohl in Einpersonenbüros als auch in mittleren Firmen und den Abteilungen groîer Unternehmen eingesetzt, um die Telefon-Warteschlange zu verwalten. Die Mitarbeiter sehen alle wartenden Anrufe auf den PC-Bildschirmen und übernehmen sie aktiv auf ihre Telefone. Die wartenden Anrufe werden mit Warteposition, Wartedauer und Herkunftsrufnummer angezeigt.

Wie schnell das Ergebnis der Rückwärtssuche sichtbar ist, hängt von der Geschwindigkeit des Internetzugangs und von der Verfügbarkeit der Website www.dasoertliche.de ab. Unter Umständen zeigt das Anruffenster zunächst nur den Ortsnamen und ersetzt ihn später durch das Such-Ergebnis.

Weitere Verbesserungen:

  • Fehler beseitigt: Im Abfolgen-Editor konnte u. U. eine Klangdatei in der Auswahlliste erst dann abgespielt werden, wenn zuvor in die Abfolge und dann wieder in die Auswahlliste geklickt worden ist.
  • Warteschlangen-Positionsansage verbessert: Wenn die Position während des Abspielens der jüngsten Klangdatei um mehr als einen Schritt geändert worden ist, werden nicht mehr alle Schritte angesagt, sondern nur noch die aktuelle Position.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken.


Neu: Talkmaster-Anrufbeantworter 4.5 mit Rückwärtssuche

Produktbox Talkmaster-Anrufbeantworter   
Update im
Loginbereich

08.04.11 Der Talkmaster-Anrufbeantworter enthält jetzt eine Rückwärtssuche: Bei bestehender Internetverbindung sucht das Programm zur Rufnummer des Anrufers Name und Ort und zeigt beides in der Anrufliste an. Auch in der E-Mail, die den Anwender optional über jeden neuen Anruf informiert, werden der gefundene Name und der Ort angezeigt. Die Option kann pro Set auf der Reiterkarte "Aktion bei Anruf" eingeschaltet werden. Sie funktioniert innerhalb Deutschlands für inländische Rufnummern, vorausgesetzt, die Anrufer-Rufnummer wird übertragen.

Der Talkmaster-Anrufbeantworter läuft unter Windows und wird entweder direkt am ISDN-Amtanschluî oder am internen ISDN-Anschluî einer Telefonanlage eingesetzt. Er kann gleichzeitig auf bis zu 30 Rufnummern unterschiedlich konfiguriert werden. Ein Wochenplan und ein Feiertagsplan schalten automatisch sekundengenau zwischen vorbereiteten Ansagen und Funktionsweisen um.

Das Programm enthält mehr als 100 vollständige Ansagen in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch und Chinesisch sowie Tausende von Ansagebausteinen, die der Anwender nach eigenen Wünschen zusammenstellen kann.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken.


Praxis-Tip Talkmaster-Zentrale: Gespräch übernehmen

Telefonanlage, Telefone, PC   
Anrufe von der
Talkmaster-
Zentrale
übernehmen

31.03.11 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Ich habe meine Auerswald-Telefonanlage so konfiguriert, daî jeder ankommende Amtanruf auf die Talkmaster-Zentrale geleitet wird und gleichzeitig zwei Telefone klingeln. Sobald die Talkmaster-Zentrale den Anruf angenommen hat, klingeln die Telefone nicht mehr. Was muî ich tun, damit sie klingeln und ich den Anruf evtl. doch selbst annehmen kann?"

Antwort: Das ist nicht möglich, denn jede Telefonanlage stellt das Parallel-Klingeln ein, sobald der Anruf angenommen worden ist. Wenn nun weiterhin ein Telefon klingeln würde und Sie dort den Hörer abnehmen würden, wäre kein Gesprächsteilnehmer da, mit dem die Telefonanlage Sie verbinden könnte.

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie Sie den Amtanrufer an's Telefon bekommen: Wenn Sie die Standard-Ausgabe der Talkmaster-Zentrale verwenden, richten Sie eine Vermittlung zu Ihrem Nebenstellentelefon ein. Sie brauchen dann nur zu warten, bis das Programm Ihr Telefon anruft.

Wenn Sie die Premium-Ausgabe verwenden, gibt es eine elegante Alternative: Sie lassen den Anruf im Anruffenster anzeigen und übernehmen ihn zu einer beliebigen Zeit mithilfe der Gesprächswegnahme-Funktion.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung und weitere Tips finden Sie in den FAQ zur Talkmaster-Zentrale.


Neu: Talkmaster-Zentrale 4.5

Produktbox Talkmaster-Zentrale   
Kostenloses
Update zur
Talkmaster-
Zentrale

29.03.11 Die Talkmaster-Zentrale enthält jetzt eine Rückwärtssuche: Bei bestehender Internetverbindung sucht das Programm zur Rufnummer des Anrufers Name und Ort und zeigt beides in der Anrufliste und - in der Premium-Ausgabe - im Anruffenster an. Die Option kann pro Set auf der Reiterkarte "Aktion bei Anruf" eingeschaltet werden. Sie funktioniert innerhalb Deutschlands für inländische Rufnummern.

