talkmaster.de » Software » Vermittlungssysteme » Zentrale » Leistungsmerkmale

Talkmaster-Zentrale

» Übersicht» Audio und Video» Screenshots» Leistungsmerkmale» FAQ» Preise

Leistungsmerkmale, Funktionsumfang

Version 4.8 im Detail:

  • Software für Windows XP, Vista, 7/8/10, Server 2003, Server 2008, Server 2012, Server 2016
  • Automatische Anrufannahme und Begrüßung
  • Vermitteln an einer Telefonanlage oder am Amtanschluß
  • Tonwahlmenüs, Info-Ansagen, Nachrichtenaufzeichnung
  • Hardware-Voraussetzung: CPU ab 1 GHz, 1 GB freier Festplattenplatz, möglichst Soundfunktion
  • Einsatz am ISDN-Anschluß mit jedem ISDN-Adapter (PCI oder PCI-E oder USB oder LAN-CAPI) mit CAPI 2.0
  • Am VoIP-Anschluß mit Zusatzsoftware XCAPI oder PrimuX SIP-Adapter verwendbar
  • Am VoIP-Anschluß unterstützt der SIP-Adapter nicht das Faxprotokoll T.38. G.711 ist empfohlen.
  • Anschließbar zum Beispiel an die TK-Anlagen folgender Hersteller: Aastra, Agfeo, Alcatel (Unterschiede je nach Modell und Firmwarestand, bitte mit Demoversion prüfen), Auerswald, Avaya/Tenovis, Deutsche Telekom, Elmeg, Euracom, Mitel, Siemens, Panasonic, Tiptel. In jedem Fall vor dem Kauf mit der Demoversion testen, weil es Unterschiede in den Modellreihen geben kann.
  • Geeignet z. B. für AVM FRITZ!Box 6360cable, FRITZ!Box 7170, FRITZ!Box 7390, FRITZ!Box 7490, FRITZ!Box 7580, FRITZ!Box 7590. Besonderheit: Am internen S0-Anschluss ist Vermitteln nur möglich, wenn der zweite Kanal nicht belegt ist. An internen VoIP-Anschlüssen dagegen sind Vermittlungsvorgänge auf zwei Kanälen möglich.
    Allgemeine Funktionen
  • Rufannahme auf 2/4/8/16/32 B-Kanälen gleichzeitig
  • Auf Mehrcontrollerkarten Anrufannahme auf beliebigen Controllern bis zum Erreichen der Höchstkanalzahl, dadurch optimale Ausnutzung der B-Kanäle
  • Ausfallsicherheit durch Verteilung auf mehrere PCs
  • Freie Wahl der Controller auf ISDN-Mehrkanalkarten
  • Automatische Anrufannahme mit Ansagen, Vermittlung, Tonwahlmenüs, Nachrichtenaufzeichnung
  • Info-Menüs und Info-Ansagen
  • Menü-Ausgang für Anrufer ohne Tonwahl
  • Nachrichtenaufzeichnung im Besetztfall
  • Automatische Rufannahme sofort oder nach einstellbarer Zeit
  • Verwaltung beliebig vieler Internrufnummern
  • Unterstützung von drei (in der Premium-Ausgabe dreißig) gleichzeitig nutzbaren Konfigurationen, davon jede für nahezu beliebig viele Rufnummern (MSN)
  • Jede der Konfigurationen kann jede Programmfunktion unabhängig von anderen Konfigurationen nutzen.
  • Vorwahlabhängige Anrufbehandlung, z. B. nach Ländervorwahlen, kompatibel zum Wochenplan
  • Unbegrenzt viele vorwahlabhängige Konfigurationen
  • Herkunftsrufnummernabhängige Anrufbehandlung
  • Unbegrenzt viele herkunftsabhängige Konfigurationen
  • Begrüßung und Anrufbehandlung abhängig von der umgeleiteten Rufnummer (nicht am VoIP-Anschluß)
  • Unbegrenzt viele umleitungsabhängige Konfigurationen (nicht am VoIP-Anschluß)
  • Ignorieren-Liste für Rufnummern, von denen keine Anrufe angenommen werden sollen, auch für Anrufe mit unterdrückter Rufnummer möglich
  • Mithören über Soundkarte
  • Erstbenutzer-Assistent
  • Zusammenwirken mit dem Talkmaster-Anrufmonitor
  • Abgehender Anruf kann durch externes Programm gestartet werden
  • Dateiauswahl mit F2 umschaltbar zwischen "nur Anzeige des Dateinamens" und vollständiger Pfad-Anzeige
  • TCP-Port zur Kommunikation mit anderen Talkmaster-Programmen einstellbar

