talkmaster.de » Aktuelles » Archiv » 2012

Nachrichten-Archiv 2012

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Weihnachtsgrüße

24.12.12 Allen Lesern, Kunden und Interessenten frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Unsere Bürozeiten rund um Weihnachten:
Am 24.12. und 31.12. haben wir geschlossen.
Am 27.12. und 28.12. sind wir von 9 Uhr bis 18 Uhr erreichbar.


Uhrzeitformat und Wochenplaner

Dialog Zeitbereich ändern im Wochenplaner   
Wochenplaner:
Zeitbereich
ändern

20.12.12 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Ich möchte im Wochenplaner die Uhrzeit ändern und im Dialog "Zeitbereich ändern" eine 12 eintippen. Das Programm verweigert aber die Eingabe. Das Bild zeigt, wo ich die 12 eingeben möchte. Woran liegt es?"

Die Antwort steht in einem neuen FAQ-Tip: Das Bild zeigt, daß Sie in den Windows-Systemeinstellungen ein Uhrzeitformat festgelegt haben, welches nicht dem Standard entspricht. Offensichtlich haben Sie für die Angabe der Stunde nur eine Stelle erlaubt.

Der Screenshot läßt vermuten, daß Sie Windows XP verwenden. So lösen Sie das Problem: Klicken Sie auf Start, Systemsteuerung, Regions- und Sprachoptionen. Es öffnet sich ein Dialog. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Anpassen", dann auf die Reiterkarte "Uhrzeit". In der Zeile "Zeitformat" wählen Sie aus der Dropdown-Liste die Einstellung "HH:mm:ss". Schließen Sie die Dialoge, indem Sie auf OK klicken.

Diesen Hinweis mit Screenshot finden Sie in den FAQ des Talkmaster-Anrufbeantworters.


Konfigurations-Tip: Brückentage nach Weihnachten

Brückentage im Feiertagsplaner festlegen   
Feiertagsplaner:
Brückentage
festlegen

13.12.12 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Wir haben von Heiligabend bis nach Neujahr geschlossen. Muß ich zwischen den Jahren ins Büro kommen, um den Wochenplan umzustellen?"

Die Antwort steht in einem neuen FAQ-Tip: Nein, denn es gibt den Feiertagsplaner. Er verwaltet nicht nur bundesweite oder landesweite Feiertage, sondern Abwesenheitstage, die Sie selbst festlegen können.

So geht es im einzelnen:

  • Sie öffnen in den Speziellen Einstellungen des Sets den Feiertagsplaner.
  • Sie klicken mit der rechten Maustaste auf die Liste und wählen im Kontextmenü "Neuen Feiertag einrichten".
  • Sie wählen einen Tag oder einen Zeitraum aus und geben ihm einen Namen.
  • Sie bestätigen die Eingaben mit OK.
  • Sie selektieren in der Liste der Feiertage die gewünschten, klicken mit der rechten Maustaste auf eine selektierte Zeile und wählen im Kontextmenü "Datei auswählen".
  • Sie wählen im Dateiauswahldialog die Betriebsart oder Abfolge, die an dem Tag/den Tagen benutzt werden soll. Sie gilt von 0 bis 24 Uhr.
  • Wenn am Abend vor dem Feiertag eine besondere Betriebsart oder Abfolge gelten soll, so stellen Sie das in der Option "Am Vortag der Feiertagsansage ..." des Feiertagsplaners oder im Wochenplan ein.

Diesen Hinweis mit Screenshot finden Sie in den FAQ der Talkmaster-Zentrale.


Telefonnummern und Namen importieren

Import-Assistent im Programm Talkmaster-Fon   
Vorschau:
Rufnummern
und Namen

07.12.12 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Ich würde gerne unser komplettes Telefonbuch mit einem Datenbank-Program in die Datei Talkmaster.gdb einfügen. In welcher Tabelle finde ich die Zuordnungen zwischen Rufnummern und Namen?"

Die Antwort steht in einem neuen FAQ-Tip: Machen Sie es sich leicht, indem Sie statt eines allgemeinen Datenbankprogramms Talkmaster-Fon benutzen! Talkmaster-Fon ist in der Lage, eine beliebige Textdatei als Name-zu-Rufnummern-Liste in die Talkmaster-Datenbank einzufügen. Ein Import-Assistent unterstützt Sie dabei.

Beim Vorbereiten der Textdatei beachten Sie bitte:

  • Der Name darf in der Textdatei über mehrere Felder verteilt sein. Der Import-Assistent gestattet es, die Felder zusammenzufügen.
  • Der Name soll ingesamt nicht mehr als 100 Zeichen lang sein. Überzählige Stellen schneidet der Import-Assistent ab.
  • Stellen Sie sicher, daß die Trennzeichen eindeutig sind. Empfehlung: Verwenden Sie Komma oder Semikolon.
  • Die Rufnummer muß in jeder Zeile gleichartig aufgebaut sein. Sie muß so gestaltet sein, daß das Programm von seinem Anschluß aus eine Verbindung herstellen kann. Empfehlung: Lassen Sie innerhalb des Landes die Nummer mit 0 beginnen, außerhalb mit 00. Sonderfall: Rufnummern aus dem eigenen Ortsnetz dürfen eine Vorwahlnummer enthalten, müssen es aber nicht.
  • Die Rufnummer darf nicht länger als 20 Stellen sein. Dabei zählen Buchstaben und Sonderzeichen im Feld der Rufnummer nicht mit, denn der Import-Assistent entfernt sie automatisch.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung und mit Screenshot finden Sie in den FAQ von Talkmaster-Fon.


Keine Leitung frei

Telefonanlage Auerswald COMmander Basic   
Konkurrenz um
die B-Kanäle

20.11.12 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Ich verwende die Premium-Ausgabe der Talkmaster-Zentrale an einer Auerswald-Telefonanlage. Wartende Anrufe lasse ich am Bildschirm anzeigen und übernehme sie an meinem COMfortel-Systemtelefon durch Drücken einer programmierten Taste. Das funktioniert gut. Aber bei meiner Kollegin funktioniert es nicht, sobald in der Talkmaster-Zentrale zwei Anrufe gleichzeitig warten. Woran liegt es?"

Die Antwort steht in einem neuen FAQ-Tip: Die Prüfung Ihrer Anlagenkonfiguration hat ergeben, daß das Systemtelefon der Kollegin mit demselben internen ISDN-Anschluß verbunden ist wie die Talkmaster-Zentrale. Jeder interne ISDN-Anschluß enthält zwei Gesprächskanäle, im Fach-Sprachgebrauch "B-Kanäle" genannt, umgangssprachlich zwei "Leitungen". Wenn nun zwei Anrufe in der Talkmaster-Zentrale warten, sind beide B-Kanäle belegt. Für das Systemtelefon ist kein Kanal mehr frei. Benutzen Sie für das Systemtelefon einen anderen Anschluß.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung finden Sie in den FAQ der Talkmaster-Zentrale.


Zentrale-Client: Anrufanzeige pro Set

Kontextmenü Zentrale-Client   
Neue Auswahl
im Kontextmenü:
Anrufe anzeigen

19.11.12 Im Talkmaster-Zentrale-Client kann jetzt jeder Anwender entscheiden, ob er an seinem Arbeitsplatz-PC Anrufe aus einem bestimmten Set sehen möchte. Zu dem Zweck gibt es die neue Auswahl "Anrufe anzeigen".

Sie ist über das Kontextmenü des Tray Icons oder wahlweise über das Menü "Steuerung" im Hauptfenster erreichbar. Der Anwender klickt zunächst auf die Zeile des Servers, dann auf die Zeile des Sets. Es öffnet sich ein Untermenü mit den Optionen "Anrufe anzeigen", "Spezielle Einstellungen" und "Wochen-/Feiertagsplaner".

Ein Haken vor "Anrufe anzeigen" verdeutlicht, daß der Client Anrufe anzeigt, die auf dem Set eintreffen. Mit einem Mausklick auf die Zeile schaltet der Anwender die Funktion ein und aus.

Hintergrund: Der Talkmaster-Zentrale-Client ist das kostenlose Zusatzprogramm zur Talkmaster-Zentrale. Er darf auf beliebig vielen PCs im LAN installiert werden. In Verbindung mit der Standard-Ausgabe kann der Client die Telefonbereitschaft schalten und zwischen vorbereiteten Abfolgen oder Betriebsarten wechseln. In Verbindung mit der Premium-Ausgabe kann er zusätzlich wartende Anrufe am Bildschirm anzeigen.

Die aktuelle Fassung des Talkmaster-Zentrale-Clients - Version 4.5 Build 6051 - kann jedermann im öffentlichen Downloadbereich herunterladen.


Rezeptwunschaufzeichnung in drei Schritten

Rezeptwunschaufzeichnung im Abfolgen-Editor   
Abfolgeneditor:
Rezeptwunsch
inkrementell
aufzeichnen

16.11.12 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "In meiner Arztpraxis benutze ich die Talkmaster-Zentrale unter anderem für die Bestellung von Rezepten/Überweisungen durch unsere Patienten. Es kommt vor, daß die Patienten undeutlich sprechen oder Informationen vergessen. Daher möchte ich die Informationen fraktioniert abfragen, z. B. „Bitte nennen Sie uns Vor- und Nachnamen und drücken Sie die Raute-Taste". „Jetzt nennen Sie uns das Geburtsdatum und drücken wieder die Raute-Taste." „Nun sagen Sie uns bitte, welche Rezepte oder Überweisungen Sie brauchen und drücken wieder Raute." Sinn ist, daß wir bei undeutlich gesprochenem Namen über das Geburtsdatum die in Frage kommenden Patienten suchen können. Wenn der Patient aber in einem Zug die drei Informationen aufsagen soll, kommt es zu Überforderung und Fehlern. Kann ich das mit der Talkmaster-Zentrale realisieren?"

