talkmaster.de » Software » Vermittlungssysteme » Zentrale » E-Mail

Talkmaster-Zentrale: E-Mail

» Übersicht» Audio und Video» Screenshots» Leistungsmerkmale» FAQ» Preise

E-Mail-Versand in der Talkmaster-Zentrale

Die Talkmaster-Zentrale kann automatisch per E-Mail über verschiedene Vorgänge informieren. Zum Beispiel kann sie jederzeit während eines Anrufes - also wenn ein Anruf eingetroffen ist, wenn das Vermitteln an ein Telefon versucht wird oder eine Sprach- oder Faxnachricht gespeichert worden ist - eine E-Mail senden. Zur Vorbereitung des E-Mail-Versand wird in der Software ein "Schema" eingerichtet, das die Absendeadresse, die Empfängeradresse(n) und die Zugangsdaten zum SMTP-Server enthält.

Inhalt der E-Mail ist:

  • Name des Schemas
  • Name des Programms ("Talkmaster-Zentrale")
  • Text "Neuer Anruf" oder "Neuer Anruf mit Aufzeichnungen"
  • Text "Von Rufnummer:", dahinter die Anrufer-Rufnummer, wenn übertragen, und den Ortsnetznamen oder den Anrufer-Namen, sofern in der Datenbank eingetragen.
  • Text "Auf Rufnummer:", dahinter die angerufene Rufnummer
  • Text "Datum und Uhrzeit", dahinter den Wochentag, das Datum und die Uhrzeit des Anruf-Beginns
  • Text "Menüposition:", dahinter die Menüposition, an der die Abfolge verwendet worden ist. Nach dem Wort "Menüposition:" können in Sonderfällen folgende Texte stehen:
    • Begrüßung
    • Hauptmenü
    • Notausgang
    • Nur-Abfolge (wenn keine Betriebsart, d. h. keine tzb-Datei verwendet wird, sondern nur eine Abfolge, d. h. eine abf-Datei)
  • ggf. Text "Anzahl der Aufzeichnungen:", dahinter die Anzahl
  • ggf. Text "Gesamtdauer der Aufzeichnungen:", dahinter die Dauer in Sekunden
  • ggf. Text "Aufzeichnung:", dahinter der Dateiname der Klangdatei. Dahinter ggf. Text "Kommentar" und der Kommentar, der in der Abfolge im Element "Nachrichtenaufzeichnung" hinterlegt worden ist
  • ggf. wieder Texte "Aufzeichnung" mit nachfolgenden Informationen für jede weitere Aufzeichnung, die während desselben Anrufs gemacht worden ist

Anwendungsbeispiel für den automatischen E-Mail-Versand:
Eine Firma hat wochentäglich wechselnde Notdienstmitarbeiter, die abends und nachts per E-Mail unverzüglich über eingetroffene Sprachnachrichten informiert werden sollen. Sie richtet für jeden Mitarbeiter ein Schema ein, das seine private E-Mail-Adresse enthält. An die E-Mail-Adresse wird die Sprachnachricht als MP3-Datei gesendet. Mittels Wochenplan werden in der Talkmaster-Software täglich wechselnde Abfolgen verwendet, in denen jeweils das Schema des Notdienstmitarbeiters eingestellt ist.

Außerdem kann der Anwender von Fall zu Fall aus der Anrufliste heraus eine E-Mail senden. Wenn er nämlich feststellt, daß eine bestimmte Sprachnachricht oder Faxnachricht an einen E-Mail-Empfänger geleitet werden soll, so öffnet er in der Anrufliste mittels rechtem Mausklick das Kontextmenü und wählt die Option "E-Mail senden". Er braucht dann nur die Empfängeradresse einzugeben und auf OK zu klicken.

Stand vom 08.06.2012