Weitere Verbesserungen:

Standard- und Premium-Ausgabe:
  • Fehler beseitigt: Im Abfolgen-Editor konnte unter Umständen eine Klangdatei in der Auswahlliste erst dann abgespielt werden, wenn zuvor in die Abfolge und dann wieder in die Auswahlliste geklickt worden ist.
Nur Premium-Ausgabe:
  • Teamverwaltung: An- und Abmelden eines Teammitglieds wird nun für aktive Anrufe sofort wirksam. Lediglich Anrufe, die sich bei aktiver FIFO-Option an Position 1 befinden, werden ggf. noch an das soeben abgemeldete bzw. nicht an das soeben angemeldete Teammitglied vermittelt.
  • Telefonische Teamverwaltung: Begrüîung und Statusansagen können mit Tonwahltaste # abgebrochen werden, um schneller zum Ziel zu gelangen.
  • Telefonische Teamverwaltung: Wenn die österreichische oder die Schweizer Vorwahlliste importiert ist, wird die Amtrufnummer, mit der ein Teilnehmer die Teamverwaltung anruft, korrekt mit Vorwahlnummer angesagt, z. B. "01" für Wien.
  • Telefonische Teamverwaltung und manuelle Steuerung: Der Geheimcode ist nicht mehr auf 4 Stellen begrenzt, sondern darf zwischen 4 und 16 Stellen lang sein.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken.


Verbesserte Videos: Unterschiede der Programme

Verbesserte Videos: Unterschiede der Programme   
Video-Vergleich:
Anrufbeantworter,
Voicebox

22.03.11 Wer eine Software sucht, die bestmöglich zu seinen Anforderungen paît, steht möglicherweise vor Fragen wie: "Was brauche ich, Talkmaster-Anrufbeantworter oder Talkmaster-Voicebox?" "Warum kostet die Talkmaster-Vermittlung nur 25 Euro, die Talkmaster-Zentrale aber 250 Euro, obwohl beide Programme als Vermittlungssoftware bezeichnet werden?" "Welches von beiden Mitschneideprogrammen ist für mich richtig?"

Schon seit langem existieren Videos, die zu jeder der fünf Programmgruppen "Anrufbeantworter", "Ansagen und Musik", "Mitschneiden", "Vermittlung" und "Sonstige" einen _berblick geben und die Unterschiede darstellen. Das Bild links zeigt z. B. einen Ausschnitt aus dem Video "Anrufbeantwortersysteme". Die Videos sind jetzt im Detail verbessert worden.

Um die Videos zu sehen, bewegen Sie den Mauszeiger links im Navigationsbereich auf "Software". Klicken Sie auf eine der fünf _berschriften. Es erscheint eine _bersichtseite. Klicken Sie dort auf "Flash-Video: _berblick".


Praxis-Tip Talkmaster-Zentrale: Welche Telefonnummer wird angezeigt?

Anruffenster der Talkmaster-Zentrale   
Anruffenster
zeigt Anrufer-
Rufnummer

11.03.11 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Welche Rufnummer wird in der Talkmaster-Zentrale am Bildschirm und am Telefon beim Vermitteln angezeigt?"

Antwort: Wenn in Ihrem Büro die Talkmaster-Zentrale den Anruf annimmt und vermittelt, ist der Ablauf für die angerufene Seite so:

  1. Die Talkmaster-Zentrale nimmt den Anruf an. Im Statusfenster zeigt sie die Telefonnummer des Anrufers - immer vorausgesetzt, die Rufnummer wird übertragen.
  2. Wenn Sie zusätzlich den Talkmaster-Anrufmonitor verwenden, so zeigt er im Anruffenster am ISDN-PC und an beliebig vielen Client-PCs die Herkunftsrufnummer.
  3. Wenn Sie die Premium-Ausgabe der Talkmaster-Zentrale verwenden, haben Sie gegenüber dem Talkmaster-Anrufmonitor den Vorteil, daî Sie das Anruffenster an einer wählbaren Stelle im Anruf-Ablauf anzeigen lassen können, z. B. erst dann, wenn eine durch die Abfolge gesteuerte Vermittlung an eine Nebenstelle bevorsteht. In der Textzeile können Sie dann sogar als Zusatzinformation anzeigen lassen, an welche Nebenstelle oder an welchen Teambuchstaben vermittelt wird.
  4. Die Talkmaster-Zentrale vermittelt an eine Nebenstelle oder Amtrufnummer. Solange der Angerufene den Anruf nicht angenommen hat, sieht er im Display die Nebenstelle oder Durchwahlnummer der Talkmaster-Zentrale. Das ist selbstverständlich, denn es ist die Talkmaster-Zentrale, die ihn anruft. Der Amtanrufer hört zu der Zeit die Warteschleife.
  5. Sobald der Angerufene den Anruf annimmt, zeigt das Display des Nebenstellentelefons die Anrufer-Rufnummer, denn jetzt hat die Telefonanlage den Anruf zu ihm durchgestellt und überträgt die Rufnummer des Teilnehmers, mit dem er verbunden ist. Ob das auch beim Vermitteln an eine Amtrufnummer der Fall ist, hängt von weiteren Umständen ab.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung und weitere Tips finden Sie in den FAQ zur Talkmaster-Zentrale.