Die Antwort steht in einem neuen FAQ-Tip: Indem Sie in einer Abfolge mehrere Nachrichtenaufzeichungs-Symbole in die Abfolge legen, jeweils angekündigt durch die geeigneten Sprechaufforderungen. In den Verzeichnissen "Nachrichtenaufzeichnung" und "Arzt" finden Sie passende Ansagen.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung finden Sie in den FAQ der Talkmaster-Zentrale.


Talkmaster-Viewer mit Suchfunktion

Eingabefeld für Textsuche im Talkmaster-Viewer
Das neue
Eingabefeld "Suchen"

05.11.12 Den Talkmaster-Viewer gibt es seit heute als Version 4.5. Neu ist eine Textsuche in der Anrufliste. Sie ist als sofort wirksame Filterfunktion gestaltet, welche die Anrufliste auf die Treffer einschränkt.

So funktioniert die Suche: Der Anwender blendet mit den Tasten Strg/F3 das Eingabefeld ein und gibt eine Zeichenfolge ein. Wenn er z. B. "0" eingibt, zeigt das Programm nur Zeilen an, in denen 0 vorkommt. Gibt er danach "3" ein, schränkt das Programm weiter ein. Gibt er danach "0" ein, sieht er alle Anrufe aus Berlin, Vorwahl 030.

Die Suche findet über alle Spalten mit Ausnahme des Datums statt. So läßt sich zum Beispiel ermitteln, wann eine bestimmte Person angerufen hat oder wann im Kommentarfeld der Text "Angebot vorlegen" eingetragen worden ist. Das Eingabefeld kann die zehn jüngst benutzten Suchwörter speichern.

Hintergrund: Der Talkmaster-Viewer ist das netzwerkfähige Anzeigeprogramm für Anrufe und Nachrichten aus den Programmen Talkmaster-Anrufbeantworter, Talkmaster-Ansagemanager, Talkmaster-Callcenter, Talkmaster-Recorder für ISDN und Talkmaster-Zentrale. Er macht Sprachnachrichten auf jedem Client-PC anhörbar und Faxnachrichten ansehbar.

Die neue Version ist für jedermann kostenlos unter "Download" verfügbar. Sie kann über einer vorhandenen Version installiert werden.


Update zur Talkmaster-Zentrale: SMS, #

Kurznachricht aus Talkmaster-Software
Kurznachricht

17.10.12 Die Talkmaster-Zentrale gibt es seit heute als Version 4.5, Build 6050. Der Anrufer kann jetzt an jeder Stelle in einer Menüstruktur die Rautetaste (#) drücken. Ganz gleich wie tief die Menüs geschachtelt sind, die Rautetaste führt immer zum Hauptmenü. So findet der Anrufer auf jeden Fall die Orientierung wieder, sollte er sich in den Menüs verirrt haben. Während einer Nachrichtenaufzeichnung behält # aber die Funktion, die Aufzeichnung zu beenden.

Die Vorschlagsliste der SMS-Gateways ist überarbeitet worden. Hinzugekommen ist der Dienst "AnnyWay". Sein Vorteil: Anders als die von den Netzbetreibern bereitgestellten Gateways sendet er Kurznachrichten in alle Netze. Er ist unter einer 0900-Nummer zu erreichen und kostet pro SMS 17 Cent, bei Versand an ein SMS-fähiges Festnetztelefon 9 Cent.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update des Serverprogramms unter "Service", "Login", "Updates".


Was bedeuten blinkende LEDs am PrimuX-Adapter?

Primux USB reaktieren   
PrimuX USB
reanimieren

15.10.12 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Was bedeutet es, wenn am Adapter PrimuX USB die beiden roten LEDs blinken?"

Die Antwort steht als FAQ-Tip auf der Seite zum PrimuX USB. Sie lautet: Der Adapter hat den Kontakt zur Treibersoftware verloren. Die ISDN-Software kann daher CAPI nicht nutzen und keinen Anruf annehmen. Bei Umbauarbeiten kann so etwas vorkommen. Sie könnten Windows neu starten, um den Adapter wieder ansprechbar zu machen. Aber das ist nicht nötig. Öffnen Sie einfach die Primux-Konfiguration und klicken auf das Menü "Datei". Klicken Sie auf "Aktivieren".

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung mit Screenshot finden Sie auf der Produktseite PrimuX USB.


Jetzt als ITK-Fachbetrieb Wiederverkäufer werden

Systemtelefon   
Wir suchen Sie!

25.09.12 Kennen Sie sich aus mit Telefonen, Telefonanlagen, Windows, PC-Netzwerken, ISDN-Verkabelung, MOH, E-Mail und Firewall? Betreuen Sie gewerbliche Kunden in Ihrer Umgebung? Wenn Sie die Fragen mit Ja beantworten, sind Sie als Wiederverkäufer für Talkmaster-Software willkommen!

Talkmaster-Software gibt es für automatische Anrufannahme und -verteilung, automatische Ansagen, Warteschleifengestaltung, Nachrichtenaufzeichnung und Mitschneiden. Als unser Partner vor Ort verkaufen, installieren und konfigurieren Sie die Software, schulen den Kunden und stehen für Fragen zur Verfügung. Spätere Updates, die zum Teil kostenlos sind, installiert nach Vereinbarung mit Ihnen entweder der Kunde selbst oder Sie.

Wenn Sie sich als Wiederverkäufer eintragen lassen möchten, senden Sie Ihren Briefbogen an info at talkmaster.de. Oder rufen Sie vorher unter +49 (0)40 52 68 68-0 an. Sie gehen keinerlei Verpflichtung ein.


Mehr Farbe im Talkmaster-Anrufmonitor

Anruffenster mehrfarbig   
Kostenloses
Update

24.09.12 Den Talkmaster-Anrufmonitor gibt es jetzt als Version 4.5, Build 6044. Der Anwender kann jetzt in jedem Set, d. h. in jeder Gruppe angerufener Rufnummern, das Anruffenster individuell einfärben, indem er Schriftfarbe und Hintergrundfarbe im Einstellungsdialog "Spezielle Einstellungen" nach Wunsch auswählt. Auf die Weise läßt sich auf den ersten Blick erkennen, auf welchem Set ein Anruf eintrifft. Dieselbe Neuerung hat es schon in den Anruffenstern der Client-Programme zum Talkmaster-Callcenter und zur Talkmaster-Zentrale gegeben.

Außerdem ist das Verhalten der Rückwärtssuche verbessert worden. Der Ortsnetzname wird jetzt auch dann durch den gefundenen Namen des Anschlußinhabers ersetzt, wenn das Ergebnis der Suche mit Verspätung eintrifft.

Die Konfigurationsdatei tm.ini wird jetzt wieder nach jedem Schließen des Konfigurationsdialoges gespeichert. In der davor veröffentlichten Version war das nur beim normalen Beenden des Programms der Fall. Wenn jedoch Windows bei geöffnetem Programm heruntergefahren worden ist, ist die Konfiguration nicht gespeichert worden.

Registrierte Talkmaster-Anwender können das Update auf Build 6044 kostenlos unter "Service" im Login-Bereich herunterladen.


Was bedeuten graue Lautsprecher im Talkmaster-Viewer?

Anrufliste öffnen im Talkmaster-Viewer   
Talkmaster-
Viewer:
Anrufliste öffnen

20.09.12 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Ich möchte im Talkmaster-Viewer die Nachrichten anhören, die in der Talkmaster-Zentrale eingetroffen sind. Ich sehe auch in der Anrufliste die Anrufe mit Datum und Uhrzeit, aber die Lautsprechersymbole sind grau, und ich höre nichts. Wo liegt der Fehler?"

Die Antwort steht in einem FAQ-Tip zum Talkmaster-Viewer. Mehrere Gründe können die Ursache sein: eine fehlende Windows-Freigabe des Nachrichtenverzeichnisses, mangelnde Benutzerrechte oder ein nicht konfigurierter Pfad im Talkmaster-Viewer.

Letzteres ist die wahrscheinlichste Ursache. Verwenden Sie im Menü "Datei" die Auswahl "Anrufliste öffnen", um den korrekten Pfad einzuustellen.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung mit Screenshot finden Sie in den FAQ des Talkmaster-Viewers.


Firewall-Einstellungen für Talkmaster-Software

Windwos-Firewall   
Windows-
Firewall

19.09.12 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Welche Firewall-Einstellungen muß ich beachten, damit andere PCs auf den Talkmaster-Anrufbeantworter zugreifen können?"

Die Antwort steht in einem neuen FAQ-Tip: Firewall-Einstellungen spielen dann eine Rolle, wenn auf dem PC, auf dem der Talkmaster-Anrufbeantworter läuft, eine Firewall-Software installiert ist. In den meisten Fällen wird es sich um die Windows-Firewall handeln. Denkbar ist auch, daß beim Zugriff aus der Ferne zwischen dem Client-PC und dem PC des Talkmaster-Anrufbeantworters ein dediziertes Firewallsystem vorhanden ist. Ein weiterer Sonderfall ist, daß der Firebird-Datenbankserver auf einem anderem PC als der Talkmaster-Anrufbeantworter läuft.

Je nach der angewendeten Software müssen Sie im Firewallsystem bestimmte TCP-Ports freigeben. In Zusammenhang mit dem Talkmaster-Anrufbeantworter ist folgende Datenkommunikation von Bedeutung:

  • Talkmaster-Anrufbeantworter-Client zum Talkmaster-Anrufbeantworter-Server
    Im Grundzustand wird TCP-Port 20332 verwendet. Wenn der Client auf einem anderen Rechner als der Server läuft, geben Sie in der Firewall des Servers diesen Port frei.
  • Talkmaster-Anrufbeantworter-Server zum Firebird-Server
    Im Grundzustand wird TCP-Port 3050 verwendet. Wenn der Talkmaster-Anrufbeantworter auf einem anderen Rechner als der Firebird-Server läuft, geben Sie in der Firewall auf dem Rechner des Firebird-Servers diesen Port frei. Geben Sie zusätzlich die Programmdatei frei. Eine ausführliche Anleitung finden Sie in der Hilfedatei.
  • Talkmaster-Viewer zum Firebird-Server
    Im Grundzustand wird TCP-Port 3050 verwendet. Wenn der Talkmaster-Viewer auf einem anderen Rechner als der Firebird-Server läuft, geben Sie in der Firewall auf dem Rechner des Firebird-Servers diesen Port frei. Geben Sie zusätzlich die Programmdatei frei. Eine ausführliche Anleitung finden Sie in der Hilfedatei.