    Vermittlungsfunktionen

  • Automatische Anruf-Verteilung (ACD, Automatic Call Distribution)
  • Vordefiniertes Vermitteln an eine oder mehrere Rufnummern
  • Ausweichziele bei Nicht-Abnehmen oder im Besetztfall möglich
  • Anrufe an Teams verteilen
  • Klingeldauer am Vermittlungsziel einstellbar
  • Wartezeit nach Vermittlungsversuch zu besetztem Ziel einstellbar
  • Beliebig viele Vermittlungsversuche nacheinander möglich
  • Vermitteln an intern oder externe Anschlüsse
  • Unterstützung an VoIP-Telefonie und GSM-Schnittstellen
  • Tonwahlmenü mit Vermitteln auf Anruferwunsch
  • ISDN-Vermittlungsmethoden ECT-E, ECT-I, ICT
  • ISDN-Dreierkonferenz 3PTY-O
  • COPY-Methode für Telefonanlagen, die keine der o. a. Methoden unterstützen
  • FIFO (First In, First Out), d. h. Vermittlung nach Reihenfolge des Eintreffens
  • Ansage der Warteposition bei FIFO
  • Vermitteln im Hintergrund, d. h. automatisches Finden einer freien Nebenstelle
  • Gleichzeitiges Vermitteln von zwei Anrufen an demselben ISDN-Anschluß (mit Einschränkungen an einigen Telefonanlagen)
  • Vermittlung zur Internet-Telefonie, z. B. mit Auerswald-Box

    Menüfunktionen

  • Info-Ansagen und Vermittlungsvorgänge in akustischen Menüs
  • Bis 9 Tonwahl-Auswahlmöglichkeiten pro Menü
  • Beliebig viele Menü-Ebenen
  • Mit * Rücksprung zur höheren Menü-Ebene
  • Nachrichtenaufzeichnung in jeder Menüposition

    Anrufanzeige im Serverprogramm

  • In der Anrufliste Anzeige des Ortsnamens zur Vorwahl, falls übertragen
  • In der Anrufliste Name-zu-Rufnummer-Anzeige
  • Automatische Rückwärtssuche anhand der Anrufer-Rufnummer, d. h. Name und Ort werden in der Anrufliste eingetragen. Voraussetzung ist eine Internetverbindung. Nur in Deutschland anwendbar.
  • In der Anrufliste zu jeder Rufnummer 100 Zeichen Name oder sonstiger Text speicherbar. Wird beim nächsten Anruf von derselben Rufnummer automatisch angezeigt.
  • Premium-Ausgabe: Anruffenster zeigt wartende Anrufe mit Herkunftsrufnummer, Ortsnetznamen, Anrufer-Namen
  • In der Anrufliste zu jedem Anruf 512 Zeichen Text (Kommentar) speicherbar. Kann im Talkmaster-Viewer an beliebig vielen Netzwerk-PCs gelesen und geändert werden, dadurch Team-Unterstützung
  • Statusleiste im Hauptfenster mit Summen-Informationen
  • Anrufliste des Serverprogramms zeigt die jüngsten 100 Anrufe
  • Kostenloses Programm "Talkmaster-Viewer" zeigt vollständige Anrufliste
  • Optionen der Anrufliste: Keine Anrufe/alle Anrufe/nur Anrufe mit Nachrichten zeigen
  • Spalten der Anrufliste können ein- oder ausgeblendet werden
  • Rückruf aus Anrufliste, sofern die Rufnummer übertragen worden ist
  • Sprachnachricht am Telefon vorspielen
  • Statusfenster mit ausführlichen Informationen zu aktiven Anrufen
  • Zählerfenster mit Anrufsummen
  • Log-Datei mit ausführlichen Informationen zum Verlauf jeden Anrufs einschaltbar
  • Auswertungsmöglichkeiten durch vier EVN-Dateien
  • Einstellbares akustisches Signal bei Eintreffen eines Anrufs
  • Bei Anruf Start eines externen Programms inkl. Rufnummernübergabe