Neues Video: Client des Talkmaster-Recorder für ISDN

Neues Video: Mitschnittgespräche am Arbeitsplatz-PC einleiten   
Neues Video:
Der Client als
Wählhilfe

03.03.11 Wie man an jedem Arbeitsplatz-PC Telefonate mitschneidet, zeigt das neue Video. Das Clientprogramm zum "Talkmaster-Recorder für ISDN" darf auf beliebig vielen PCs installiert werden. Technische Voraussetzung ist, daî die PCs im Netzwerk mit dem Serverprogramm kommunizieren können. Das Video zeigt, wie der TCP-Port eingestellt wird, über den Server und Client miteinander Verbindung aufnehmen.

Anschlieîend übermittelt der Server dem Client sein "Telefonbuch", d. h. die Liste der gespeicherten Namen und Rufnummern. Sie erleichtert es dem Anwender, den Gesprächspartner anzurufen, denn er braucht nicht die Nummer einzutippen, sondern nur auf dem Namen zu klicken. Eine schnelle Suchfunktion hilft dabei, den gewünschten Namen zu finden.

Sobald die Telefonverbindung hergestellt ist, erscheint auf dem Bildschirm das Mitschnittfenster. Die Aufnahme startet automatisch, falls es so eingestellt ist. Eine Stop- und eine Aufnahme-Schaltfläche ermöglichen es, den Mitschnitt jederzeit zu unterbrechen und fortzusetzen.

Klicken Sie auf das Bild, um das Video zu starten.


PrimuX S0: Preiserhöhung, Fax Service Provider

ISDN-Steckkarte Gerdes PrimuX S0 PCI   
PrimuX S0:
Neuer Preis
mit Faxservice

01.03.11 Der ISDN-Adapter "PrimuX S0" des Herstellers Gerdes AG kostet jetzt 100 EUR zzgl. MWSt. statt bisher 70 EUR zzgl. MWSt. Für den höheren Preis bietet er mehr Leistung: Enthalten ist die Software "Fax Service Provider". Faxempfang und Faxversand sind zwar mit PrimuX schon immer möglich, aber der "Fax Service Provider" erlaubt es, den im Lieferumfang von Windows enthaltenen Faxdienst zu nutzen. Es ist somit nicht mehr notwendig, eine eigene Faxsoftware zu kaufen.

Die USB-Variante des PrimuX-Adapters ist zur Zeit nicht lieferbar. Altbestände sind ausverkauft, und die neue Version des Adapters ist noch in Vorbereitung. Sie soll laut Ankündigung des Herstellers im dritten Quartal 2011 erscheinen.

Der o. a. Preis bezieht sich auf die TE-Variante, d. h. die Variante, die als Endgerät verwendbar ist. Es gibt eine NT-Variante, die mittels Stecker auf den NT-Betrieb umgeschaltet werden kann und somit den NTBA ersetzt. An sie können z. B. ISDN-Telefone angeschlossen werden.

Ein technischer Vorteil der PrimuX-S0-Steckkarte in beiden Varianten ist die geringe Bauhöhe und das Wechselblech. Mit seiner Hilfe kann man die ISDN-Karte sowohl in gewöhnlichen Gehäusen als auch in halbhohen Gehäusen ("Slimline") einbauen. Das Bild zeigt das Anschluîblech für normale Gehäuse.

Die Mehr-Controller-Karten der PrimuX-Reihe sind von der Preiserhöhung nicht betroffen. Mehr Informationen über PrimuX-Adapter stehen hier.


Neu: Talkmaster-Anrufmonitor mit Internet-Suche

Anruffenster des Talkmaster-Anrufmonitors, Anruf von Heino Jäger   
Version 4.5:
Name und Ort
zur Rufnummer
im Web finden

25.02.11 Version 4.5 des Talkmaster-Anrufmonitors ist ab sofort erhältlich. Sie bietet in der Vollversion die Möglichkeit, den zur Herkunftsrufnummer gehörenden Namen im Web zu finden. Voraussetzung ist eine Internetverbindung des PCs, auf dem der Talkmaster-Anrufmonitor läuft.

Sobald ein Anruf mit übertragener Rufnummer eintrifft, sucht das Programm zunächst in der internen Datenbank. Wenn es die Rufnummer findet, zeigt es den zugehörigen Namen an. Andernfalls zeigt es lediglich den Ortsnetznamen an und sucht gleichzeitig auf dasoertliche.de nach der Eintragung. Wenn es dort eine Eintragung findet, zeigt es sie mit Rufnummer, Name und Ort in Zeile 1 des Anruffensters an. Die Abbildung zeigt ein Beispiel: (089) 441777 Jäger Heino (München). Dieselbe Information übernimmt das Programm in die Anrufliste. Je nach Geschwindigkeit der Internetverbindung dauert der Vorgang im günstigsten Fall weniger als eine Sekunde.

Weitere Neuerung: In der Anrufliste und in der E-Mail-Nachricht ist der Text "Auf Rufnummer" durch "Auf Set" ersetzt worden. Der Name des angerufenen Sets wird angegeben, dahinter in Klammern die angerufene Rufnummer.

Registrierte Anwender finden unter "Service", "Login" das kostenlose Update auf Version 4.5. Wer den Talkmaster-Anrufmonitor kostenlos testen möchte, kann unter "Download" die aktuelle Freeware-Version herunterladen. Sie enthält allerdings die Rückwärtssuche im Web nicht.