Diesen Hinweis finden Sie auch in den FAQ des Talkmaster-Anrufbeantworters.


Update Talkmaster-Zentrale-Client

Hauptfenster Zentrale-Client   
Serverliste
und Teamliste
im Hauptfenster

18.09.12 Das Client-Programm zur Talkmaster-Zentrale ist in mehreren Punkten verbessert worden. Die Serverliste des Hauptfensters kann nun ausgeblendet werden. Das ist dann unter Umständen gewünscht, wenn der Client - wie es in den meisten Anwendungen der Fall ist - mit nicht mehr als einem Server verbunden ist.

Im Hauptfenster wird die Trennlinie, die im Hauptfenster die Serverliste von der Teamliste trennt, in der Konfigurationsdatei gespeichert. Dadurch behält sie beim neuen Starten des Clients ihre Position.

In Verbindung mit dem Serverprogramm in der Premium-Ausgabe, das wartende Anrufe optional auf bis zu 30 Sets in unterschiedlicher Weise behandelt und anzeigt, kann der Client die Anruffenster in unterschiedlichen Farben darstellen. Der Anwender legt im Einstellungsdialog pro Set die Schriftfarbe und die Hintergrundfarbe individuell fest.

Dieselbe Option ist im Talkmaster-Callcenter-Client seit dem 12.09.2012 verfügbar. Der Einstellungsdialog ist am Zentrale-Client über das Kontextmenü und die neue Option "Spezielle Einstellungen" erreichbar, wahlweise über das Menü "Steuerung" im Hauptfenster.

Die aktuelle Fassung des Talkmaster-Zentrale-Clients - Version 4.5 Build 6046 - kann jedermann im öffentlichen Downloadbereich herunterladen.


Mehr Farbe: Talkmaster-Callcenter-Client

Anruffenster mehrfarbig   
Anruffenster
pro Set
einfärben

12.09.12 Das Client-Programm zum Talkmaster-Callcenter gibt es seit heute als Version 4.5, Build 6041. In Verbindung mit dem Serverprogramm in der Premium-Ausgabe, das Anrufe auf bis zu 30 Sets in unterschiedlicher Weise behandelt, kann der Client die Anruffenster in unterschiedlichen Farben darstellen. Der Anwender kann je Set die Schriftfarbe und die Hintergrundfarbe individuell einstellen.

Zwar zeigt das Anruffenster schon im Text an, auf welchem Set ein Anruf eingetroffen ist, aber die farbige Darstellung läßt auf den ersten Blick erkennen, zu welchem Set der Anruf gehört. Der Einstellungsdialog ist am Client über das Kontextmenü und die neue Option "Spezielle Einstellungen" erreichbar.

Die aktuelle Fassung des Clients kann jedermann im öffentlichen Downloadbereich herunterladen.


Firebird-Server: Kennwort von SYSDBA ändern

Datenbankassisitent   
Datenbank-
Assistent

04.09.12 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Ich habe das Master-Passwort meines vorhandenen Firebird-Servers geändert. Ist das ein Problem?"

Die Antwort steht in einem neuen FAQ-Tip: Ja, denn beim ersten Programmstart meldet sich die Talkmaster-Software beim Firebirdserver mit dem Administratornamen "SYSDBA" und dem Standard-Kennwort "masterkey" an, um den Benutzer "TALKMASTER" anzulegen. Letzteren verwendet die Talkmaster-Software ab dann für die Datenbankdatei "TALKMASTER.GDB".

Sie müssen daher vor dem ersten Programmstart das Kennwort zurück auf "masterkey" setzen. Öffnen Sie zu dem Zweck die Kommandozeilenebene. Wechseln Sie in das Unterverzeichnis "bin" des Firebird-Verzeichnisses. Geben Sie ein:
gsec -user sysdba -pass (eigenes kennwort) -mo sysdba -pw masterkey
Die Option "mo" (modify) im o. a. Befehl setzt das Passwort auf "masterkey". Danach starten Sie die Talkmaster-Software. Der Datenbankassistent führt Sie durch die Installation der Datenbankdatei. Anschließend können Sie das Administratorkennwort nach Belieben ändern.

Diesen Hinweis finden Sie auch in den FAQ der Talkmaster-Zentrale.


Update zur Talkmaster-Voicebox

DVD-Box Talkmaster-Voicebox   
Kostenloses
Update:
Talkmaster-
Voicebox

21.08.12 Den Talkmaster-Voicebox-Server gibt es jetzt als Version 4.4, Build 2016. Die Konfigurationsdatei tm.ini wird nun wieder sofort nach jeder Konfigurationsänderung gespeichert. Bedingt durch eine vorhergehende Änderung in der Verwaltung der Konfigurationsdatei war das ursprüngliche Verhalten verlorengegangen. Es hatte dazu geführt, daß nach einem Stromausfall oder bei Herunterfahren des Programms durch Windows Änderungen nicht gespeichert worden waren. Betroffen waren nur allgemeine Einstellungen des Serverprogramms, nicht aber einzelne Voicebox-Einstellungen, denn sie werden nach wie vor in der Datenbank gespeichert.

Eine weitere Verbesserung: Im Sprachgebrauch von Hilfedatei und Systemansagen wird nun sorgfältig zwischen den Begriffen "Weiterleitung" und "Weitermeldung" unterschieden. "Weiterleitung" ist das Weiterreichen eines Anrufs oder einer Sprach- oder Faxnachricht, stellt also die Sache selbst am neuen Ziel bereit. "Weitermelden" dagegen ist eine Information über das Eintreffen eines Anrufs oder einer Sprach- oder Faxnachricht. Es ist dem Anwender überlassen, ob er z. B. die Sprachnachricht nach Eingeben des Geheimcodes sofort oder durch Fernabfrage-Anruf später anhört.

Zur Talkmaster-Voicebox allgemein: Die Software stellt zu geringen Kosten an jeder Telefonanlage beliebig viele Sprach- und Faxboxen bereit, sofern die Telefonanlage "Redirecting Number" unterstützt. Die Talkmaster-Voicebox funktioniert z. B. an TK-Anlagen von Agfeo, an Auerswald COMmander Basic.2, Auerswald COMmander Business, Auerswald COMmander 6000, an Anlagen von Avaya, Detewe, elmeg, Siemens. Die Anzahl der Nebenstellen ist unbegrenzt. Ebenso sind die Anzahl der benutzerspezifischen Ansagen sowie der gespeicherten Nachrichten unbegrenzt, außer durch die Größe der PC-Festplatte. Die Software ist ohne Konfiguration sofort nach dem Installieren betriebsbereit und begrüßt jeden Anrufer natürlich-sprachig mit Ansage der angerufenen Nebenstellenrufnummer.

Registrierte Anwender können das Update kostenlos im Login-Bereich herunterladen.


Update Talkmaster-Anrufbeantworter, -Callcenter, -Viewer

Produktbox Talkmaster-Callcenter   
Kostenlose
Updates

16.08.12 Updates der Programme Talkmaster-Anrufbeantworter, Talkmaster-Callcenter (Server und Client) und Talkmaster-Viewer sorgen für kleinere Verbesserungen.

Im Talkmaster-Anrufbeantworter und im Talkmaster-Callcenter gibt es jetzt eine Sicherheitsabfrage, bevor in der Anrufliste die Funktion "Alle ohne Nachricht löschen" ausgeführt wird. Die Sicherheitsabfrage kann nicht durch die Option "Diese Meldung nicht mehr zeigen" abgeschaltet werden. Sie berücksichtigt Anruflisten-Zeilen, die aufgrund der 100-Zeilen-Begrenzung nicht im Hauptfenster angezeigt werden.

Zum Anzeigen der vollständigen Anrufliste empfehlen wir den Talkmaster-Viewer. In ihm läßt sich mit dem jüngsten Update die Sicherheitsabfrage ebenfalls nicht mehr über "Diese Meldung nicht mehr zeigen" ausschalten. Das dient dem erhöhten Schutz vor einem versehentlichen Löschen vieler Zeilen.

Der Talkmaster-Callcenter-Client zeigt nun in Zeile 2 des Anruffensters den Namen des angerufenen Sets an, wenn er mit der Premium-Ausgabe des Talkmaster-Callcenter-Serverprogramms verbunden ist. Die sonst in Zeile 2 enthaltenen Informationen wie z. B. die Anrufdauer rücken in Zeile 3.

Der aktuellen Versions- und Buildnummern sind:

  • Talkmaster-Anrufbeantworter 4.5 Build 6023
  • Talkmaster-Callcenter 4.5 Build 6024
  • Talkmaster-Callcenter-Client 4.5 Build 6026
  • Talkmaster-Viewer 4.4 Build 6016

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update von Talkmaster-Anrufbeantworter und Talkmaster-Callcenter unter "Service", "Login", "Updates". Die aktuelle Fassung des Callcenter-Clients und des Talkmaster-Viewers kann jedermann im öffentlichen Downloadbereich herunterladen.


Talkmaster-Anrufbeantworter an FRITZ!Box 6360 Cable

ISDN-Anschluss in der FRITZ!Box 7390
Anrufbeantworter
an AVM
FRITZ!Box 6360

09.08.12 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Ich habe meinen ISDN-Anschluß abgemeldet und bin auf einen Kabelanschluß mit "FRITZ!Box 6360 Cable" umgestiegen. Die FRITZ-Box stellt mir intern am Anschluß "Fon S0" ISDN zur Verfügung. Dort gilt meine Amtrufnummer mit Vorwahl. Im Talkmaster-Anrufbeantworter habe ich als eigene Rufnummer "08052", danach ohne Trennzeichen meine ortsinterne Rufnummer eingegeben. Der Talkmaster-Anrufbeantworter nimmt aber keinen Anruf an. Woran liegt es?"