    Anrufanzeige an Arbeitsplatz-PCs

  • Kostenloses Zusatzprogramm "Talkmaster-Viewer" zeigt an beliebig vielen über Netzwerk verbundenen PCs die vollständige Anrufliste an.
  • In der Anrufliste zu jeder Rufnummer 100 Zeichen Name oder sonstiger Text speicherbar. Wird beim nächsten Anruf von derselben Rufnummer automatisch angezeigt.
  • In der Anrufliste zu jedem Anruf 512 Zeichen Text (Kommentar) speicherbar. Kann an beliebig vielen Netzwerk-PCs gelesen und geändert werden, dadurch Team-Unterstützung
  • Rückruf zum Anrufer durch Mausklick, wenn Rufnummer übertragen
  • Spalten der Anrufliste können ein- oder ausgeblendet werden
  • Sprachnachricht als E-Mail senden
  • Schnittstelle zur Zahnarztsoftware Charly (solution GmbH) mit Öffnen des Patienten-Datensatzes
    • Nur in Verbindung mit der Premium-Ausgabe des Serverprogramms:
    • Talkmaster-Zentrale-Client zeigt im Anruffenster wartende Anrufe an.
    • Anruffenster enthält Herkunftsrufnummer, Ortsnetzname, ggf. Anrufer-Name, Wartedauer
    • Schriftfarbe und Hintergrundfarbe können pro Set eingestellt werden.
    • Anrufanzeige kann pro Set ein- und ausgeschaltet werden.
    • Anruf durch Mausklick an die eigene Nebenstelle vermitteln.
    • Anruf durch Mausklick an Client-übergreifende Gruppenrufnummer vermitteln, dadurch Unterstützung der Abrechnung im Callcenter-Betrieb.
    • Anruf durch Mausklick zur Nachrichtenaufzeichnung schicken.
    • Anruf durch Mausklick trennen.

    Ansagen und Musik

  • 14.000 Profi-Ansagen im Lieferumfang
  • Alle Ansagen gesprochen von realen Menschen
  • 50 gemafreie Musikstücke im Lieferumfang (nur Premium-Ausgabe)
  • 100 Benachrichtigungsklänge im Lieferumfang
  • Einfache Zusammenstellung von Ansagen und Musik am Bildschirm
  • Windows-Suche für Ansagen nutzbar, Ansagedateien aus dem Ergebnisfenster in den Abfolgeneditor übernehmen
  • Wiedergabe von Standard-WAV-Dateien
  • Preiswerte Profiansagen nach Kundenwunsch lieferbar
  • Aufzeichnung von Ansagen über Telefon möglich
  • Verwendung von benutzerproduzierten Ansagen möglich, jeder WAV-Editor verwendbar
  • Speichert beliebig viele Ansagen, nur begrenzt durch die Größe der Festplatte

