talkmaster.de » Software » Vermittlungssysteme » Zentrale » Telefonvermittlung

Talkmaster-Zentrale: Telefonvermittlung

» Übersicht» Audio und Video» Screenshots» Leistungsmerkmale» FAQ» Preise

Telefonvermittlung automatisch

Die Talkmaster-Zentrale kann auf zweierlei Weise als automatische Telefonvermittlung verwendet werden:
  • Vermitteln an fest vorgegebene Rufnummern

    Im Konfigurationsdialog legt der Verwender fest, mit welcher Ansage der Anrufer begrüßt wird, an welche Rufnummer dann vermittelt wird und was danach geschieht. Das Vermittlungsziel, d. h. die Rufnummer kann eine interne sein, also eine Nebenstelle der Telefonanlage. Sie kann aber auch eine externe sein, z. B. wenn die anzurufende Person im Heimbüro arbeitet oder am Mobiltelefon erreichbar ist.
    Der Verwender legt auch fest, was geschehen soll, wenn der Vermittlungsversuch nach einer einstellbaren Anzahl von Sekunden nicht erfolgreich ist. Z. B. plant er die Ansage "Leider haben wir noch niemand erreicht. Bitte haben Sie weiterhin Geduld." ein. Es folgt ein Vermittlungsversuch an eine andere Rufnummer.
    Beliebig viele solcher Versuche können hintereinander stattfinden. Am Schluß kann die Software dem Anrufer anbieten, eine Sprachnachricht zu hinterlassen. Die Nachricht sendet sie per E-Mail an einen oder mehrere wählbare Empfänger.
  • Vermitteln anhand eines akustischen Menüs

    Im Konfigurationsdialog erstellt der Anwender ein Menü, das dem Anrufer Möglichkeiten zur Wahl stellt. Z. B. enthält das Menü die Ansagen "Wenn Sie wegen eines Küchengeräts anrufen, drücken Sie bitte die Tonwahltaste 1. Für Gefrierschränke drücken Sie bitte die 2, für Waschmaschinen die 3."

    Je nach gedrückter Tonwahltaste legt die Software den Anrufer in die Warteschleife und vermittelt den Anruf an die passende Abteilung mit der entsprechenden Rufnummer. Wieder ist es möglich, auf erfolglose Vermittlungsversuche flexibel zu reagieren.

    Das Bild rechts zeigt ein anderes Beispiel für Telefonvermittlung auf Anrufer-Wunsch.
    Im Betriebsarteneditor bereitet der Anwender das Vermitteln an vier Abteilungen vor:
    Personal, Buchhaltung, Geschäftsführung, Marketing. Für Anrufer, die keine Tonwahl eingeben, steht der "Notausgang" bereit, der das Telefongespräch direkt an die Rufnummer der Sekretärin vermittelt.

    Telefonvermittlung in der Talkmaster-Zentrale

    Die Betriebsweise der Telefonvermittlung kann automatisch wechselnden Tageszeiten angepaßt werden. Denn im Wochenplaner legt der Verwender sekundengenau fest, welche Konfiguration an welchem Tag zu welcher Uhrzeit verwendet werden soll. Feiertage, Betriebsurlaubszeiten usw. können im Feiertagsplaner besonders berücksichtigt werden. Statt einer Telefonvermittlung werden dann z. B. die Bürozeiten angesagt, oder der Anrufer kann eine Sprachnachricht hinterlassen.

    Stand vom 18.07.2013