Die Antwort steht in einem neuen FAQ-Tip: Es liegt an der führenden Null. Die FRITZ-Box schneidet sie ab. Daher kommt der Anruf auf der Rufnummer "8052..." an. Der Talkmaster-Anrufbeantworter vergleicht nun Ziffer für Ziffer, ob "8052..." mit einer bei ihm gespeicherten Rufnummer identisch ist. Bei diesem Vergleich ist "08052" nicht mit "8052" identisch.

Lösung: Entfernen Sie unter "Anrufe auf diesen Rufnummern annehmen" die führende Null. Schon wird die Software den Anruf annehmen.

Diesen Hinweis finden Sie auch in den FAQ des Talkmaster-Anrufbeantworters.


Update zur Talkmaster-Zentrale

Produktbox Talkmaster-Zentrale
Kostenloses
Update

20.07.12 Die Talkmaster-Zentrale gibt es seit heute als Version 4.5, Build 6013. Es ist jetzt möglich, in der Funktion "Nachricht am Telefon vorspielen" * (Stern) als Teil der Rufnummer einzugeben. Dadurch können Nachrichten auch an Telefonen vorgespielt werden, die an die AVM-Fritzbox angeschlossen sind. An der Fritzbox bestehen nämlich Rufnummern nicht nur, wie allgemein üblich, aus Ziffern, sondern enthalten das Zeichen *.

Neu in der Hilfedatei ist ein zusätzlicher Abschnitt zur Konfiguration der FRITZ!Box.

Jede Konfigurationsänderung wird nun sofort in der Ini-Datei gespeichert, damit sie erhalten bleibt, wenn das Programm nicht normal geschlossen wird, sondern durch Windows beim Herunterfahren von Windows beendet wird.

Im Abfolgen-Editor ist ein Anzeigefehler behoben worden: Die Abspieldauer ist in der Wiedergabeleiste nach dem Abspielen einer Klangdatei, anschließendem Abbrechen und neuen Öffnen des Abfolgen-Editors nicht auf Null gesetzt worden. Außerdem führt das manuelle Einfügen einer Leerzeile in der abf-Datei, das man mittels eines beliebigen Texteditors durchführen kann, beim Öffnen der Datei mittels Abfolgen-Editor nicht mehr zu einem Fehler.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update des Serverprogramms unter "Service", "Login", "Updates".


Talkmaster-Anrufbeantworter an FRITZ!Box 7390?

ISDN-Anschluss in der FRITZ!Box 7390
AVM
FRITZ!Box 7390

08.07.12 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Ich habe meinen ISDN-Anschluß abgemeldet und bin auf eine DSL-Doppelflat (Flatrate für Internet und Flatrate für das Telefonieren) gewechselt. Vom Provider habe ich eine FRITZ!Box 7390 erhalten. Nun suche ich einen Software-Anrufbeantworter, den ich zeitlich steuern kann. Ist der Talkmaster-Anrufbeantworter geeignet?"

Die Antwort steht in einem neuen FAQ-Tip: Ja, denn die FRITZ!Box 7390 verfügt über einen internen ISDN-Anschluß. So funktioniert es:

  • Sie statten den PC mit einem ISDN-Adapter aus. Vielleicht besitzen Sie noch ein geeignetes Gerät, das Sie vorher am ISDN-Anschluß verwendet haben. In Frage kommt jede ISDN-Einbaukarte, z. B. FRITZ!card PCI, jeder über USB verbundene ISDN-Adapter, z. B. Gerdes PrimuX USB, und jeder an einem älteren PC über den seriellen Anschluss verbundene ISDN-Adapter, z. B. FRITZ!X PC.
  • Sie nehmen ein ISDN-Kabel und verbinden den ISDN-Adapter mit dem Anschluß "FON S0" der FRITZ!Box, siehe rote Umrandung im obigen Bild.
  • Sie legen in der Konfiguration der FRITZ!Box für den S0-Anschluss eine oder mehrere Rufnummern fest. Mehrere Rufnummern sind dann nützlich, wenn Sie auf verschiedenen Rufnummern verschiedene Anrufbeantworter-Ansagen abspielen möchten.
  • Sie tragen in der Konfiguration des Talkmaster-Anrufbeantworters unter "Anruf auf diesen Rufnummern annehmen" dieselben Rufnummern ein. Sie können unterschiedliche Konfigurationen auf 30 verschiedenen Rufnummern speichern.

Diesen Hinweis mit Bild finden Sie in den FAQ des Talkmaster-Anrufbeantworters.


Meldung "dispatch item missing" im Bintec RT1202

Bintec ISDN-Router RT1202   
Media Gateway
Bintec RT1202

22.06.12 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Ich verwende das LAN-CAPI des ISDN Media Gateway "Bintec RT1202". Die Talkmaster-Zentrale funktioniert damit einwandfrei, aber im Protokoll des Bintec RT1202 tritt immer wieder die Meldung "Fehler: dispatch item missing" auf. Was bedeutet sie?"

Die Antwort steht in einem neuen FAQ-Tip: Sie haben richtigerweise die Rufnummern, auf denen die Talkmaster-Zentrale Anrufe annehmen soll, nicht im Bintec RT1202 eingetragen. Wenn nun ein Anruf eintrifft, schreibt der Router die Meldung „dispatch item missing“ in sein Protokoll. Sie bedeutet, daß der Router einen Anruf auf einer bestimmten Rufnummer erkannt hat und in seiner Konfiguration die Rufnummer nicht findet. Er soll also den Ruf nicht selbst annehmen. Das ist wahr, denn der Anruf ist für die Talkmaster-Software bestimmt. Falsch ist, daß der Hersteller die Meldung als „Fehler“ eingestuft hat. Sie ist in Wahrheit nur eine Information und kein Grund zur Beunruhigung.


Update zum Talkmaster-Callcenter

Produktbox Talkmaster-Callcenter   
Kostenloses
Update

06.06.12 Das Talkmaster-Callcenter gibt es seit heute als Version 4.5, Build 6002. Das Programm startet jetzt schneller, und innerhalb des Programms öffnet sich der Abfolgen-Editor schneller. Bei Anrufen aus dem Ortsnetz Haan im Kreis Mettmann wird jetzt "Haan" und nicht mehr "Solingen" angezeigt. Die Anzeige resultierte aus der Besonderheit, daß die Vorwahl von Haan 02129 lautet, die von Solingen aber 0212.

Ein Programmfehler ist beseitigt worden: Im Feiertagsplaner war Ostermontag versehentlich als "Neujahr" beschriftet. Die Hilfedatei ist weiter verbessert worden, und viele Screenshots sind unter Windows 7 neu erstellt worden.

Zweck der Software "Talkmaster-Callcenter" ist es, Telefonanrufe automatisch anzunehmen und Ansagen sowie Musik abzuspielen, während die Mitarbeiter die wartenden Anrufe an den PC-Bildschirmen sehen. Jeder Mitarbeiter übernimmt einen Anruf auf sein Telefon, sobald er den vorigen Vorgang beendet hat.

Der Talkmaster-Callcenter-Client ist jetzt als Version 4.5 Build 5991 verfügbar. Folgender Fehler ist beseitigt: Die Konfigurationsdatei "tm.ini" wurde nur beim normalen Beenden des Programms gespeichert. Wenn der Anwender das nie getan hat und Windows bei geöffnetem Programm heruntergefahren worden ist, ist der Anwender beim nächsten Programmstart erneut aufgefordert worden, die Konfiguration vorzunehmen. Jetzt wird die Konfiguration bei jedem Schließen des Konfigurationsdialogs gespeichert.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update des Serverprogramms unter "Service", "Login", "Updates". Die aktuelle Fassung des Clients kann jedermann im öffentlichen Downloadbereich herunterladen.


Talkmaster-Vermittlung unter Windows Server 2008

DVD-Box Talkmaster-Vermittlung   
Einsteiger-
Software
Talkmaster-
Vermittlung

31.05.12 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Ich verwende die Software "Talkmaster-Vermittlung" und möchte von Windows Server 2003 auf Server 2008 wechseln. Wie übernehme ich das Programm am einfachsten auf den neuen Rechner?"

Die Antwort steht in einem neuen FAQ-Tip: Sie installieren zunächst das Programm mittels der im Download oder auf CD erhaltenen Installationsdatei "setup.exe". Geben Sie als Zielverzeichnis aber nicht "C:\Programme\..." oder "C:\Program Files\..." an, denn das Programm ist auf die dort in neueren Windows-Systemen geltenden Einschränkungen nicht vorbereitet. Es gibt keine neuere Programmversion, denn wir entwickeln die Talkmaster-Vermittlung nicht weiter. Nachfolger ist das umfangreichere Programm "Talkmaster-Zentrale".

Geben Sie als Installationsverzeichnis z. B. "C:\Talkmaster\Vermittlung" oder "D:\Vermittlung" an. Nach Ende der Installation kopieren Sie von Ihrem alten Rechner die Datei tm.ini in das Programmverzeichnis und alle abf-Dateien in das Abfolgen-Verzeichnis. Weil die Dateipfade anders lauten als auf dem alten Rechner, müssen Sie die Konfiguration nachbearbeiten. In der ini-Datei und den abf-Dateien ändern Sie die Pfade am einfachsten mittels Texteditor.

Diesen Hinweis und weitere finden Sie in den FAQ der Talkmaster-Vermittlung.


Update zur Talkmaster-Zentrale, Server und Client

Produktbox Talkmaster-Zentrale   
Kostenloses
Update

16.05.12 Die Talkmaster-Zentrale gibt es seit heute als Version 4.5, Build 5996. Das Programm selbst und der Abfolgen-Editor starten schneller. Bei Anrufen aus Haan (Kreis Mettmann) wird jetzt Haan und nicht mehr Solingen angezeigt. Zwei kleine Programmfehler sind beseitigt worden: Im Feiertagsplaner war Ostermontag versehentlich als "Neujahr" beschriftet, und eine fehlerhafte Jobs-Datei konnte einen Programmfehler mit Bugreport verursachen.