    Nachrichtenaufzeichnung

  • Anrufbeantworter-Funktion an jeder Stelle im Anruf-Ablauf verwendbar
  • Automatische Stille-Erkennung
  • Nachrichtenaufzeichnung in mehreren Schritten möglich
  • Automatische Umschaltung auf Faxempfang
  • Speicherung von Faxnachrichten als PDF-Dateien
  • Speicherung in pro Set einstellbarem Verzeichnis
  • Wahlweise Anrufer-Rufnummer am Beginn des Dateinamens speichern.
  • Wahlweise Anrufer-Name am Beginn des Dateinamens speichern.
  • Abspielen der Sprachnachrichten über Soundkarte am PC
  • Abspielen der Sprachnachrichten über Telefon
  • Vor- und Rückspulen in der Nachrichtenwiedergabe
  • Aufzeichnung gedrückter Tonwahltasten mit anschließendem E-Mail-Versand zwecks automatischer Auswertung durch andere Software, dadurch "Dateneingabe mittels Telefon" möglich
  • SMS bei Anruf oder neuer Aufzeichnung, inkl. Übermittlung des Anrufer-Namens
  • Automatische E-Mail bei Anruf oder neuer Aufzeichnung inkl. Übermittlung des Anrufer-Namens
  • E-Mail-Versand wahlweise mit oder ohne Nachricht im Dateianhang
  • Optional verschlüsselter E-Mail-Versand
  • Sprachnachricht wahlweise als WAV- oder MP3-Dateianhang senden
  • E-Mail-Versand mit Empfängerliste und zyklischer Rundsendung
  • E-Mail-Versand aus der Abfolge, dadurch unterschiedliche Empfänger je nach Wochentag, Tageszeit oder umgeleiteter Rufnummer
  • Einzelne Nachricht manuell als E-Mail senden
  • Nachrichten-LED an Systemtelefonen setzen
  • Nachrichten mit FTP übertragen
  • Telefonische Fernabfrage durch getrennt erhältliches Programm "Talkmaster-Fernabfrage"
  • Anhören und Löschen von Nachrichten an jedem Netzwerk-PC durch mitgelieferten Talkmaster-Viewer

    Zeitsteuerung/manuelle Steuerung

  • Wochenplan zum automatischen Ein- und Ausschalten von bis zu 12 Betriebsarten/Abfolgen/Ansagen
  • Wochenplan kann gespeichert und geladen werden
  • Feiertagsplan, der sich dem Wochenplan überordnet
  • Feiertagsplan mit "Tag-vor-Feiertag"-Option
  • Beliebig viele Feiertage/Urlaubstage individuell einstellbar
  • Manuelle Steuerung zur Überordnung über Wochenplan/Feiertagsplan am Server-PC
  • Manuelle Steuerung zur Überordnung über Wochenplan/Feiertagsplan am Client-PC
  • Manuelle Steuerung zur Überordnung über Wochenplan/Feiertagsplan am Telefon

    Service

  • Umfangreiche Hilfedatei mit vielen Abbildungen
  • In die Hilfedatei integrierter Zugriff auf Lehr-Videos im Web
  • Kostenloser E-Mail-Support
  • Registrierte Benutzer erhalten kostenlose bzw. kostengünstige Updates

Unterschied zwischen Standard- und Premium-Ausgabe:

  • Standard-Ausgabe: 3 Sets. In jedem Set kann für nahezu beliebig viele angerufene Rufnummern eine gemeinsame Konfiguration gespeichert werden, bestehend aus Begrüßung, Ansagen, Menüs, Vermittlungen, E-Mail-Versand u. v. m.
  • Premium-Ausgabe: 30 Sets. In jedem Set kann für nahezu beliebig viele angerufene Rufnummern eine gemeinsame Konfiguration gespeichert werden, bestehend aus Begrüßung, Ansagen, Menüs, Vermittlungen, E-Mail-Versand u. v. m.
  • Premium-Ausgabe: Team-Verwaltung mit An- und Abmeldung mittels Telefon oder Netzwerk-Client
  • Premium-Ausgabe: Anzeige wartender Anrufe am Server und an Netzwerk-PCs mit Wartedauer und Übernahmehinweis
  • Premium-Ausgabe: Übernehmen wartender Anrufe mittels Pickup oder Vermitteln
  • Premium-Ausgabe: 50 gemafreie Musikaufnahmen im Lieferumfang
  • Premium-Ausgabe: Telefonate mitschneiden am internen ISDN-Anschluss, nicht mit SIP-Adapter
  • Premium-Ausgabe: Verwalten der Mitschnitte wie Nachrichten, z. B. E-Mail-Versand und FTP-Übertragung