Praxis-Tip Talkmaster-Zentrale: Wie lange klingelt das Telefon?

Einstellungsdialog Warten auf Annahme   
Einstellungsdialog
Vermittlung

22.02.11 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Weil die Mitarbeiter manchmal sehr beschäftigt sind und meine Anrufer bereit sind, eine Wartezeit hinzunehmen, habe ich in einem Vermittlungsvorgang als Zeit für das "Warten auf Annahme" 300 Sekunden eingestellt, also fünf Minuten. Das Programm bricht aber den Vorgang schon nach einer Minute ab. Liegt ein Fehler vor?"

Nein, die Wartezeit funktioniert zuverlässig. Wahrscheinlich liegt das vorzeitige Ende daran, daî die Telefonanlage nach einer Minute den Vermittlungsversuch beendet. Wenn Sie Zugang zur Konfigurationssoftware haben, können Sie dort vermutlich die Zeit einstellen, z. B. unter dem Begriff "Abwurf". Auf jeden Fall können Sie das Verhalten der Telefonanlage testen, indem Sie die Nebenstelle von einem Telefon aus anrufen. Wenn es nach einer Minute dort nicht mehr klingelt, liegt es an einer Einstellung der Telefonanlage.

Falls Sie die Dauer in der Telefonanlage nicht ändern können, so bietet die Talkmaster-Zentrale Abhilfe: Stellen Sie in den o. a. Eigenschaften die Wartezeit auf weniger als den Grenzwert der Telefonanlage ein. Planen Sie in der Abfolge nach dem Vermitteln eine Ansage ein, z. B. "Bitte haben Sie weiterhin Geduld.", danach einen erneuten Vermittlungsversuch. Sie können beliebig viele solcher Wiederholungen festlegen.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung und weitere Tips finden Sie in den FAQ zur Talkmaster-Zentrale.


Praxis-Tip Talkmaster-Zentrale: Durchwahl umleiten

Verzeichnis Umleitung mit Unterverzeichnissen   
Umgeleitete Anrufe
individuell
behandeln

18.02.11 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Manche Kunden rufen meine Mitarbeiter auf ihren Durchwahlnummern an. Wenn nun ein Mitarbeiter nicht im Büro ist, geht der Anruf ins Leere. Kann die Talkmaster-Zentrale ihn auffangen?"

Antwort: Ja, indem der Mitarbeiter eine Anrufumleitung (in manchen Telefonanlagen Weiterschaltung genannt) auf die Internrufnummer der Talkmaster-Zentrale einrichtet. Die Talkmaster-Zentrale kann sogar den Anrufer im Namen des Mitarbeiters begrüîen, sofern die Telefonanlage im D-Kanal die umgeleitete Rufnummer überträgt.
Sie erzeugen zu dem Zweck im Unterverzeichnis "Umleitung" ein Verzeichnis, das genau wie die umgeleitete Rufnummer heiît. Dort speichern Sie Betriebsarten oder Abfolgen, die genauso heiîen wie diejenigen, die laut Wochenplan oder Feiertagsplan gelten. Eine solche Betriebsart enthält zum Beispiel werktags die Ansage "Guten Tag. Sie haben die Durchwahl von Frau Meier gewählt. Frau Meier ist leider nicht am Platz. Wenn Sie ihr eine Nachricht hinterlassen möchten, drücken Sie bitte die 1. Andernfalls verbinden wir Sie mit der Zentrale."
Wenn der Anrufer eine Nachricht hinterläît, sendet die Talkmaster-Zentrale sie mittels "Schema-Benachrichtigung" als MP3-Datei an das E-Mail-Postfach von Frau Meier.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung und weitere Tips finden Sie in den FAQ zur Talkmaster-Zentrale.


Update Talkmaster-Zentrale

Teameinstellungen in der Talkmaster-Zentrale   
Teamverwaltung
Talkmaster-
Zentrale

17.02.11 Ein Update zur Premium-Ausgabe der Talkmaster-Zentrale ist ab sofort verfügbar. Es beseitigt Fehler in der Teamvermittlung und im Anruffenster:

  • Team-Einstellungen beim Programm-Ende nicht gespeichert.
  • Stille, wenn im Telefonmenü der Teamverwaltung * oder # eingegeben worden ist.
  • Unter Windows 2000 und Windows XP unter Umständen im Anruffenster die Zeilen für Herkunftsrufnummer und angerufenes Set nicht angezeigt.

Auch Anwender der Standard-Ausgabe genieîen durch das Update Vorteile, denn die Hilfedatei ist verbessert worden. Sie enthält u. a. ausführlichere Hinweise zum Betrieb an Panasonic-Anlagen. Anwender der Premium-Ausgabe erhalten in der Hilfedatei mehr Hinweise zur Verwendung der Wartepositions-Ansagen.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken.


Praxis-Tip Talkmaster-Anrufmonitor: Anruffenster am Client

Anruffenster Jäger Heino verkleinert   
Anruffenster
am Client
anzeigen

14.02.11 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Im Client-Modus zeigt das Programm das Anruffenster nicht an. Warum?"

