talkmaster.de » Software » Ansagen und Musik » Warteschleife » Leistungsmerkmale

Talkmaster-Warteschleife

» Übersicht» Audio und Video» Screenshots» Leistungsmerkmale» FAQ» Preise

Leistungsmerkmale

Version 4.1

  • Software für Windows XP, Vista, Windows 7, Server 2003, Server 2008, Server 2012, Windows 8, Windows 8.1
  • Hardware-Voraussetzung: Computer ab 800 Mhz, Sound-Adapter
  • Freie Wahl des Klanggeräts, falls mehrere eingebaut sind
  • Anschluß an den Wartemusik-Eingang jeder TK-Anlage
  • Aufzeichnung eigener Ansagen über Telefon und ISDN-Adapter möglich
  • Unbegrenzt viele zusätzliche individuelle Ansagen, Werbespots usw. möglich
  • Eigene Zusammenstellung von Warteschleifen am Bildschirm
  • Speicherung beliebig vieler Zusammenstellungen zur späteren Verwendung
  • Wochenplaner zum minutengenauen Wechsel der Warteschleife
  • Ferneinspielen mittels ISDN oder FTP oder Windows-Freigabe/Copy möglich
  • Autostart für automatische Telefonbereitschaft im Bildschirmdialog einstellbar
  • Störungsfreie Wiedergabe ohne Knacksen und unmusikalische Unterbrechungen
  • Optimale Tonqualität, kein Rauschen, keine Klangverfremdung
  • Kontrollmöglichkeit über Bildschirm und Lautsprecher oder Kopfhörer
  • Lautstärkeregler mit Darstellung der Lautstärke als Zahl zwischen 0 und 100
  • Zukunftssicher, weil hardwareunabhängig
  • Preiswerte Erweiterbarkeit durch neue Releases und zusätzliche Sounddateien
  • Preiswerte Integration indivueller Ansagen und individueller Musik
  • Unübertroffenes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Anschließbar zum Beispiel an folgende Telefonanlagen: Aastra, Avaya, Alcatel, Siemens Hicom,Ericsson, Tenovis, Detewe (nicht alle Modelle), GTB, Agfeo, Auerswald, elmeg, Gesko, Telebau, Telekom Eumex (nicht alle Modelle), Telekom Octopus, Telekom T-Concept, Tiptel.
  • Geeignete Modelle des Herstellers Auerswald (Stand August 2007): COMpact 2206 USB, COMpact 4410 USB, COMpact 5010 VoIP mit TSM-Modul, COMpact 5020 VoIP mit TSM-Modul, COMmander Basic mit 2TSM-Modul, COMmander Basic.2 mit 2TSM-Modul, COMmander Business mit 2TSM-Modul, COMmander Business 19" mit 2TSM-Modul sowie ältere Modelle vom Typ ETS.

Vollversion:

  • 700 GEMA-freie Musikaufnahmen aus 27 Stilrichtungen
  • 1000 Ansagen in 23 Sprachen, gesprochen durch 50 Sprecherinnen und Sprecher
  • Unterstützung individueller Spots und Ansagen durch mitgelieferte Jingles
  • Sparte "Comedy" für mehr Spaß am Telefon
  • Pausenzeichen
  • Bis 5 Profi-Ansagen nach Kunden-Textvorgabe (Dauer bis je 10 Sekunden) im Preis enthalten, können sofort oder bis zu 3 Monate nach dem Kauf bestellt werden
  • 2 GB Plattenplatz für vollständige Installation notwendig
  • Bei Installation einzelne Musikstile abwählbar, dadurch weniger Platzbedarf

Einsteiger-Version:

  • 100 GEMA-freie Musikaufnahmen aus den Stilrichtungen Pop und Klassik
  • 100 deutsche Ansagen
  • Bis 2 Profi-Ansagen nach Kunden-Textvorgabe (Dauer bis je 10 Sekunden) im Preis enthalten, können sofort oder bis zu 3 Monate nach dem Kauf bestellt werden
  • Hardware-Voraussetzung: 300 MB Plattenplatz

Mini-Version:

  • 30 GEMA-freie Musikaufnahmen aus der Stilrichtung Pop
  • 30 deutsche Ansagen
  • Hardware-Voraussetzung: 100 MB Plattenplatz

Verbesserungen gegenüber Version 4.0:

  • Kompatibel zu Windows 8 und Windows 8.1.
  • Internes Format des Wochenplans an den Standard anderer Talkmaster-Programme angeglichen.
  • Fehler beseitigt: Im Abspielbetrieb wurden Hauptspeicherbereiche nicht freigegeben.

Verbesserungen gegenüber Version 3.1:

  • Kontextmenü im Wochenplan
  • Vollversion: 100 zusätzliche Musikaufnahmen, 300 zusätzliche Ansagen
  • Einsteigerversion: 30 zusätzliche Musikaufnahmen, 30 zusätzliche Ansagen
  • Miniversion: 10 zusätzliche Musikaufnahmen, 10 zusätzliche Ansagen
  • Kompatibilität zu Windows Vista, Windows Server 2008

Verbesserungen gegenüber Version 3.0:

  • Lautstärkeregler in das Hauptfenster integriert
  • Lautstärke in Werten zwischen 0 und 100 exakt einstellbar, daher sicheres Wiederfinden der optimalen Lautstärke nach Windows-Stop oder Systemarbeiten

Stand vom 30.04.2014