Verbesserungen in Version 4.8:

  • Leider benutzt die AVM Fritzbox * als Bestandteil von Rufnummern, obwohl * kein numerisches Zeichen ist. Zur Kompatibilität mit der Fritzbox wird * jetzt auch in der Mehrfachvermittlung als Bestandteil der Rufnummer weitergegeben.
  • PIN-Abfrage kann in allen Untermenüs und Info-Ansagen hinzugefügt werden.
  • Premium-Ausgabe in Server und Client: Beim Vermitteln an ein von Fall zu Fall einzugebendes Rufziel im Anruffenster wird eine Merkliste von bis zu zehn Rufzielen erstellt. Aus der Liste kann mittels Mausklick oder durch Drücken einer Funktionstaste von F1 bis F10 ausgewählt werden.
  • Wartezeit bis zur Anrufannahme an dem Telefon, das als "eigenes" eingetragen ist, bei Rückrufen und "Am Telefon vorspielen" von 30 auf 60 Sekunden erhöht. Denn im Mobilfunknetz vergehen mitunter viele Sekunden, bevor das eigene Telefon zum ersten Mal klingelt. Bei Rückruf wird auf die nachfolgende Verbindung zum ursprünglichen Anrufer wie gewohnt so lange gewartet, bis das eigene Telefon aufgelegt wird.
  • Erkennen von Mehrfachsignalisierung desselben Anrufs am IP-Anschluß in Verbindung mit dem SIP-Adapter verbessert.
  • Faxempfang fehlertoleranter gestaltet: Wenn eine Zeile nicht die korrekte Pixelanzahl hatte, wurde bisher ein Bugreport ausgelöst. Der Fehler wird jetzt übergangen. Die fehlerhafte Zeile wird schwarz dargestellt.
  • Rückwärtssuche an Änderung von dasoertliche.de angepasst: Umlaute werden jetzt wieder korrekt dargestellt.

Verbesserungen in Version 4.7:

  • Optionale E-Mail-Verschlüsselung
  • "Nachricht am Telefon vorspielen" kann durch Talkmaster-Viewer 4.7 gestartet werden
  • Schriftgröße der Anrufliste mittels Tastatur einstellbar
  • In der Liste "Anrufe von diesen Rufnummern nicht annehmen" kann "unbekannt" eingetragen werden.
  • Kompatibilität zu Klangwiedergabegeräten verbessert, die 16 bit 8000 Hz mono nicht unterstützen.

Verbesserungen in Version 4.6:

  • Rückruf aus der Anrufliste in Verbindung mit Talkmaster-Viewer
  • Bei Rückruf aus der Anrufliste klingelt das eigene Telefon 30 Sekunden lang statt bisher 15 Sekunden.
  • Neues Element im Abfolgen-Editor: Tonwahlaufzeichnung. Es fragt eine einstellbare Anzahl von Tonwahleingaben ab. Das Element darf in der Abfolge mehrfach vorkommen. Ein anschließender Schema-E-Mail-Versand meldet in der Betreffzeile die Tonwahleingabe.
  • Die Ignorieren-Liste ermöglicht es, Anrufe mit unterdrückter Rufnummer abzulehnen.
  • Der Pfad der Aufzeichnungsdateien kann statt allgemein jetzt pro Set eingestellt werden.
  • Dem Namen der Aufzeichnungsdatei kann wahlweise die Anrufer-Rufnummer vorangestellt werden.
  • Dem Namen der Aufzeichnungsdatei kann wahlweise der Anrufer-Name vorangestellt werden.
  • Verhalten beim E-Mail-Versand von Faxnachrichten geändert: Der Dateianhang wird jetzt auch dann gesendet, wenn Sprachnachrichten nicht gesendet werden sollen, und auch dann, wenn die Anrufe nicht in der Anrufliste eingetragen werden sollen.
  • Reaktion auf mehrfache Anrufsignalisierung geändert, weil Aastra OpenCom abweichend von allen anderen Tk-Anlagen denselben Anruf auf benachbarten B-Kanälen verbunden hat und den doppelten Anruf anschließend mit "non-selected user clearing" getrennt hat. Das hat zu einer doppelten Eintragung des Anrufs in der Anrufliste geführt.
  • Premium-Ausgabe: Das Anruffenster zeigt den Namen zur Rufnummer jetzt in einer eigenen Zeile an.
  • Premium-Ausgabe: Textausrichtung im Anruffenster wahlweise linksbündig oder mittig.
  • Premium-Ausgabe: Neues Abfolgen-Element "Vordefinierte Vermittlung" unterstützt Callcenter-Anwendung.
  • Premium-Ausgabe: Rufnummer für Teamanrufe ist erlaubt, wenn dieselbe Rufnummer in einem Set eingetragen ist, dessen Anrufannahme ausgeschaltet ist.

Verbesserungen in Version 4.5:

  • Rückwärtssuche im Web
  • Telefonischer Zugangscode für Teamverwaltung und manuelle Steuerung auf bis zu 16 Stellen verlängert.
  • Begrüßung und Statusansagen der Teamverwaltung können mit # abgebrochen werden, um schneller zum Ziel zu gelangen.
  • An- und Abmelden eines Teammitglieds wird sofort wirksam, d. h. auch für aktive Anrufe.
  • Client kann Anruffenster pro Set individuell einfärben.
  • Client kann Anrufanzeige pro Set ein- und ausschalten.

Verbesserungen in Version 4.4:

  • In der Anrufliste gehört der Kommentar nicht mehr zur Rufnummer, sondern zum Anruf. Der Kommentar darf 512 Zeichen statt bisher 100 Zeichen lang sein.
  • Die Tastenkombination Strg+K öffnet den neuen Dialog "Kommentar eintragen/ändern".
  • Nicht mehr die Eingabetaste, sondern Strg+Eingabe öffnet in der Anrufliste den Dialog "Namen eintragen/ändern".
  • Im Kontextmenü der Anrufliste ist die Zeile "Namen eintragen/ändern" ausgegraut, wenn die Herkunftsrufnummer unbekannt ist.
  • Rufnummern für die Ignorieren-Liste können aus der Rufnummer-Name-Liste ausgewählt werden.
  • Die Rufnummer-Name-Liste kann geändert und ergänzt werden.
  • Laden der Konfigurationsdatei tm.ini beschleunigt.

Verbesserungen in Version 4.3:

  • Automatischer Faxempfang, wenn der ankommende Anruf ein Faxanruf ist
  • Vor- und Rückspulen in der Nachrichtenwiedergabe
  • Vorspielen einer Nachricht am Telefon
  • Automatisches Importieren der Vorwahlliste
  • Datenbankfeld "Name" auf 100 Zeichen erweitert
  • Zusätzliches Feld "Kommentar" (100 Zeichen)
  • Spalten der Anrufliste können einzeln ausgeblendet werden
  • Anzahl sichtbarer Zeilen der Anrufliste auf 100 begrenzt, dadurch geringere Systembelastung bei langen Anruflisten. Zum Bearbeiten älterer Eintragungen kann der Talkmaster-Viewer verwendet werden.
  • Die Ignorieren-Liste erlaubt Wildcards: ? für eine einzige Ziffer, * für mehrere Ziffern.
  • Die EVN-Datei "ankommend Aufzeichnungen" enthält mehr Informationen.
  • Neue Auswahl "erster freier Controller" bei abgehenden Anrufen, z. B. SMS-Versand
  • Automatisches Importieren einer Liste der Vorwahlnummern und Ortsnetznamen/Ländernamen beim ersten Programmstart
  • Verbesserte Diagnose des SMS-Versands durch erweiterte Logmeldungen