Es gibt mehrere Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen. Zum einen muî in der Firewall des Server-PCs der Verbindungsaufbau auf dem TCP-Port (im Grundzustand 20320) erlaubt sein, und dem Programm "tm_anr.exe" muî die Kommunikation erlaubt sein. Auf dem Client-PC ist das in der Regel kein Problem, denn der Client fordert die Verbindung an, und abgehende Verbindungen sind normalerweise erlaubt.

Zum zweiten müssen Sie in den Set-Einstellungen des Talkmaster-Anrufmonitors festgelegt haben, daî Anrufe auf genau der Nebenstellenrufnummer angezeigt werden. Es ist nämlich möglich, daî Sie z. B. auf dem Server-PC "29,30,31" einstellen, auf dem Client-PC aber nur "29". Am Client öffnet sich das Anruffenster in dem Fall nur dann, wenn ein Anruf auf Nebenstelle 29 eintrifft, nicht aber bei Anruf auf 30 oder 31.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung und weitere Tips finden Sie in den FAQ zum Talkmaster-Anrufmonitor.


Praxis-Tip Talkmaster-Zentrale: Warteposition ansagen

Einstellungsdialog Wartepositions-Ansage   
Warteposition
automatisch
ansagen

11.02.11 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Kann die Talkmaster-Zentrale dem Anrufer sagen, welche Position er in der Warteschlange hat?"

Die Antwort steht in einem neuen FAQ-Tip: Ja. Voraussetzung ist, daî Sie in dem Set eine Abfolge und keine Betriebsart verwenden. So geht's: Sie öffnen im Menü "Datei" den Abfolgen-Editor und legen die Folge von Ansagen fest, z. B. "Guten Tag und willkommen. Im Augenblick sind alle Mitarbeiter mit Anfragen beschäftigt. Bitte haben Sie ein wenig Geduld." Danach ziehen Sie das Element "Warteschlangen-Position" vom rechten Rand in die Abfolge. Es öffnet sich ein Dialog. Sie können aus neun Stimmen wählen, zum Teil mit unterschiedlichen Formulierungen. Von jeder Stimme und jeder Formulierung können Sie eine Beispielansage anhören. Sie entscheiden sich für eine und bestätigen durch Klick auf "OK".

Der Anrufer hört, wenn er an die Stelle gelangt, z. B. "Sie haben Position 3 in der Warteschlange.". Sobald der am längsten wartende Anrufer verbunden worden ist und eine Musik oder Ansage bis zum Ende abgespielt worden ist, hört der nun aufgerückte Anrufer die Ansage "Sie haben jetzt Position 2 in der Warteschlange".

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung und weitere Tips finden Sie in den FAQ zur Talkmaster-Zentrale.


Praxis-Tip: Gesprächsdauer messen

Ria Sommerfeld ruft mit Mobiltelefon an   
Wie lange dauert
das Telefonat?

04.02.11 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Wir möchten monatlich die Anrufdaten auswerten, um festzustellen, ob alle Anrufer innerhalb des Servicelevel bedient werden und ob es Verbesserungsbedarf gibt. Kann ich dem Talkmaster-Callcenter entnehmen, nach welcher Zeit ein Mitarbeiter das Gespräch angenommen hat und wie lange das Gespräch gedauert hat?"

Die Antwort steht in einem neuen FAQ-Tip: Ja, wenn die Mitarbeiter die Gespräche aus dem Talkmaster-Callcenter nicht mit Pickup übernehmen, sondern durch Vermitteln mit der Methode 3PTY-O (Dreierkonferenz). Jeder Anruf erzeugt in dem Fall eine Zeile in der Datei "EVN Callcenter ankommend.txt" und eine Zeile in der Datei "EVN Callcenter abgehend.txt". In der Datei "EVN Callcenter ankommend.txt" ist u. a. gespeichert, wie lange der Anrufer insgesamt verbunden gewesen ist. Der Datei "EVN Callcenter abgehend.txt" ist zu entnehmen, wie lange das Gespräch zwischen Anrufer und Mitarbeiter gedauert hat.

Sie können die EVN-Dateien automatisch auswerten, z. B. im Tabellenkalkulationsprogramm, und so z. B. eine monatliche Statistik erstellen.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung und weitere Tips finden Sie in den FAQ zum Talkmaster-Callcenter.


Updates Talkmaster-Anrufbeantworter, -Callcenter, -Zentrale

DVD-Boxen Talkmaster-Anrufbeantworter, -Callcenter, -Zentrale   
Version 4.4:
Updates zum
Download

03.02.11 Updates zu Talkmaster-Anrufbeantworter, Talkmaster-Callcenter und Talkmaster-Zentrale sind ab sofort verfügbar. Sie beseitigen zwei Fehler, die in Version 4.4 vom 18.01. aufgetreten sind:

  • Eigenschaft "Erster Programmstart" wurde bei Neu-Anwendern nicht gespeichert, so daî bei nachfolgenden Programmstarts einige Einstellungen erneut eingegeben werden muîten.
  • Wenn in Talkmaster-Anrufbeantworter oder Talkmaster-Zentrale "In der Anrufliste nach dem Abspielen zur nächsten Nachricht springen" ausgewählt war, wurden zunächst in der Aufzeichnungsliste die zugehörigen Nachrichten nicht angezeigt, sondern erst nach erneutem Selektieren der Anruflisten-Zeile.