Eine Änderung in den Set-Einstellungen auf der Reiterkarte "Allgemein" betrifft diejenigen Anwender, bei denen das Programm zwei Anrufe auf derselben Rufnummer annimmt. Eine solche Konfiguration wird nicht häufig benutzt. Zum Beispiel gestatten Auerswald-Telefonanlagen sie gar nicht, so daß der Anwender immer gezwungen ist, pro internem ISDN-Anschluß zwei Rufnummern (MSN) bereitzustellen. In der Premium-Ausgabe der Talkmaster-Zentrale mit Übernahmehinweis sind auch schon immer zwei Rufnummern notwendig gewesen. Um das Verhalten des Programms in der Beziehung leichter durchschaubar zu machen, verlangt jetzt der Grundzustand, daß die Telefonanlage pro ISDN-Anschluß zwei Rufnummern bereitstellt. Wer das nicht möchte, muß ausdrücklich die neue Option "Zwei Anrufe auf derselben Rufnummer erlauben" anklicken.

Der Talkmaster-Zentrale-Client ist jetzt als Version 4.5 Build 5992 verfügbar. Folgender Fehler ist beseitigt: Die Konfigurationsdatei "tm.ini" wurde nur beim normalen Beenden des Programms gespeichert. Wenn der Anwender das nie getan hat und Windows bei geöffnetem Programm heruntergefahren worden ist, ist der Anwender beim nächsten Programmstart erneut aufgefordert worden, die Konfiguration vorzunehmen. Jetzt wird die Konfiguration bei jedem Schließen des Konfigurationsdialogs gespeichert.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update des Serverprogramms unter "Service", "Login", "Updates". Die aktuelle Fassung des Clients kann jedermann im öffentlichen Downloadbereich herunterladen.


SMS: So funktioniert die Verbindung zum SMS-Gateway

Kurznachricht SMS aus dem Talkmaster-Anrufbeantworter   
Bei Nachricht
SMS

11.05.12 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Ich benutze den Talkmaster-Anrufbeantworter am internen ISDN-Anschluss einer Telefonanlage Eumex 800. Wenn jemand eine Nachricht hinterlassen hat, möchte ich mich über SMS auf meinem Vodafone-Mobiltelefon informieren lassen. Die Benachrichtigung funktioniert aber nicht. Woran liegt es?"

Die Antwort steht in einem neuen FAQ-Tip zum Talkmaster-Anrufbeantworter: Ein Blick in Ihre Logdatei hat die Ursache gezeigt. Dort steht
B-Kanal 1: Abgehender Anruf von 21 an 01722278010.
Einige Zeilen tiefer steht:
B-Kanal 1 (01722278010): Abgehender Anruf an 01722278010 nicht durchgeführt (Unallocated (unassigned) number).

Die Zeilen bedeuten: Das Programm verwendet als abgehende Internrufnummer die 21. Es wählt die Rufnummer 0172-2278010. Als Antwort von der Vermittlungsstelle erhält es die Nachricht "Unallocated (unassigned) number", d. h. die Zielrufnummer ist unbekannt. Ursache: Die Telefonanlage hat die erste Ziffer benutzt, um eine Verbindung nach außen herzustellen. An die Vermittlungsstelle hat sie die Rufnummer 1722278010 übergeben, und die gibt es wirklich nicht.

So lösen Sie das Problem: Tragen Sie in den "Allgemeinen Einstellungen" auf der Reiterkarte "Allgemein" hinter "Folgende Zeichenkette zur Amtsholung verwenden" eine 0 und hinter "Länge der Rufnummer, für die ein Amt benötigt wird" eine 3 ein. Denn die Internrufnummern Ihrer Eumex-Anlage haben zwei Stellen. Sobald eine Rufnummer mindestens drei Stellen hat, ergänzt der Talkmaster-Anrufbeantworter automatisch eine führende 0 und gelangt damit auf Externleitung.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung finden Sie in den FAQ des Talkmaster-Anrufbeantworters.


Hotline-Tip: Was man bei Antivirus-Software beachten sollte

Avira-Einstellungsdialog   
Beispiel
Avira

03.05.12 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Seit ich das Schreiben der Logdatei eingeschaltet habe, reagiert mein Talkmaster-Anrufbeantworter langsam. Es kommt sogar zu auffälligen Pausen zwischen den Ansagen."

Antwort: Antivirus-Software hat das Potential, das Schreiben der Logdatei zu behindern, sofern Sie als Installationsverzeichnis C:\Programme\... gewählt haben. Zum Beispiel gibt es in der Avira-Software die Funktion "ProActiv", in der G-Data-Software den "Wächter". Beide wirken speziell im Verzeichnis "C:\Programme" oder "C:\Program Files", um zu verhindern, daß Viren die dort gespeicherten exe-Dateien ändern. Das Schreiben einer Textdatei wie der Talkmaster-Logdatei oder das Speichern von WAV-Dateien wie den Talkmaster-Sprachnachrichten ist dagegen harmlos und müßte nicht von der Antivirus-Software behindert werden, wird es aber. Sogar das Speichern der Konfiguration in der ini-Datei kann betroffen sein. Abhilfe: Sie schalten "ProActiv" aus oder nehmen das Unterverzeichnis "Talkmaster" von der Prüfung aus.

Zukünftige Versionen der Talkmaster-Software werden Logdateien, Konfigurationsdateien und Nachrichten außerhalb von "C:\Programme" speichern, nämlich in einem von Microsoft vorschlagenen Pfad mit einem langen Namen. Die Dateien sind dann zwar leider für den Anwender schwerer zu finden, aber ein Konflikt der oben beschriebenen Art tritt nicht auf.

Einen ergänzenden Hinweis finden Sie in den FAQ der Talkmaster-Zentrale.


Besserer Klang: Talkmaster-Viewer statt Remote Desktop Connection

Sprachnachricht abspielen im Talkmaster-Viewer   
Talkmaster-
Viewer: Nachricht
abspielen

27.04.12 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Ich höre mir die Sprachnachrichten in der Talkmaster-Zentrale an, indem ich mit Remote Desktop Connection auf den Server zugreife. Leider klingen sie scheppernd. Telefonklang ist zwar nie besonders gut, aber so schlecht wie hier klingt es direkt am Telefon nicht. Wie kann ich die Klangwiedergabe verbessern?"

Die Antwort steht in einem FAQ-Tip zum Talkmaster-Anrufbeantworter. Sie gilt genauso für jedes andere Talkmaster-Programm: Klirrender, kratzender, sirrender, spitzer oder auch blecherner Klang ist ein typisches Phänomen der Remote Desktop Connection. Leider liegt es außerhalb unserer Möglichkeiten, den Klang zu verbessern. Denn die Remote Desktop Connection ändert die Samplerate der Dateien unnötigerweise von 8000 Hz, dem ISDN-Standard, auf 22050 Hz. Darüber hinaus unternimmt das Microsoft-Programm nichts, um die bei der Umrechnung entstehenden künstlichen Stör-Klänge, die Artefakte zu unterdrücken. Sie entstehen deshalb, weil 22050 nicht ein Vielfaches von 8000 ist.

Verzichten Sie also lieber auf die Remote Desktop Connection und verwenden zum Anhören der Nachrichten den Talkmaster-Viewer, den Sie kostenlos auf jedem Arbeitsplatz installieren dürfen. Er greift über das Netzwerk direkt auf die WAV-Dateien zu und gibt sie über das Klanggerät des Arbeitsplatz-PCs wieder.

Diesen Hinweis in ausführlicher Darstellung mit Klangbeispiel finden Sie in den FAQ des Talkmaster-Anrufbeantworters.


Preissenkung: Talkmaster-Recorder für Soundkarte + Retell 157 nur 45 EUR

Produktbox Talkmaster-Recorder für Soundkarte mit Audio-Adapter Retell 157   
Günstiger
Paketpreis

20.04.12 Die Mitschneidesoftware Talkmaster-Recorder für Soundkarte" gibt es jetzt zusammen mit dem Audio-Adapter Retell 157 für nur 45 Euro + MWSt. Zweck der Software ist es, eigene Telefongespräche am Arbeitsplatz-PC mitzuschneiden. Dazu braucht der PC lediglich über einen Mikrofon- oder Line-Eingang zu verfügen. Auch Laptop bzw. Notebook sind daher geeignet.

Zweck des Audio-Adapters Retell 157 ist es, Telefon und PC-Sound-Eingang miteinander zu verbinden. Der Adapter besitzt eine Buchse und einen Stecker derselben Art, wie sie zur Verbindung von Telefonkorpus und Telefonhörer verwendet werden. Der Adapter wird zwischen Hörer und Telefon eingesteckt und zweigt das Gesprächssignal über ein Audiokabel ab. Das Audiokabel wird mit dem Mikrofon- oder dem Leitungseingang der Soundkarte bzw. des Laptop/Notebook verbunden. Retell 157 paßt zu den allermeisten Telefonen.

Die Software "Talkmaster-Recorder für Soundkarte" greift das Gesprächssignal vom Sound-Eingang ab und speichert die Klangdaten als WAV-Datei. Der Bediener kann das Mitschneiden von Hand stoppen und starten. Oder er stellt ein, daß der Mitschnitt automatisch beginnt, sobald auf der Leitung ein Geräusch hörbar ist, und automatisch stoppt, sobald Stille herrscht. Der "Talkmaster-Recorder für Soundkarte" läuft unter Windows ab Windows 2000.