Verbesserungen in Version 4.2:

  • Talkmaster-Zentrale-Client multiserverfähig
  • Verbesserte Performance durch Beschränkung der Anruflisten-Anzeige
  • Zusatzinformation "Menüposition" in Schema-E-Mail
  • Zusatzinformation "Vermittlungsmethode" in der EVN-Datei
  • Kontextmenü in der Ignorieren-Liste

Verbesserungen in Version 4.1:

  • Statuspanel im Hauptfenster zeigt die ersten beiden aktiven Sets.
  • Schnellerer Datenbankzugriff
  • Neue Funktion: Menü im Abfolgen-Editor. Alle Symbole können wahlweise statt mittels Maus mit der Tastatur hinzugefügt werden.
  • Neue Auswahl im Kontextmenü des Wochenplans: Zeitbereich ändern

Verbesserungen in Version 4.0:

  • Insgesamt 9000 Profi-Ansagen
  • Manuelles Ein- und Umschalten von Betriebsweisen am Netzwerk-PC
  • Premium-Ausgabe mit 30 statt 10 Sets
  • E-Mail-Versand aus der Abfolge, dadurch mehr Flexibilität
  • SMS-Versand aus der Abfolge, dadurch mehr Flexibilität
  • Importfunktion für Sperrlisten
  • Firebird-Datenbank statt BDE

Verbesserungen in Version 3.2:

  • Premium-Ausgabe: Anzeige der umgeleiteten Rufnummer im Anruffenster
  • Premium-Ausgabe: Wahlweise Anrufanzeige nur an Clients, die in einem bestimmten Team angemeldet sind
  • Premium-Ausgabe: Anmelden in der Team-Vermittlung mit beliebig langen Rufnummern (auch Auslandsrufnummern)
  • Premium-Ausgabe: Telefonische Verwaltung von bis zu 10 Teams
  • Premium-Ausgabe: Verwaltung von bis zu 26 Teams durch die Client-Software
  • Umschalten von Abfolgen/Betriebsarten aus der Ferne mittels Tonwahl-Telefon
  • Zur umgeleiteten Rufnummer passende Abfolge verwenden
  • Landessprachliche Begrüßungen durch vorwahlabhängige Abfolgen
  • Regionalspezifische Abfolgen in Abhängigkeit von Vorwahlnummern oder Teilen der Vorwahlnummern

Verbesserungen in Version 3.1:

  • Wochenplan kann gespeichert und geladen werden
  • Manuelle Steuerung zur Überordnung über Wochenplan/Feiertagsplan
  • In der Premium-Ausgabe Anzeige der wartenden Anrufe durch Anruffenster oder Anrufleiste
  • In der Premium-Ausgabe mehr gemafreie Musik im Lieferumfang

Verbesserungen in Version 3.0:

  • Auf Mehrcontrollerkarten Anrufannahme auf beliebigen Controllern bis zum Erreichen der Höchstkanalzahl, dadurch optimale Ausnutzung der B-Kanäle
  • Unterstützung von drei gleichzeitig nutzbaren Konfigurationen, davon jede für nahezu beliebig viele Rufnummern
  • Anzeige des Ortsnamens zur Vorwahl, falls übertragen
  • Name-zu-Rufnummer-Anzeige
  • FIFO (First In, First Out), d. h. Vermittlung nach Reihenfolge des Eintreffens
  • Ansage der Warteposition bei FIFO
  • Unterstützung für GSM- und VoiP-Schnittstellen
  • Vermittlung zur Internet-Telefonie, z. B. mit Auerswald Box
  • Windows-Suche für Ansagen nutzbar, Ansagedateien aus dem Ergebnisfenster in den Abfolgeneditor übernehmen
  • Verbesserter Abfolgen-Editor
  • Neues Element "Stille" im Abfolgen-Editor
  • Neue Variante "Auflegen nach Vermittlung" für schnelleren Durchsatz
  • Wartezeit nach Vermittlungsversuch zu besetztem Ziel einstellbar
  • Dauer der Pause vor der Wiederholung eines Menüs einstellbar
  • Wiedergabefenster in das Hauptfenster integriert
  • Anhören und Löschen von Nachrichten an jedem Netzwerk-PC durch mitgelieferten Talkmaster-Viewer
  • Telefonische Fernabfrage durch getrennt erhältliches Programm "Talkmaster-Fernabfrage"
  • Sprachnachrichten wahlweise im MP3-Format versenden
  • Sprachnachrichten mit FTP übertragen
  • SMS bei neuer Aufzeichnung, inkl. Übermittlung des Anrufer-Namens
  • E-Mail bei neuer Aufzeichnung inkl. Übermittlung des Anrufer-Namens
  • Nachrichten-LED an Systemtelefonen setzen
  • TCP-Ports zur Kommunikation mit anderen Talkmaster-Programmen einstellbar
  • Erweiterte Auswertemöglichkeiten durch drei verbesserte EVN-Dateien
  • Mehr Einstellmöglichkeiten für den Umfang der Anrufliste
  • Verbesserter Erstbenutzer-Assistent

Geplant für Version 5.0:

  • Trennung von Telefonie-Server und Konfigurator
  • Telefonie-Server läuft als Windows-Dienst
  • Verbesserte Antwortzeiten im Telefoniebetrieb, keine Beeinflussung durch Mausbewegungen
  • Verbesserte Konfigurations-Oberfläche
  • Amteinstellungen pro Kanal einstellbar, dadurch Unterstützung des Mischbetriebs von SIP- und ISDN-Anschlüssen
  • Für abgehende Anrufe kann statt einer Rufnummer wahlweise ein nicht-numerischer SIP-Account bzw. -Benutzername gespeichert werden.
  • Flexibler Ausnahmenplaner ersetzt den Feiertagsplaner
  • E-Mail-Betreff und E-Mail-Text durch Benutzer frei gestaltbar
  • E-Mail-Empfänger Bcc (Blindkopie) möglich
  • Verbesserte MP3-Klangqualität im E-Mail-Dateianhang
  • Whitelist, um Anrufe auf dem Set nur von bestimmten Rufnummern anzunehmen
  • Begrüßung pro Menü, die bei Wiederholung des Menüs nicht abgespielt wird
  • Statusfenster in der Client-Software zeigt den Betriebszustand pro Kanal
  • Faxaufzeichnungen wahlweise in einem eigenen Verzeichnis speichern
  • Funktion "Anrufernamen dem Aufzeichnungsnamen voranstellen" entfällt
  • Funktion "SMS-Benachrichtung" entfällt. Stattdessen kann bei Bedarf ein E-Mail-to-SMS-Dienst eigener Wahl verwendet werden.
  • Funktion "Speichern von Aufzeichnungen auf fernem Computer" entfällt, weil der Windows-Dienst keinen Zugriff auf ferne Computer hat.
  • Zum Anzeigen der Anrufliste kann der kostenlose Talkmaster-Viewer auf beliebig vielen Rechner im LAN installiert werden.
  • Die Anrufliste enthält zusätzlich zu den Nachrichten folgende Informationen:
    • Anrufe, die die Talkmaster-Zentrale angenommen hat, in denen aber keine Nachrichten hinterlassen worden sind.
    • Anrufe, die beendet worden sind, bevor die Talkmaster-Zentrale sie hat annehmen können.
    • Anrufe, die die Talkmaster-Zentrale nicht angenommen hat, weil auf dem Set die Anrufannahme ausgeschaltet gewesen ist.
  • Anrufdauer der Demoversion unbegrenzt, aber Anrufannahme wird nach jedem Anruf ausgeschaltet.

Stand vom 06.02.2018