Registrierte Anwender finden die Updates zum Herunterladen, wenn sie sich unter "Service", "Login" anmelden.


Neues Video: Ignorieren-Liste und VIP-Liste

Neues Video: Neue Funktionen auf der Reiterkarte Listen   
Neues Video:
Reiterkarte
"Listen"

28.01.11 In mehreren Talkmaster-Programmen kann der Anwender auf der Reiterkarte "Listen" Rufnummern eintragen, von denen Anrufe gesondert behandelt werden sollen. Es gibt die Ignorieren-Liste für Rufnummern, von denen das Programm Anrufe nicht annehmen soll, und die VIP-Liste für "Very Important Persons". Ein neues Video zeigt am Beispiel der VIP-Liste des Talkmaster-Callcenters, wie man Rufnummern hinzufügt:

1) Rufnummern können einzeln eingegeben werden. Das ist schnell getan, wenn der Anwender die Rufnummer weiî. Das Eintragen von Hand bietet eine besondere Möglichkeit: Statt einer Ziffer kann ? als Platzhalter für eine Stelle und * als Platzhalter für eine beliebige Anzahl von Stellen eingetragen werden. So bewirkt zum Beispiel die Eintragung "040526868*", daî alle Durchwahlnummern als VIP-Nummern behandelt werden, die zum Hamburger Anlagenanschluî 526868 gehören.

2) Wer die einzufügenden Rufnummern im programm-internen Telefonbuch gespeichert hat, kann sich die Namenssuche zunutze machen. Das Video zeigt, wie die Suche während des Eingebens der Buchstaben B e c k e immer genauer zum Ziel führt, indem die Trefferliste von Buchstabe zu Buchstabe kürzer wird. Mit Windows-üblichen Mitteln kann der Anwender mehrere Zeilen der Trefferliste gleichzeitig selektieren und in einem einzigen Schritt in die VIP-Liste übernehmen.

3) Das Video zeigt nicht eine dritte Möglichkeit: das Importieren von Rufnummern aus einer Textdatei.

Die im Video gezeigten Funktionen sind ab Version 4.4 des Talkmaster-Callcenters verfügbar. Registrierte Anwender können das Update kostenlos im Login-Bereich herunterladen.

Klicken Sie auf das Bild, um das Video zu starten.


Neues Video: Anruf-Notizen im Talkmaster-Viewer

Neues Video: Das neue Kommentar-Feld im Talkmaster-Viewer   
Neues Video:
Das Kommentar-
Feld praktisch
anwenden

25.01.11 Ein neues Video zeigt, wie man im geschäftlichen Alltag das neue Kommentar-Feld verwendet: als Speicherort für Textnotizen zum Anruf sowie zu den Folge-Aktionen.

Das Video erklärt am Beispiel einer Anrufliste aus dem Talkmaster-Callcenter, wie eine Mitarbeiterin eine Sprachnachricht anhört, deren Inhalt im Kommentar-Feld dokumentiert und eine Notiz für eine Kollegin hinterläît. Die Kollegin bearbeitet den Vorgang weiter und hinterläît wiederum eine Notiz, weil der Vorgang noch nicht abgeschlossen ist.

Weil der Talkmaster-Viewer netzwerkfähig ist, können mehrere Mitarbeiter gleichzeitig an verschiedenen Anrufen arbeiten. Und es können Mitarbeiter an verschiedenen Arbeitsplätzen an demselben Anruf arbeiten.

Der Talkmaster-Viewer ist das Anzeigeprogramm für die anderer Talkmaster-Programme. Er darf kostenlos auf beliebig vielen PCs im Netzwerk installiert werden und kann sowohl im Firmen-LAN als auch aus der Ferne, z. B. in einer VPN-Verbindung, genutzt werden. Der Anruf-Kommentar kann mit den aktuellen Versionen von Talkmaster-Anrufbeantworter, -Anrufmonitor, -Callcenter, -Recorder für ISDN und -Zentrale verwendet werden. Registrierte Anwender können die Updates der Hauptprogramme kostenlos im Login-Bereich herunterladen.

Klicken Sie auf das Bild, um das Video zu starten.


Praxis-Tip: Tonqualität in der E-Mail-Weiterleitung

Dateiformat des E-Mail-Anhangs einstellen   
Einstellungsdialog
Anrufliste

21.01.11 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Wir leiten in der Talkmaster-Voicebox Sprachnachrichten als MP3-Dateien an die E-Mail-Adressen der Mitarbeiter weiter. Besonders interkontinentale Anrufe sind manchmal nicht zu verstehen. Kann man die Auflösung irgendwo einstellen?"

Die Antwort steht in einem neuen FAQ-Tip: Ja, indem Sie die Sprachnachrichten nicht im MP3-Format, sondern im WAV-Format senden.

Weil die Klangdaten vom Telefonnetz in der niedrigen Samplerate 8000 Hz geliefert werden, bietet der MP3-Codec nur geringqualitative Zielformate an. Man könnte zwar zunächst automatisch die Samplerate auf 44100 Hz anheben und dann in das MP3-Format konvertieren. Aber das würde einen hohen Rechenaufwand erfordern, und der Nutzen, nämlich die Platzeinsparung durch das MP3-Format, wäre verloren. Die Empfehlung lautet daher: Senden Sie die E-Mail-Anhänge im WAV-Format. Es handelt sich um eine verlustfreie Klangdatei nach dem PCM- (Puls Code Modulation-)Verfahren mit den Spezifikationen Sampletiefe 16 bit, Samplerate 8000 Hz.