Update zum Talkmaster-Anrufmonitor

Produktbox Talkmaster-Anrufmonitor   
Sonderfall
Ortsnetz Haan

13.04.12 Den Talkmaster-Anrufmonitor gibt es jetzt als Version 4.5, Build 5982. Die einzige Neuerung besteht darin, daß bei Anrufen aus Haan (Kreis Mettmann) jetzt Haan und nicht mehr Solingen angezeigt wird.

Die wenig spektakuläre Neuerung resultiert aus einem Umstand, den es eigentlich nicht geben dürfte und der in Deutschland einzigartig ist: Die Vorwahl von Haan steht im Konflikt mit der Vorwahl von Solingen. Denn sie lautet 02129, die von Solingen 0212. Anders ausgedrückt: Im Ortsnetz Solingen darf es keine Rufnummern geben, die mit 9 beginnen. Bisher hat der Talkmaster-Anrufmonitor alle ankommenden Anrufe, deren Rufnummern mit 0212 beginnen, unter Solingen eingeordnet.

Der Sonderfall ist aus der Entwicklung des Telefonnetzes heraus zu erklären: Solingen hatte bis 1985 die Vorwahl 02122. Die damals geltende Begrenzung internationaler Rufnummern auf 12 Stellen hatte zur Folge, daß die Rufnummern im Solinger Ortsnetz abzüglich der Ziffern 49 (internationale Vorwahl Deutschlands) und 2122 (nationale Vorwahl) auf sechs Stellen beschränkt waren. Als sich abzeichnete, daß in Solingen die Rufnummern knapp wurden, setzte die damals zuständige Deutsche Bundespost zunächst benachbarte Vorwahlnummern frei. Zum Beispiel bekam Remscheid anstelle der Vorwahlnummer 02123 die Nummer 02191, Wülfrath statt 02128 die 02058. Die an Solingen grenzende 30000-Einwohner-Stadt Haan allerdings behielt ihre Vorwahlnummer 02129.

International weist nur der Vatikan eine ähnliche Besonderheit auf. Obwohl ein selbständiger Staat, lautet seine Vorwahlnummer 003906 und stellt damit mathematisch gesehen eine Untermenge der Vorwahlnummer Italiens 0039 dar.

Registrierte Talkmaster-Anwender können das Update auf Build 5982 kostenlos unter "Service" im Login-Bereich herunterladen.


Talkmaster-Zentrale: Nicht zurück zum Menü

USB-Sound-Adapter   
Abfolgenelement
"Auflegen"

12.04.12 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Ich verwende ein akustisches Menü mit drei Auswahlnummern. Zwei davon vermitteln die Anrufer an Abteilungen der Firma. Wenn aber in einer Abteilung der Anruf nicht rechtzeitig angenommen wird, hört der Anrufer wieder das Menü. Das möchte ich nicht. Stattdessen soll der Anrufer eine Ansage hören. Danach soll die Talkmaster-Zentrale auflegen. Wie richte ich das ein?"

Die Antwort steht in einem neuen FAQ-Tip: Indem Sie an das Ende der Abfolge das Element "Auflegen" setzen. Denn grundsätzlich leitet die Talkmaster-Zentrale den Anrufer am Ende einer Menüauswahl zurück an den Anfang des Menüs. Das ist z. B. dann sinnvoll, wenn das Menü mehrere Informationsansagen enthält und der Anrufer die Möglichkeit erhalten soll, in demselben Anruf mehrere Informationsansagen anzuhören. Die Hilfedatei empfiehlt, nach einer solchen Informationsansage am Ende der Abfolge z. B. die Ansage "Sie hören wieder das Menü" zu plazieren.
In Ihrem Fall sollten Sie nach dem letzten Vermittlungsversuch Ansagen wie "Leider ist zur Zeit kein Mitarbeiter frei." "Bitte rufen Sie später noch einmal an." "Auf Wiederhören." verwenden, danach das Auflegen. Wenn Sie dem Anrufer stärker entgegenkommen möchten, können Sie eine Nachrichtenaufzeichnung benutzen, danach das Auflegen.

Diesen Hinweis und mehr finden Sie in den FAQ der Talkmaster-Zentrale.


Termin für Sprechaufnahmen

Sprecherinnen im PPRS-Tonstudio   
Aufnahmen
im Tonstudio

10.04.12 Am 11. April 2012 ist die nächste Möglichkeit, kostengünstig individuelle Ansagen aufnehmen zu lassen. Sprecherin Frauke und Sprecher Gerd, bekannt aus den mitgelieferten Ansagen der Talkmaster-Software, sind dann in unserem Tonstudio. Einsendeschluß für Aufträge ist am Aufnahmetag um 15 Uhr.

Tausende von Telefonansagen sind in den meisten Talkmaster-Programmen enthalten, in der Talkmaster-Zentrale sogar mehr als 10.000. Anwender können die Ansagen in der Software zu eigenen Anwendungen zusammensetzen, z. B. "Herzlich willkommen. Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld. Wir sind gleich für Sie da. Wenn Sie nicht warten und uns eine Nachricht hinterlassen möchten, können Sie jederzeit auf Ihren Telefon die Tonwahltaste neun drücken."

Ansagen, in denen Firmennamen genannt werden, gehören nicht zum Lieferumfang, ebensowenig akustische Menüs mit speziellen Auswahlmöglichkeiten oder produktbezogene Ansagen. Talkmaster-Anwender können solche Ansagen kostengünstig in unserem Tonstudio herstellen lassen: Zehn Ansagen bis zu je zehn Sekunden kosten 97 EUR + MWSt.

Aufnahmen mit den Stammsprecherinnen und Stammsprechern finden in kurzen Abständen statt. Daher können Anwender jederzeit Aufträge einreichen. Bitte verwenden Sie zur Einsendung von Aufträgen das Word-Muster-Manuskript, das Sie hier herunterladen können.


Fertige Warteschleifen und Ansagen im Wartemusikshop

Wartemusikshop im neuen Design   
Musik + Ansagen
zum Download:
Wartemusikshop

03.04.12 Unser Wartemusikshop ist jetzt mit neuem Design und verbesserten Suchmöglichkeiten online. Talkmaster-Anwender finden dort Ergänzungs-Klangdateien, z. B. vorgefertigte Jingles mit eingeblendeten Begrüßungen, Warteschleifen mit Ansagen in verschiedenen Sprachen und vollständige Anrufbeantworter-Ansagen. Die Preise beginnen bei 3 EUR + MWSt.

Wer zum Beispiel das Talkmaster-Callcenter oder die Talkmaster-Zentrale um vorgefertigte Warteschleifen ergänzen möchte, ist im Wartemusikshop richtig. Der Shop enthält Hunderte von Tonaufnahmen aus Jazz, Rock, Pop, Klassik und vielen anderen Stilrichtungen. Die Suchmöglichkeiten erlauben es zum Beispiel, nach der Sprache der eingeblendeten Warte-Ansagen zu filtern. "Nur Deutsch" oder "Deutsch, Englisch und andere Sprachen" sind einige von vielen möglichen Kombinationen.

Auch das Suchen nach bestimmten Sprecherinnen oder Sprechern ist möglich. Alle Musik- und Sprachaufnahmen sind sofort nach dem Bezahlen im Download erhältlich, und zwar in zwei Dateiformaten: MP3 und WAV PCM 16 bit 8000 Hz für Talkmaster-Software. www.wartemusikshop.de


E-Mail bei jedem Anruf senden

Abfolgen-Element Benachrichtigung   
Benachrichtigung
in der Abfolge

29.03.12 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Manche meiner Kunden sprechen keine Nachricht auf, sondern legen während der Ansage auf. Ich möchte aber trotzdem durch eine E-Mail von dem Anruf erfahren. Wie richte ich das ein?"

Die Antwort steht in einem neuen FAQ-Tip: Verwenden Sie die Schema-Benachrichtigung. Zu dem Zweck öffen Sie zunächst im Menü "Datei" den Schemen-Editor. Richten Sie auf der Reiterkarte "E-Mail" eine Benachrichtigung ein, indem Sie Absendeadresse, Zieladresse, E-Mail-Server und Anmeldedaten festlegen.

Ziehen Sie dann im Abfolgen-Editor das Element "Benachrichtigung" mit gedrückter linker Maustaste in die Liste "Ansagen". Plazieren Sie es an der gewünschten Stelle im Ablauf des Anrufs. Der beste Platz, um wirklich über jeden Anruf informiert zu werden, ist vor der Begrüßung. Lassen Sie also die linke Maustaste los, wenn Sie das Benachrichtigungs-Symbol auf die erste Zeile der Abfolge gezogen haben.

Die E-Mail erkennen Sie im Posteingang an der Betreff-Zeile "Anruf von". Sofern die Rufnummern des Anrufers übertragen worden ist, erscheint sie auch in der Betreff-Zeile. Sie können dann den Anrufer zurückrufen.

Diesen Hinweis und mehr finden Sie in den FAQ des Talkmaster-Anrufbeantworters.


Nur zertifizierte Karten im Server? PrimuX USB ist die Lösung!

ISDN-Adapter Primux USB   
ISDN-Adapter
PrimuX USB

21.03.12 Was tun, wenn der Server-Hersteller nur zertifizierte PCI- oder PCI-Express-Steckkarten erlaubt? Der ISDN-Adapter "Gerdes PrimuX USB" ist die Lösung, um zwei oder mehr ISDN-B-Kanäle bereitzustellen.

Talkmaster-ISDN-Software wird häufig auf einem PC eingesetzt, den Anwender nicht regelmäßig benutzen. Denn dank der Zusatzprogramme "Talkmaster-Viewer" und der Clients zum Talkmaster-Anrufbeantworter, -Callcenter und den anderen Talkmaster-Programmen können die Bedienfunktionen auf die Arbeitsplatz-PCs im LAN verlagert werden. Wenn ein leistungsfähiger Profi-Server-Computer vorhanden ist, kann die Talkmaster-Server-Software neben anderer Software auf ihm laufen. Manche Hardwarehersteller verweigern jedoch Garantieleistungen, wenn Steckkarten eingebaut werden, die sie nicht zertifiziert haben.

