talkmaster.de » Software » Ansagen und Musik » Warteschleife » Ansagen einspielen per ISDN

Talkmaster-Warteschleife: ISDN

» Übersicht» Audio und Video» Screenshots» Leistungsmerkmale» FAQ» Preise

Ansagen einspielen per ISDN

Wenn Sie es ermöglichen möchten, daß neue Ansagen, Werbejingles oder Musikaufnahmen aus dem Tonstudio direkt auf den Warteschleifen-PC überspielt werden, müssen Sie den PC mit einer ISDN-Karte des Herstellers AVM ausstatten und das Programm "FRITZ!data" von AVM installieren. Es ist im Lieferumfang der "Fritz!Card" enthalten.

Hinweis: Eigene Klangdateien können nicht ohne Weiteres in der Talkmaster-Warteschleife verwendet werden. Zum Schutz vor der mißbräuchlichen Verwendung gemapflichtiger Aufnahmen müssen die Aufnahmen ein spezielles Dateiformat haben. Das Pinguin Park Recording Studio konvertiert auf Wunsch Ihre Aufnahmen und liefert sie im passenden Dateiformat.

Den PC für das Fern-Einspielen vorbereiten

  1. FRITZ!data einrichten
    Richten Sie in FRITZ!data eine Rufnummer ein, auf der das Programm Anrufe annimmt, außerdem einen Benutzer und ein Kennwort. Geben Sie dem Benutzer alle Rechte in dem Verzeichnis "Ansagen\Individuell\Temp". Sie finden das Verzeichnis im Installationsverzeichnis der Talkmaster-Warteschleife, üblicherweise "C:\Programme\Talkmaster\Warteschleife".
  2. Mitteilungen an das Tonstudio
    Das Pinguin Park Recording Studio überträgt die in Auftrag gegebenen Aufnahmen direkt auf den PC. Dazu müssen Sie Rufnummer, Benutzername und Kennwort in "FRITZ!data" mitteilen.
Falls Sie nicht ständig einen ISDN-Zugang auf den Warteschleifen-Rechner gewähren möchten, können Sie die "FRITZ!data"-Software manuell starten, bevor Sie die Übertragung erwarten, und sie danach beenden.

Verwenden der neuen Tonaufnahmen

  • Manuelles Verwenden
    Das Tonstudio wird die Ansagen übertragen und in einem der Unterverzeichnisse von "Ansagen\Individuell\Temp" speichern: "M" für Ansagen mit Sprecher, "W" für Ansagen mit Sprecherin.
    Die Talkmaster-Warteschleife prüft zyklisch, ob in "Temp\M" bzw. "Temp\W" Tonaufnahmen enthalten sind. Sie verschiebt die Dateien automatisch in die entsprechenden Verzeichnise in "Individuell", wobei sie darauf achtet, daß die Datei nicht gerade zum Abspielen verwendet wird.
    Sie können danach die neuen Dateien mittels des Warteschleifen-Editors in die Warteschleifen einfügen.
  • Automatisches Verwenden
    Wenn Sie möchten, daß eine neue Tonaufnahme sofort nach der Überspielung automatisch verwendet wird, legen Sie eine Datei desselben Namens an und verwenden Sie in der aktuellen Warteschleife. Sobald die neue Tonaufnahme im Verzeichnis "Ansagen\Individuell\Temp" vorhanden ist, kopiert das Programm sie automatisch in das Verzeichnis "M" oder "W". Beim nächsten Durchlauf erklingt automatisch die neue Tonaufnahme.

Stand vom 02.08.2013