Diesen Hinweis und weitere finden Sie in den FAQ zur Talkmaster-Voicebox.


Anruf-Notizen im Talkmaster-Viewer verwalten

Hauptfenster des Talkmaster-Viewers mit neuem Kommentarfeld   
Anrufe bearbeiten
und
dokumentieren

19.01.11 Die neue Funktion "Kommentar pro Anruf speichern" der Version 4.4 ist für Anwender des Talkmaster-Viewers besonders nützlich. Denn der Talkmaster-Viewer erlaubt an jedem Arbeitsplatz-PC den Zugriff auf die zentral gespeicherte Anrufliste. Wenn ein Anwender einen Anruf bearbeitet und eine Textnotiz speichert, sehen die anderen Anwender die Notiz sofort.

Ein Beispiel aus der Arbeit einer Hausverwaltung zeigt in Text und Bild, wie die Kommentarfunktion in der Praxis angewendet wird: Die Mitarbeiter hören jede Sprachnachricht an und tragen ihren Inhalt stichwortartig ein. Wenn aus der Nachricht folgt, daî gehandelt werden muî, so notieren sie in demselben Kommentarfeld jede weitere Aktion.

Zum Beispiel meldet ein Mieter, daî der Schnee noch nicht weggeräumt worden ist. Daraufhin ruft der Mitarbeiter den Dienstleister an und erfährt, daî er soeben an dem Ort eingetroffen ist und mit dem Schneeräumen beginnt. Er trägt es im Kommentarfeld ein, damit die Kollegen ablesen können, daî der Anruf bearbeitet worden ist.

Voraussetzung für die Kommentarfunktion ist Version 4.4 das Talkmaster-Viewers. Sie kann kostenlos heruntergeladen und über der älteren Version installiert werden. Auîerdem muî Version 4.4 des Talkmaster-Anrufbeantworters, des Talkmaster-Callcenters oder der Talkmaster-Zentrale vorhanden sein.

Die vollständige Beschreibung des Anwendungsbeispiels lesen Sie hier.


Neu: Version 4.4 mit Anruf-Kommentar

Hauptfenster des Talkmaster-Anrufbeantworters mit neuem Kommentarfeld   
Version 4.4:
Kommentar
pro Anruf

18.01.11 "Kommentar pro Anruf" heiît die groîe Neuerung in Version 4.4 der Programme Talkmaster-Anrufmonitor, Talkmaster-Anrufbeantworter, Talkmaster-Callcenter und Talkmaster-Zentrale. Zu jeder Zeile in der Anrufliste kann der Anwender einen 512 Zeichen langen Text eingeben - genug für Informationen zum Inhalt der Sprachnachricht oder des Anrufs und für Notizen zum weiteren Vorgehen. Das ist besonders hilfreich, wenn mehrere Personen mit demselben Anruf zu tun haben.

Die Spalte "Kommentar" besteht in der Anrufliste schon seit langem, aber sie ist bisher mit der Rufnummer gekoppelt gewesen, d. h. sie ist bei jedem Anruf von derselben Rufnummer erneut erschienen. Die neue Funktion erlaubt eine Mini-CRM-Anwendung: Die Historie der Beziehung zu einem Kunden läît sich anhand der Notizen aus vorhergehenden Anrufen ablesen.

Eine weitere Neuerung gibt es in den drei gröîeren Programmen auf der Reiterkarte "Listen", z. B. in der Ignorieren-Liste. Der Anwender kann nun Rufnummern wahlweise aus der Namensliste übernehmen, unterstützt durch eine komfortable und schnelle Suche. Weiterhin ist es - wie gewohnt - möglich, Rufnummern zu importieren oder sie einzutippen, einschlieîlich * oder ? als Platzhalter.

Registrierte Anwender finden unter "Service", "Login" das kostenlose Update auf Version 4.4 ihrer Software. Wer den Talkmaster-Anrufmonitor mit der neuen Kommentar-Funktion kostenlos testen möchte, kann unter "Download" die aktuelle Freeware-Version herunterladen.


Praxis-Tip: Anrufliste anzeigen

Diensteverwaltung   
Einstellungsdialog
Anrufliste

17.01.11 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Warum zeigt die Talkmaster-Zentrale keine Anrufliste an?"

Die Antwort steht in einem neuen FAQ-Tip: Erste Voraussetzung ist eine Verbindung zum Firebird-Server, denn Anrufe sind in einer Datenbank gespeichert, die der Firebird-Server verwaltet. Unter "Datei", "Assistent für Datenbank-Einstellungen" prüfen Sie, ob die Verbindung besteht.

Zweite Voraussetzung ist, daî die Anrufe in der Datenbank eingetragen worden sind. Sie können nämlich in jedem der 30 Sets (in der Standard-Ausgabe 3 Sets) auf der Reiterkarte "Anrufliste" einstellen, ob Anrufe überhaupt eingetragen werden sollen und ob nur solche Anrufe eingetragen werden sollen, in denen Sprach- oder Faxnachrichten hinterlassen worden sind.