PrimuX USB bietet einen preiswerten Ausweg. Das kleine externe Gerät enthält zwei Anschlüsse: einen USB-Anschluß und eine RJ45-Buchse zur Verbindung mit einem ISDN-Anschluß (auch S0-Schnittstelle genannt) der Telefonanlage oder des Netzbetreibers.

Es ist möglich, mehrere PrimuX USB an einem einzigen Computer zu verwenden und so zwei oder mehr ISDN-Anschlüsse zu bedienen. Voraussetzung ist die zusätzliche Eintragung "MultiUSB" in der Windows-Registrierungsdatenbank.


TCP-Port 587 statt 25 für E-Mail-Versand

Einstellungsdialog E-Mail-Versand   
Einstellungsdialog
E-Mail-Versand:
TCP 587 und
Authentifizierung

14.03.12 Die neue Empfehlung in allen Talkmaster-Programmen lautet, für den E-Mail-Versand als TCP-Port nicht 25 einzustellen, sondern 587. TCP-Port 25 ist von der IANA (Internet Assigned Numbers Authority) als "Simple Mail Transfer" festgelegt, TCP-Port 587 als "Message Submission". Streng genommen ist Port 25 dem Datenverkehr von E-Mail-Servern untereinander vorbehalten. Gemäß RfC (Request for Comment) 4409 soll Port 587 benutzt werden, wenn ein Client, also ein Arbeitsplatz-PC oder ein anderer Rechner, der nicht E-Mail-Server ist, eine E-Mail an den E-Mail-Server sendet.

In der Vergangenheit ist Port 25 häufig von Clients verwendet worden, so auch der Grundeinstellung zufolge von Talkmaster-Programmen. Es gibt jedoch Schadsoftware, welche Clients zum Senden von Spam-E-Mails mißbraucht. Manche Antivirussoftware blockiert daher den Port 25. Die Empfehlung lautet, in der Talkmaster-Software TCP-Port 587 einzustellen, und zwar mit "Authentifizierung verwenden", weil die E-Mail-Server den Verbindungsaufbau sonst ablehnen.

Das jüngste Build der Talkmaster-Zentrale verwendet TCP 587 als Grundeinstellung. Das Update auszuführen, reicht zur Änderung allerdings nicht aus, denn der Wert ist in der ini-Datei gespeichert. Anwender, die die Talkmaster-Zentrale vor Build 5975 gekauft haben, sollten daher manuell von TCP 25 auf TCP 587 umstellen.

Allerdings bietet auch Port 587 keinen Schutz davor, daß der eigene PC zum Spam-Versenden mißbraucht wird. Eine Antivirussoftware zu verwenden, ist empfehlenswert.


Update zur Talkmaster-Fernabfrage

Produktbox Talkmaster-Fernabfrage   
Kostenloses
Update

07.03.12 Version 4.2 Build 5979 der Talkmaster-Fernabfrage ist ab sofort verfügbar. Der erste Programmstart ist um eine Benutzerführung ergänzt worden, die automatisch zum Eingeben der wichtigen Angaben "Abzufragende Anrufliste" und "Pfad zu den Sprachnachrichten" auffordert. Der Vorgang ist in der Hilfedatei jetzt ausführlicher beschrieben.

Auf der Reiterkarte "Weitermeldung" ist die Bezeichnung "Maximale Anzahl Versuche" in "Versuche pro Rufnummer" geändert worden, weil das die Funktion genauer beschreibt. Die vorgeschlagene Logdatei-Größe ist von 1 GB auf 1 MB geändert worden.

Registrierte Anwender der Talkmaster-Fernabfrage können das Update kostenlos unter "Service" im Login-Bereich herunterladen.


Sound im Server-Betriebssystem mit USB

USB-Sound-Adapter   
Sound im
Server mit USB

27.02.12 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Ich verwende Windows Server 2003 bisher ohne Soundkarte, möchte aber neue Zusammenstellungen von Ansagen direkt am PC anhören. Laut Hersteller dürfen in den Server-Computer nur zertifizierte PCI-Steckkarten eingebaut werden. Welche Karte empfehlen Sie?"

Die Antwort steht in einem neuen FAQ-Tip: Sie brauchen keine PCI-Karte einzubauen, sondern können für die Klangwiedergabe ein USB-Gerät verwenden. USB-Sound-Adapter gibt es vom Marken-Hersteller Creative Labs für unter 30 Euro, von weniger namhaften Herstellern schon für unter 10 Euro.

Obwohl Creative Labs beim Modell "Soundblaster Play" das Betriebssystem "Windows Server 2003" nicht offiziell unterstützt, haben wir es erfolgreich mit Windows Server 2003 erprobt. Ebenfalls erfolgreich erprobt haben wir einen USB-Sound-Adapter von Wentronic. Wir übernehmen aber keine Gewähr dafür, daß die erwähnten Adapter in jeder Systemumgebung funktionieren.

Diesen Hinweis und mehr finden Sie in den FAQ der Talkmaster-Zentrale.


Update zur Talkmaster-Zentrale, Server und Client

Produktbox Talkmaster-Zentrale   
Kostenloses
Update

22.02.12 Die Talkmaster-Zentrale gibt es jetzt als Version 4.5, Build 5975. Sie enthält kleine Verbesserungen. Der Vorschlag für den beim E-Mail-Versand zu verwendenden TCP-Port ist gemäß RfC 4409 von TCP 25 auf TCP 587 geändert worden. Anlaß der Änderung: Früher wurde weltweit TCP 25 sowohl für die Kommunikation der E-Mail-Server untereinander als auch für den Fall verwendet, daß ein einzelner Rechner eine E-Mail an einen Server sendete. Für letzteres soll nun allgemein TCP-Port 587 benutzt werden. Das soll eines der Einfallstore für Spam-E-Mail schließen helfen.

Im Dialog "Spezielle Einstellungen für ...", "Allgemein" war das Eingeben in der Zeile "Anrufe übernehmen ... mit folgendem Befehl" auf die Telefontasten beschränkt. Jetzt können beliebige Zeichen eingegeben werden. Auf die Weise kann z. B. "% 3-Sekunden-warten 6" eingegeben werden, was die Pickup-Methode an alten Auerswald-Anlagen vom Typ ETS beschreibt.

Das Statusfenster zeigt bei Anruf von unbekannter Rufnummer den Text "unbekannt" nun auch während des Haltens, einer Dreierkonferenz oder einer Aufnahme.

Der Talkmaster-Zentrale-Client ist jetzt als Version 4.5 Build 5976 verfügbar. Er enthält die neue Einstellung "Telefonbereitschaft schalten erlauben". Sie ist im Einstellungsdialog auf der Reiterkarte "Allgemein" zu finden. Wenn dort kein Haken gesetzt ist, kann der Anwender nicht versehentlich die Telefonbereitschaft des Server abschalten.

Außerdem prüft der Client, ob der zur Kommunikation mit dem Server eingestellte TCP-Port schon von einer anderen Anwendung benutzt wird.

Registrierte Anwender finden das kostenlose Update des Serverprogramms unter "Service", "Login", "Updates". Die aktuelle Fassung des Clients kann jedermann im öffentlichen Downloadbereich herunterladen.


Zweites Video zur Demo-Anwendung "Allgemeinarztpraxis am Marktplatz"

Neues Video: Anrufanzeige in der Premium-Ausgabe der Talkmaster-Zentrale verwenden   
Neues Video:
Patienten-Anrufe
am Bildschirm
anzeigen

06.02.11 Das zweite Video zur "Beispiel-Anwendung Arztpraxis" der Talkmaster-Zentrale ist fertig. Es erklärt, wie man das Anzeigen des wartenden Anrufs gestaltet.

Hintergrund: Die Premium-Ausgabe der Talkmaster-Zentrale kann nicht nur Telefongespräche vermitteln, sondern auch am PC-Bildschirm den wartenden Anruf anzeigen, mittels des Zusatzprogramms "Talkmaster-Zentrale Client" sogar an beliebig vielen PCs im Netzwerk. Es klingelt dann kein Telefon, sondern die Arzthelferin übernimmt das Gespräch auf ihr Telefon, sobald sie Zeit hat. Die Art und Weise des Übernehmens ist je nach Telefonanlage unterschiedlich.

Das Video zeigt, wie das Programm eingestellt wird, damit es den zur Telefonanlage passenden Übernahmehinweis anzeigt. Es zeigt, wie das Anruffenster in Größe, Farbe und Inhalt den eigenen Wünschen angepaßt wird. Das Anruffenster wird während des Anrufs mehrmals aktualisiert, und zwar in Abhängigkeit von dem Wartemusikstück, das der Anrufer gerade hört. Die Abfolge aus Ansagen und Musik ist dieselbe, die in der am Telefon unter 040-53 53 07 77 anzuhörenden Demo-Anwendung vorkommt. Sie ist nur innerhalb der für die Demo-Anwendung angegebenen "Sprechzeiten" zu hören, denn aus dem Wochenplan heraus steuert die Talkmaster-Zentrale, das nur dann die Abfolge benutzt wird.

Zum Abschluß zeigt das Video, was geschieht, wenn innerhalb der vorgesehenen Zeit keine Arzthelferin Zeit gefunden hat, den Anruf anzunehmen: Das Anruffenster wird ausgeblendet und der Anrufer gebeten, später noch einmal anzurufen.

Die Demo-Anwendung "Allgemeinarztpraxis am Marktplatz" ist multimedial dargestellt: In Wort und Bild auf der Seite "Beispiel-Anwendung Arztpraxis", zum Anhören und Erproben unter Telefon 040-53530777 und im Video "Rezeptwunsch" sowie im Video "Anrufanzeige". Interessenten können zudem alle Ansagen und Beispiel-Betriebsarten auf der Textseite herunterladen und in der Demoversion oder der Vollversion verwenden.