Dritte Voraussetzung ist, daî Sie das Anzeigen aktiviert haben. Wieder können Sie in jedem Set auf der Reiterkarte "Anrufliste" einstellen, ob Anrufe angezeigt werden sollen. Sie können die Anzeige auf solche Anrufe beschränken, zu denen Sprach- oder Faxnachrichten gehören.

Vierte Voraussetzung ist, daî Sie die Anruf-Informationen nicht versehentlich zu früh automatisch gelöscht haben. Denn Sie können auf der Reiterkarte "Anrufliste" das automatische Löschen nach einer einstellbaren Anzahl von Tagen festlegen, und zwar getrennt für Anrufe ohne Aufzeichnungen und Anrufe mit Aufzeichnungen.

An den im Einstellungsdialog angebotenen Auswahlmöglichkeiten "Die jüngsten 100 Anrufe anzeigen" und "Die jüngsten 100 Anrufe mit Aufzeichnungen anzeigen" erkennen Sie, daî das Hauptfenster in jedem Fall nicht mehr als 100 Anrufe anzeigt, summiert über alle Sets. Die Anzahl ist aus Gründen der Rechner-Belastung beschränkt. Wenn Sie ältere Anrufe sehen möchten, benutzen Sie das kostenlose Zusatzprogramm Talkmaster-Viewer. Er greift über das Netzwerk auf dieselbe Datenbank wie die Talkmaster-Zentrale zu.


Neu: Version 4.0 des "Talkmaster-Recorders für ISDN"

Telefonieren und Mitschneiden per Mausklick: Kostenloses Client-Programm zum Talkmaster-Recorder für ISDN   
Telefonieren und
Mitschneiden per
Mausklick im Client

10.01.11 Das Mitschneideprogramm "Talkmaster-Recorder für ISDN" gibt es jetzt als Version 4.0. Die wesentliche Neuerung besteht in der Firebird-Datenbank, die statt dBase zum Speichern der Mitschnitt-Informationen und der Aufträge verwendet wird. Das Programm ist daher kompatibel zur aktuellen Version des Anzeigeprogramms "Talkmaster-Viewer".

Weitere Neuerung: Statt bisher 10 Sets, d. h. rufnummernspezifischen Konfigurationen, gibt es nun zwei Varianten: Die Standard-Ausgabe enthält 3 Sets. Ihr Preis liegt ein Drittel unter dem Preis der Version 3.0. Die Premium-Ausgabe enthält 30 Sets. Der Preis ist gleich geblieben.

Das Programm ist für jede Telefonanlage geeignet, die am internen ISDN-Anschluî die Dreierkonferenz erlaubt. Es schneidet ankommende oder abgehende Gespräche mit. Abgehende Gespräche können wahlweise mittels Telefon oder durch das Wählhilfe-Programm "Talkmaster-Recorder-Client" eingeleitet werden.

Neukunden erhalten in der Einführungsphase die 1-Kanal- und die 2-Kanal-Version der Standard-Ausgabe zum besonders niedrigen Preis: nur 20 bzw. 30 EUR netto. Zudem gibt es günstige Paketangebote für Software + ISDN-Adapter.
Zum Bestellen hier klicken.

Registrierte Anwender können Updates auf die Premium-Ausgabe zur Lieferung auf CD kostengünstig hier bestellen.


Neues Video: Voting mit der Talkmaster-Zentrale

Video: Telefon-Voting mit der Talkmaster-Zentrale   
Neues Video:
Stimmabgabe
per Telefon

05.01.11 Das Video zeigt eine besondere Verwendung der Talkmaster-Zentrale: in der Stimmabgabe am Telefon mit anschlieîender Auswertung. Hörfunk- und Fernsehsender benutzen die Methode der telefonischen Abstimmung in Castingshows oder Adhoc-Umfragen. Dafür verwenden sie das englische Wort "Voting" - wodurch Redewendungen wie "ich vote", "du votest", "ihr votet" in die deutsche Sprache Einzug gehalten haben.

Die Talkmaster-Zentrale bildet die technische Plattform des Voting. Sie nimmt Anrufe entgegen, nennt die Wahlmöglichkeiten, speichert die Entscheidung jeden Anrufers in Form einer gedrückten Tonwahltaste und stellt eine Datei zur Auswertung bereit.

Das Video erklärt ausführlich, wie man in der Talkmaster-Zentrale eine geeignete Betriebsart einrichtet. Sie besteht aus einer Begrüîung und einem akustischen Menü mit vier Auswahlmöglichkeiten. Das Menü erklärt dem Anrufer "Für Kandidat A drücke die 1, für Kandidat B die 2, für Kandidat C die 3 und für Kandidat D die 4. Unterhalb des Menüs gibt es je eine Ansage, die dem Anrufer bestätigt, daî seine Stimme gezählt worden ist.

Jede gedrückte Tonwahltaste speichert die Talkmaster-Zentrale in der Datei "EVN ankommend tonwahl.txt". Das Video erklärt, wie man nach Ende der Abstimmung die EVN-Datei im Tabellenkalkulationsprogramm auswertet und ein Säulendiagramm erstellt.

Klicken Sie auf das Bild, um das Video zu starten.


Stand vom 07.06.2016