Praxis-Tip: E-Mails zeitabhängig an unterschiedliche Empfänger senden

Einstellungsdialog Talkmaster-Anrufbeantworter   
Schema-
Benachrichtigung
sinnvoll
verwenden

30.01.12 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Wenn abends ein Kunde im Talkmaster-Anrufbeantworter eine Störungsmeldung hinterläßt, soll das Programm eine E-Mail an den Mitarbeiter senden, der Notdienstbereitschaft hat. Die Notdienstbereitschaft wechselt mehrmals pro Woche, aber in den Einstellungen des Sets kann ich nur eine E-Mail-Adresse eingeben, die immer gilt. Wie kann ich den E-Mail-Empfänger je nach Tag automatisch wechseln lassen?"

Die Antwort steht in einem neuen FAQ-Tip: Es geht mit Hilfe der "Schema-Benachrichtigung", und zwar in drei Schritten:

  1. Sie rufen im Menü "Datei" den Schemen-Editor auf und richten für jeden Mitarbeiter ein Schema ein. Wenn Ihre Mitarbeiter z. B. Meier, Müller und Schulze heißen, nennen Sie die Schemen "Meier", "Müller", "Schulze" und speichern in jedem auf der Reiterkarte "E-Mail" die E-Mail-Adresse des Mitarbeiters.
  2. Sie rufen im Menü "Datei" den Abfolgen-Editor auf und erstellen Abfolgen, die auch "Meier", "Müller" und "Schulze" heißen. In den Eigenschaften des Elements "Nachrichtenaufzeichnung" setzen Sie jeweils einen Haken vor "Benachrichtigungsschema verwenden" und wählen aus der Liste das Schema das Mitarbeiters aus.
  3. Im Wochenplan ordnen Sie den Abfolgen den Tagen zu, an denen die Mitarbeiter Bereitschaft haben.

Wenn die Wochen unterschiedlich ablaufen, können Sie jeden Wochenplan speichern und später laden. Feiertage können Sie mit Hilfe des Feiertagsplans gesondert berücksichtigen.

Diesen Hinweis und mehr finden Sie in den FAQ des Talkmaster-Anrufbeantworters.


Updates zu Talkmaster-Anrufbeantworter, -Monitor, -Callcenter, -Zentrale

Vier Produktboxen Talkmaster-Software   
Kostenlose
Updates

23.01.12 www.dasoertliche.de hat seine Rückwärtssuche geändert. Damit die Programme Talkmaster-Anrufbeantworter, Talkmaster-Anrufmonitor, Talkmaster-Callcenter und Talkmaster-Zentrale weiterhin zu neuen Rufnummern anhand der Web-Suche Namen anzeigen können, haben wir die Funktion angepaßt.

Weitere Verbesserungen in den aktuellen Updates: Der vorgeschlagene TCP-Port für den E-Mail-Versand lautet statt 25 jetzt 587. Port 587 soll gemäß RfC 4409 in Verbindung mit Kennwort-Authentifizierung genutzt werden, wenn Client-Software Nachrichten an einen E-Mail-Server überträgt. Einer der Übertragungswege für Spam-E-Mails soll auf die Weise geschlossen werden.

Logmeldungen bei abgehenden Anrufen sind jetzt ausführlicher. In der Rufnummer-zu-Name-Liste ist ein Fehler beseitigt, der unter Umständen vollständige Rufnummern als Vorwahlnummern erscheinen ließ. Eine Prüfroutine stellt fest, ob der für die Kommunikation mit anderer Talkmaster-Software eingestellte Port schon von einer anderen Anwendung genutzt wird.

Registrierte Anwender finden die kostenlosen Updates nach der Anmeldung unter "Service", "Login" in der Navigation, wenn sie auf "Updates" klicken.


Praxis-Tip: Direkte Anrufe in der Talkmaster-Voicebox

Einstellungsdialog Talkmaster-Voicebox   
Länge der
Amtrufnummer

12.01.12 Eine Frage aus unserer Hotline-Praxis: "Wenn ich von meinem Telefon aus die Rufnummer der Talkmaster-Voicebox anrufe, erscheint im Statusfenster des Voicebox-Servers nur kurz ein ankommender Anruf mit gelbem LED-Symbol. Warum nimmt die Software den Anruf nicht an?"

Die Antwort steht in einem neuen FAQ-Tip: In der Logdatei haben wir zu Ihrem vergeblichen Anruf folgende Zeilen gefunden:
"B-Kanal 1: Ankommender Anruf von 4958 auf 800"
"... RedirectingNr is empty => direct call"
"... B-Kanal 1 (800): IgnoreCall() ..."
Die Zeilen bedeuten: Das Programm erkennt einen "direkten" (also keinen umgeleiteten) Anruf von Rufnummer 4958. Diesen Anruf ignoriert es aufgrund der Vorgaben aus der Konfiguration.

In Ihrer Konfiguration haben wir folgende Einstellung gefunden: Sie haben den Wert "Länge der Rufnummer, für die ein Amt benötigt wird" auf 3 gesetzt. Das bedeutet, daß die Talkmaster-Voicebox ein- und zweistellige Rufnummern als interne wertet, alle längeren als externe. Aus Sicherheitsgründen erlaubt sie Direktanrufe von externen Rufnummern nicht. Ändern Sie also den Wert, zum Beispiel auf 5.

Nachrichten anhören können Sie allerdings ohne die Änderung: Rufen Sie vom eigenen Telefon oder einem beliebigen anderen die umgeleitete Nebenstelle 4958 an. Geben Sie während der Ansage den Geheimcode ein.

Diesen Hinweis mit Screenshot und mehr finden Sie in den FAQ der Talkmaster-Voicebox.


Erstes Video zur Demo-Anwendung "Arztpraxis"

Neues Video: Wie man die Talkmaster-Zentrale mit Tonwahlmenü und Rezeptwunschaufzeichnung verwendet   
Neues Video:
Tonwahlmenü und
Rezeptwunsch-
aufzeichnung

06.01.11 Zur "Beispiel-Anwendung Arztpraxis" der Talkmaster-Zentrale ist das erste von zwei geplanten Videos fertig. Es erklärt detailgenau, welche Ansagen und Betriebsarten die fiktive "Allgemeinarztpraxis am Marktplatz" verwendet.

Das Video zeigt zunächst, wie innerhalb einer Betriebsart die Begrüßung aus Klangdateien zusammengesetzt wird. Danach spielt es die Ansage vor, die der Anrufer als Hauptmenü hört, und zeigt, wie man die in der Ansage erwähnten Auswahlmöglichkeiten erstellt. Der Auswahl wird danach eine Abfolge zugeordnet, die den Anrufer auffordert, seinen Rezept- oder Überweisungswunsch zu nennen. Die Abfolge wird im Abfolgen-Editor Ansage für Ansage vorgespielt. Am Ende steht das Element "Nachrichtenaufzeichnung", danach eine Verabschiedung. Die Nachrichtenaufzeichnung geschieht wahlweise in zwei Schritten.

Das Video führt dann im Abfolgen-Editor die Auswahl 2 vor. Hier hört der Anrufer Informationen über die Praxis-Öffnungszeiten und darüber, wie die Praxis erreichbar ist. Es folgt Auswahl 3, die identisch mit dem "Notausgang" ist. Sie vermittelt an das Telefon der Arzthelferin.

Mittels eines Wochenplans steuert die Talkmaster-Zentrale minutengenau, wann welche Betriebsart zu hören ist. Daher erläutert das Video, wie auf Basis der bisher erstellten Betriebsart drei Varianten gespeichert werden. Sie sind für die sprechstundenfreien Zeiten bestimmt, begrüßen den Anrufer je nach Tageszeit mit "Guten Morgen", "Guten Tag", "Guten Abend" und enthalten nicht das Durchstellen an die Arzthelferin.

Zum Abschluß zeigt das Video, wie die Betriebsarten auf die Woche verteilt werden: Täglich von 0 bis 9 Uhr Begrüßung mit "Guten Morgen", Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr Sprechzeit usw.

Die Demo-Anwendung "Allgemeinarztpraxis am Marktplatz" wird damit multimedial erklärt: In Wort und Bild auf der Seite "Beispiel-Anwendung Arztpraxis", zum Anhören und Erproben unter Telefon 040-53530777 und im Video. Darüberhinaus befinden sich alle Ansagen und Beispiel-Betriebsarten im Lieferumfang der Vollversion.

Klicken Sie auf das Bild, um das Video zu starten.


Talkmaster-Zentrale mit ausführlicher Demo-Anwendung "Arztpraxis"

Produktbox Talkmaster-Zentrale   
Jetzt mit Demo-
Anwendung "Arzt"

02.01.12 Die Talkmaster-Zentrale 4.5, Build 5956 wird jetzt mit der vollständigen Demo-Anwendung "Allgemeinarztpraxis am Marktplatz" geliefert. Zur Demo-Anwendung gehören ein Wochenplan, sieben Betriebsarten und viele Ansagen von Sprecherin Stefanie. Die Betriebsarten decken typische Anwendungsfälle ab: Rezeptwunschaufzeichnung, Informationsansage zu Sprechzeiten und Erreichbarkeit, Ansage wegen Fortbildung, Ansage wegen Urlaub mit Hinweis auf eine Vertretung, Verbinden mit einer Arzthelferin. Das Besondere daran: Jeder Interessent kann die Demo-Anwendung jetzt schon anhören, und zwar rund um die Uhr unter Tel. 040-53530777. Die Anwendung ist wochenplan-gesteuert. Eine Beschreibung der Demo-Anwendung finden Sie hier.

Registrierte Anwender können im Login-Bereich kostenlos ein Update auf Build 5956 herunterladen. Es enthält folgende Verbesserungen:

  • Fehler beseitigt: Eine vollständige Rufnummer wurde u. U. als Vorwahl angezeigt.
  • Logmeldungen bei abgehenden Anrufen ausführlicher gestaltet.
  • Prüfung eingeführt, ob der eingestellte TCP-Port von einer anderen Anwendung benutzt wird.
  • Die oben erwähnte Demo-Anwendung ist nicht Bestandteil des Updates.


    Stand vom 07.06.2016